PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Dermago Verwaltungs GmbH mehr verpassen.

02.08.2021 – 08:00

Dermago Verwaltungs GmbH

ePräsentation der Ergebnisse der In-vitro Studie zu den antiproliferativen und proapoptotischen Effekten von Polyphenon® E (Veregen®) beim 31. Deutschen Hautkrebskongress am 10. September 2021

Strausberg (ots)

Die Aresus Pharma GmbH, ein Unternehmen der DERMAGO Verwaltungs GmbH gab heute bekannt, dass der Abstract "Inhibition der Zell-Proliferation und der Zell-Viabilität durch Polyphenon® E (Veregen®) in kutanen SCC-Zelllinien" beim 31. Deutschen Hautkrebskongress als ePosterkurzvortrag angenommen wurde.

In der Studie konnten die Autoren um PD Dr. Eberle und Prof. Dr. Stockfleth zeigen, dass Polyphenon® E, eine konzentrationsabhängige Hemmung der Zell-Proliferation und Zell-Vitalität in vier unterschiedlichen Plattenepithelkarzinome Zelllinien (SCL-I, SCL-II, SCC-12 and SCC-13) induziert. Diese neuen Ergebnisse unterstützen den bisher bekannten breiten Wirkmechanismus¹ von Polyphenon® E, einem definierten Extrakt aus Grünteeblättern. Aus den Ergebnissen folgern die Autoren eine mögliche Wirksamkeit von Polyphenon® E in der Indikation Aktinische Keratose (AK). PD Dr. Eberle wird die Ergebnisse auf dem 31. Deutschen Hautkrebskongress am 10. September 2021, ab 8.00 Uhr (CET), präsentieren.

Die Aresus Pharma GmbH hat eine Forschungsvereinbarung zu Polyphenon® E (Veregen®) mit der European Skin Cancer Foundation und der Charité Berlin zur Charakterisierung der antiproliferativen und proapoptotischen Effekte von Polyphenon® E in kutanen Plattenepithelkarzinom Zellen, abgeschlossen.

Aresus Pharma GmbH wird den Abstract mit den detaillierten Ergebnissen der Studie nach der Veranstaltung veröffentlichen.

"Polyphenon® E", "definierter Extrakt aus Grünteeblättern" und "Sinecatechins" sind Synonyme für die Bezeichnung des Wirkstoffes von Veregen®.

Derzeit ist Veregen® für die dermale Behandlung von äußerlichen Feigwarzen im Genital- und Perianalbereich (Condylomata acuminata) bei immunkompetenten Patienten, die über 18 Jahre alt sind, zugelassen. Es bestehen weltweite Vertriebspartnerschaften für mehr als 20 Länder.

Vorstufen des bösartigen Hautkrebses wie Aktinische Keratose (AK) sind eine der am häufigsten von Dermatologen behandelten Hauterkrankungen. In der letzten Dekade konnte eine deutliche Zunahme der Aktinischen Keratosen festgestellt werden. Ursache hierfür ist neben ätiologischen Faktoren wie der chronischen UV-Exposition der demografische Wandel mit höherem Anteil der älteren Bevölkerung. Man geht davon aus, dass aktuell in Deutschland 1,7 Mio. Menschen aufgrund von AK in dermatologischer Behandlung sind. Die Anzahl der Patienten, die wirklich an AK erkrankt sind, liegt jedoch wesentlich höher und wird in den nächsten Jahren entsprechend der Bevölkerungsstruktur weiter ansteigen.²

Aktuelle Marktschätzungen für topische Arzneimittel in der Behandlung von Aktinischen Keratosen liegen beim mehr als doppelten Umsatzwert im Vergleich zu Genitalwarzen (Condylomata acuminata).³

¹ Rosen 2012, Tyring 2012, 2014, ² S3-Leitlinie Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut, ³ Eigene Berechnungen, IQVIA

Pressekontakt:

DERMAGO Verwaltungs GmbH
Michaela Fabry
Commercial Operations
email: communication@dermago-group.com
Tel: +49 (0) 89 -997 42 82-73

Original-Content von: Dermago Verwaltungs GmbH, übermittelt durch news aktuell