PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von IFAW - International Fund for Animal Welfare mehr verpassen.

10.10.2018 – 11:18

IFAW - International Fund for Animal Welfare

Konferenz zum illegalen Wildtierhandel in London

Die britische Regierung lädt Regierungsvertreter und führende Vertreter internationaler Organisationen und Firmen zu einer Konferenz gegen den illegalen Wildtierhandel und für den Schutz bedrohter Arten ein.

Was: Illegal Wildlife Trade (IWT) Conference, London

Wo: Battersea Evolution, Queenstown Road, London SW8 4NW, Vereinigtes Königreich

Wann: 11-12 Oktober, 2018

Die Wildereikrise bedroht gefährdete Tierarten weltweit. Diese Woche treffen sich auf einer Konferenz in London Regierungsvertreter, Vollzugsbeamte, private Unternehmen, NGOs und andere, um wirksame Strategien gegen den illegalen Wildtierhandel zu entwickeln.

Mit zunehmender Bedeutung des Internets als Vertriebsweg für Schmuggelware wird der illegale Online-Handel mit Wildtierprodukten ein Hauptfokus der Konferenz sein. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des IFAW zeigte das erschreckende Ausmaß des Internetgeschäfts mit lebenden Tieren und ihren Körperteilen. In nur sechs Wochen fand der IFAW in vier Ländern Angebote mit 11.772 Exemplaren geschützter Wildtiere und Wildtierprodukte im Wert von 3.942.329 Millionen US-Dollar. Die Rechercheure fanden Elfenbein-Stoßzähne, Nashorn-Produkte und lebende Raubkatzen, Orang-Utans und Gorillas - mit wenigen Klicks per Smartphone erhältlich.

Auch der Elfenbeinhandel wird ein großes Thema auf der IWT sein. Gastgeber UK hat kürzlich ein Handelsverbot für Elfenbein angekündigt, dessen Verabschiedung in Kürze erwartet wird und andere Staaten unter Druck setzen soll, ebenfalls ihre nationalen Elfenbeinmärkte zu schließen.

**Achtung: IFAW Experten sind bei der IWT vor Ort und stehen für Interviews zur Verfügung**

Weitere Informationen zur IWT Konferenz gibt es hier:

https://www.gov.uk/government/topical-events/london-conference-on-the-illegal-wildlife-trade-2018/about

Für weitere Informationen oder Interviewanfragen: 

Dörte von der Reith, Pressesprecherin IFAW Deutschland, Tel. 040-4905527, mobil:
0160-90486493, email: dreith@ifaw.org

Am Freitag, den 12.10.:
Clare Sterling in London, Tel. mobil +44 (0)7917 507717 oder email
csterling@ifaw.org
Skype interviews sind auch möglich 

Aktuelle Infos von der Konferenz auf Twitter via @Action4IFAW, @IFAWUK und
@IFAWUKPress

Über den IFAW
Der 1969 gegründete IFAW (International Fund for Animal Welfare) ist eine
globale, gemeinnützige Organisation, die Tiere und deren Lebensräume schützt.
Mit Büros in 15 und Projekten in über 40 Ländern retten und rehabilitieren wie
Tiere und wildern sie weltweit in sichere Gebiete aus. In Zusammenarbeit mit
Regierungen und lokalen Gemeinden, entwickeln unsere erfahrenen Kampagnenleiter,
juristischen und politischen Experten und international renommierten
Wissenschaftler nachhaltige Lösungen für einige der drängendsten Tier- und
Artenschutzprobleme unserer Zeit.