Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Deutsche Helfer errichten Feldlazarett in Pakistan - Weltgesundheitsorganisation bittet Johanniter um Hilfe

    Berlin (ots) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die deutsche Johanniter-Unfall-Hilfe gebeten, ein Feldlazarett in der vom Erdbeben zerstörten pakistanischen Stadt Batal zu errichten. In diesem provisorischen Krankenhaus können täglich ungefähr 200 Patienten behandelt werden. Noch immer warten Erdbebenopfer auf medizinische Behandlung, weitere Folgeerkrankungen der großen Naturkatastrophe sind zu erwarten.

    Zum Aufbau und zur Betreuung des Feldlazaretts entsendet das pakistanische Gesundheitsministerium einheimisches medizinisches Personal. Die pakistanische Armee wird die Johanniter logistisch unterstützen. Das Projekt kostet voraussichtlich 700 000 Euro und wird hauptsächlich durch Spenden aus Deutschland finanziert. Des Weiteren stehen die Johanniter wegen der Finanzierung in Verbindung mit dem Auswärtigen Amt.

    Das Feldhospital wird ein Gebiet versorgen, in dem 200 000 Menschen leben. 50 Patienten können im Feldlazarett gleichzeitig stationär behandelt werden, dazu erwarten die Johanniter täglich ungefähr 150 ambulante Versorgungen. Fünf Ärzte, zwölf Rettungssanitäter und drei Techniker sollen dort arbeiten. Die Johanniter werden das provisorische Krankenhaus leiten und selber mit fünf deutschen Helfern dort arbeiten.

    Dieser Einsatz ist der bisher größte, der den Johannitern in einem Katastrophenfall durch eine internationale Organisation aufgetragen wurde.

    Seit dem Erdbeben warten in Pakistan über 40 000 Menschen auf eine Behandlung ihrer teils schweren Verletzungen. Viele Betroffene leiden inzwischen an infizierten, offenen Wunden. Außerdem wurden sämtliche Gesundheitseinrichtungen in der Region um Batal zerstört, so dass die Hilfsbedürftigen dort noch immer ohne geeignete medizinische Hilfe leben. Der nahende Winter bringt weitere Gefahren für die geschwächten Menschen.

    Die Johanniter sind weiterhin dringend auf Spenden angewiesen. Sie bitten zusammen mit Aktion Deutschland Hilft, dem Bündnis der Hilfsorganisationen, um Spenden für die Erdbebenopfer in Südasien.

    Spendenkonto 10 20 30 Stichwort: Erdbeben Südasien Bank für Sozialwirtschaft BLZ: 370 205 00

Kontakt:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Pressesprecher
Martin Jochen Wittschorek
Telefon: 030 / 26 997 - 360
Fax: 030 / 26 997 - 359
medien@juh.de

Weitere Informationen für Journalisten:
www.juh-medien.de

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: