PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Albstoffe mehr verpassen.

16.12.2020 – 09:08

Albstoffe

Die Maske für den Zeigefinger

Die Maske für den Zeigefinger
  • Bild-Infos
  • Download

ProtectMe Finger Touch hütet Fingerspitzen vor Viren, Pilzen und Bakterien

Ein Fingerzeig der schwäbischen Alb - Textilmarke Albstoffe vereint Strick-Kunst und ihre Erfahrung mit antimikrobiellen, antiviralen und fungiziden Fasern zum Fingerling Albstoffe ProtectMe Finger Touch. Der resistente Überzieher schützt vor Krankheitserregern auf PIN-Eingabefeldern, Touchdisplays oder Türöffnern in Bus und Bahn. Im Zweierpack erhalten Interessierte den in Deutschland entworfenen und gefertigten Spitzen-Schutz für 9,95 EUR UvP im Handel oder unter albstoffe-protectme.de.

Keime prallen ab

Haptik-Forscher Martin Grunwald zufolge fassen sich Menschen durchschnittlich 400 bis 800 Mal unbewusst ins Gesicht. Tag für Tag. Wer sich nichts einfangen will, achtet daher peinlich genau auf die Unbescholtenheit seiner Fingerspitzen. An der Kasse den Pin eingeben, während die Schlange schon unruhig drängt? Der Gedanke an Viren, Bakterien oder Pilzen, die auf den Tasten lauern, ruft zwar Unbehagen hervor; doch fehlt die Zeit, einen Handschuh aus der Tasche zu lupfen. Schnell geht's mit Finger Touch, der via mitgestrickter Öse am Schlüsselbund hängt: Das Maschen-Verhüterli verhindert mit erhobenem Zeigefinger die Übertragung von Krankheitserregern.

Sitzt und schützt

Flott schlüpfen Gesundheitsbewusste in ihren mobilen Virenschutz und berühren gefahrlos öffentlich genutzte Oberflächen. Sein mit reinem Kupfer und Silber verstricktes Garn macht Zeigefinger gegenüber Viren, Bakterien und Pilzen unangreifbar. Zudem erlauben die elektrisch leitenden Eigenschaften der Metalle Kommunikation mit Touchscreens. Mit einer Prise Elasthan versehen, schmiegt sich der nahtlose Schlauch an Zeigefinger jeder Größe und behält auch nach beliebig vielen Wäschen Form und Faserkraft. Seine Fähigkeiten spielt das selbstdesinfizierende Strickrund am Handy aus und überall dort, wo Flächen der Berührung vieler ausgesetzt sind: in Büros, Bank-Terminals, Öffis, in Supermärkten oder Arztpraxen.

Pressekontakt:
Borgmeier Public Relations
Claudia Bendrat
Rothenbaumchaussee 5
D-20148 Hamburg
fon: +49 40 413096-20
e-mail: bendrat@borgmeier.de

www.borgmeier.de