PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von CREATE VALUE Institute mehr verpassen.

19.11.2020 – 13:26

CREATE VALUE Institute

Corona als Chance? Raus aus dem Hamsterrad des Alltags.

Corona als Chance? Raus aus dem Hamsterrad des Alltags.
  • Bild-Infos
  • Download

Corona als Chance? Wie jeder für sich selbst Wege aus der Krise erkennen und so auch raus aus dem Hamsterrad des Alltags finden kann

Ob die große Corona-Krise oder eine vermeintlich kleinere Krise im (Arbeits-)Alltag: Rein körperlich rufen Krisen dieselbe Reaktion hervor. Laut Rainer Runzer vom Create Value Institute eröffnet uns das Chancen zur gezielten Krisenbewältigung

In der aktuellen Corona-geprägten Zeit machen sich viele Menschen große Sorgen - um ihre Existenz, um die Wirtschaft, um ihre Gesundheit. Die globale Krise wird dadurch für einen Großteil der Menschen auch zur persönlichen Krise. Angesichts dessen werden immer mehr Appelle laut, die Krise als Chance zu betrachten. Häufig geht es darum, sie als Chance zum Erlernen neuer Fertigkeiten zu nutzen, neue Hobbies zu entdecken oder auch als Chance für die Umwelt, sich zu regenerieren. Rainer Runzer, Executive Coach beim Create Value Institute, sieht darin zwar durchaus hilfreiche Methoden, die belastende Situation erträglicher zu machen. Allerdings treffen sie das Problem nicht im Kern, sondern dienen im Grunde nur zur kurzfristigen Überdeckung der Sorgen und Ängste, welche die Pandemie mit sich bringt. Für eine effektive Strategie, die Krise zu bewältigen, müsse man zunächst den biologischen Mechanismus verstehen, der allen sogenannten Krisen, die Menschen durchleben, zugrunde liegt. Da dieser jedoch immer derselbe sei, könne man mit einer einmalig erlernten Strategie nahezu jede Krise effektiv bewältigen. Und genau hierin liegt die Chance.

Helfen kann man sich nur selbst

Die Systematik einer als Krise empfundenen Situation - sei es eine weltweit grassierende Pandemie oder ein schwieriges Meeting - ist prinzipiell immer die gleiche: Es gibt eine missliche Situation, doch es fehlt die passende Lösung, um daraus wieder eine günstige Situation zu machen. Gern verlässt man sich dann auf andere. Ratgeber, Bekannte, Kollegen oder externe Berater sollen den heilbringenden Ausweg parat haben. Dabei ist der Glaube, fremde Personen könnten dies leisten, nach Ansicht von Rainer Runzer trivialerweise irreführend und verhält sich im Privatleben ähnlich wie im Beruf: Letztendlich kennt niemand seine Firma oder sein Geschäft besser als man selbst, daher ist ein zielführender Ausweg aus einer misslichen Lage auch nur einem selbst zugänglich. In seiner langjährigen Erfahrung als Unternehmensberater und Mitglied verschiedener Geschäftsleitungen konnte Rainer Runzer beispielsweise noch nie beobachten, dass ein bestimmtes erfolgreiches Modell kopiert wurde und diese Kopie einen vergleichbaren Erfolg erzielt hat. Seiner Auffassung nach liegt das daran, dass von außen niemals die Konzepte und Werte in allen Einzelheiten erfasst werden können. Darin liegt entsprechend auch die Schwierigkeit, um nicht zu sagen die Unmöglichkeit, wenn Außenstehende Lösungen für Krisen erarbeiten sollen: Sie können weder die Problematik noch die zugrundeliegende Struktur umfassend begreifen. Wesentlich zielführender sei es daher, selbst raus aus dem Hamsterrad zu finden - indem man sich proaktiv in eine Lage versetzt, in der man kreativ und in vollem Umfang eigenes Wissen abrufen und so die beste Lösung identifizieren kann.

