Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Mit Spaß gegen überflüssige Kilos und Jojo-Effekt: Fünf einfache Regeln vom Profi

Lübeck (ots) - Abnehmen ist nicht nur beliebt auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern ...

14.08.2017 – 13:34

VDI Verein Deutscher Ingenieure

UAS Esslingen, Universität Stuttgart und ETH Zürich sind Sieger der Formula Student Germany 2017

Düsseldorf/Hockenheim (ots)

Das Team der UAS Esslingen, der Universität Stuttgart und der ETH Zürich konnten die Juroren von ihren Fähigkeiten in insgesamt acht statischen und dynamischen Disziplinen überzeugen und sind damit die Sieger der Formula Student Germany 2017.

In der Formula Student Combustion (FSC), dem traditionellen Wettbewerb mit Verbrennungsmotoren, siegte von 65 Teams der Rennstall Esslingen der UAS Esslingen. Die Teams der Universitäten TU Graz und Universität Stuttgart kamen auf den zweiten und dritten Platz.

In der Klasse der Elektrofahrzeuge, Formula Student Electric (FSE), siegte das GreenTeam Uni Stuttgart. Zweiter wurde das AMZ Racing Team der ETH Zürich und Dritter das Running Snail Racing Team der OTH Amberg Weiden. In der FSE gingen 35 Teams an den Start.

In diesem Jahr ist die Wettbewerbsklasse Formula Student Driverless (FSD) zum ersten Mal gestartet. 15 Teams nahmen diese Herausforderung an. Gewinner ist das AMZ Driverless der ETH Zürich. Das KA-RaceIng Driverless des Karlsruher Institute of Technology machte den zweiten Platz. Dritter wurde die TU Hamburg mit dem e-gnition driverless Team.

115 Teams nahmen aus aller Welt, darunter China und Indien, am internationalen Konstruktionswettbewerb für Studenten vom 8. bis 13. August 2017 am Hockenheimring teil. Die Nachwuchsingenieure konstruierten ein Jahr lang einen Rennwagen und stellten während der 13. Formula Student Germany ihr Können in Disziplinen wie Beschleunigung, Ausdauer, Treibstoff-/Energieeffizienz, Design und Finanzplanung unter Beweis.

Ergebnisse im Überblick:

Formula Student Germany (Combustion)
1. UAS Esslingen
2. TU Graz
3. Universität Stuttgart

Formula Student Germany (Electric)
1. Universität Stuttgart
2. ETH Zürich
3. OTH Amberg Weiden

Formual Student Germany (Driverless)
1. ETH Zürich
2. Karlsruhe Institute of Technology
3. TU Hamburg 

Alle Ergebnisse, Bilder und weitere Informationen finden Sie auf www.formulastudent.de und http://media.formulastudent.de.

Pressekontakt:

Hanna Büddicker
Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
Telefon: 0211/6214-610
Mail: presse@vdi.de

Original-Content von: VDI Verein Deutscher Ingenieure, übermittelt durch news aktuell