Adrenalin und Dopamin bestimmen, wie wir mit einer Krise umgehen

In einem Executive Coaching ebenso wie im Burnout Präventions-Coaching des Create Value Institutes erklärt Rainer Runzer seinen Klientinnen und Klienten zu Beginn immer, dass im menschlichen Organismus grundsätzlich nur zwei Arten von Emotionen vorherrschen. Welche genau überwiegt, wird durch die Hormone Adrenalin und Dopamin bestimmt. Nur wenn das häufig auch als Glückshormon bezeichnete Dopamin ausgeschüttet wird, hat der Mensch vollen Zugang zu seinem kompletten Wissen, kann es abrufen und kreativ zur Problemlösung nutzen. Erleben wir jedoch eine Adrenalin-Ausschüttung, können wir, so Rainer Runzer, rein aufgrund dieser hormonellen Lage nur reagieren, nicht jedoch agieren. Dabei handelt es sich um einen reinen Schutzmechanismus, der dem Menschen zu Urzeiten das Leben retten konnte: Vor Tausenden von Jahren bestand eine Krise nicht etwa in einem wirtschaftlichen Konflikt, sondern zum Beispiel in einer Bedrohung durch ein gefährliches Raubtier. Wenn ein hungriger Säbelzahntiger vor einem steht, darf man nicht lange überlegen, wie man der Situation entkommt, sondern muss sofort handeln. Krisen, denen wir heute ausgesetzt sind, haben einen gänzlich anderen Charakter, und das instinktive, adrenalingetriebene Impulshandeln ist in den meisten Fällen der Sache nicht dienlich. Unter kontinuierlichem Adrenalinausschuss befinden wir uns laut Rainer Runzer ständig unterbewusst in der Erwartung, jederzeit vom Säbelzahntiger gefressen zu werden. Die Krux dabei: Das Raubtier gibt es nicht (mehr). Somit tritt der erwartete Endeffekt nicht ein, während Adrenalin aber immer weiter ausgeschüttet wird und die angespannte Situation, in der wir unfähig sind, kreativ zu agieren, aufrechterhalten wird.

Das Tool raus aus dem Hamsterrad der Krise: Dopamin-Level erhöhen

Um den Kreislauf zu durchbrechen, muss es also das Ziel sein, die Dopaminproduktion anzuregen, sodass das Glückshormon uns bestimmt. Die Schwierigkeit besteht allerdings darin, dass es den meisten Menschen nicht bewusst ist, welche Faktoren dazu nötig sind. Und dies lässt sich auch pauschal nicht beschreiben, sondern ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bekannt sind häufig nur die Situationen, Orte oder Personen, an bzw. mit denen Glücksgefühle verbunden werden. Für eine effektive Strategie zur Krisenbewältigung gilt es, eine klare Definition der maßgebenden Kriterien zu erarbeiten, welche die Ausschüttung von Dopamin begünstigen.

Beim Create Value Institute bietet Rainer Runzer Seminare an, in denen individuell für jeden eine solche Definition erarbeitet wird. Allgemein sei es aber wichtig zu erkennen, dass die Lösung aus einer Krise, welcher Art diese auch sei, niemals verallgemeinernd sein kann und auch niemals von außen zu finden ist. Hier verweist Rainer Runzer nochmals auf die Analogie zum Unternehmen: Firmeninhaber kennen ihre Produkte, ihre Dienste, Kunden und Vertriebswege so gut wie niemand sonst. Die hormonelle Dominanz von Adrenalin hindert einen bloß daran, auf dieses Wissen zuzugreifen und vernünftig auf Krisen zu reagieren.

Die Chance der Krise

Sobald es gelingt, den Punkt, an dem wir uns wohl und glücklich fühlen, das heißt, an dem wir Dopamin produzieren, klar abgrenzen und beschreiben zu können, bedarf es nur noch einer Strategie, sich immer wieder in diese Ausgangslage versetzen zu können. Auf diesem Wege kann die Dopaminproduktion gewissermaßen aktiv stimuliert werden, die es dann möglich macht, Wissen abzurufen und kreative Gedanken zu formen. So kommt man zum gewünschten Ziel und aus der Krise hinaus. Darin besteht demnach also die Chance, tatsächlich aus der Krise etwas zu lernen - nämlich die Fähigkeit, diese eine Strategie auf sämtliche noch folgenden Krisen oder problembehafteten Situationen anwenden zu können.

Weitere Informationen zu Seminaren des Create Value Institutes, etwa zur Burnout Prävention oder für ein Executive Coaching unter www.create-value-institute.com.

CREATE VALUE Institute

Rainer Runzer

Bangeltstraße 6

78567 Fridingen an der Donau

Telefon 0 74 63 / 26 73 138

E-Mail info@cvi.email