Interxion Deutschland GmbH

Interxion wächst zweistellig mit positivem Cash-Flow

    Frankfurt am Main (ots), 22. November 2004 – Interxion, nach eigenen Angaben Europas größter Betreiber von Carrier-neutralen Datenzentren, will im Jahr 2005 beim Umsatz zweistellig zulegen. Als Grundlage fĂĽr gesundes Wachstum hat das Unternehmen im Oktober erstmals einen positiven Cash-Flow eingespielt. Wie der Betreiber von 20 Datenzentren in elf europäischen Ländern ausdrĂĽcklich betont, sind dabei alle Landesgesellschaften und Aktivitäten in vollem Umfang berĂĽcksichtigt; Herausrechnungen von weniger erfolgreichen Projekten und finanziellen Altlasten, wie sie in der Branche an der Tagesordnung sind, hat Interxion nicht vorgenommen.

    Die positive Entwicklung ist nach Angaben von CEO und President Michel Boussard umso bemerkenswerter, als die Telekommunikations- und Internetbranche, die zur Kernzielgruppe von Interxion zählt, in den letzten drei Jahren eine gravierende Rezession ĂĽber sich ergehen lassen musste. Als Gegenstrategie hat Interxion neue Dienste wie Managed Services, Desaster Recovery und Business Continuity eingefĂĽhrt, die vor allem bei Firmenkunden auĂźerhalb der Telekommunikations- und Internetbranche auf Interesse stoĂźen. Etwa 15 Prozent der Interxion-Kundschaft ist mittlerweile in diesem Sinne branchenfremd; vor drei Jahren hatte dieser Anteil praktisch noch auf der Nulllinie gelegen. Insgesamt bedient Interxion derzeit ca. 700 Kunden.

    Â„Im Unterschied zu Wettbewerbern weist Interxion eine positive Geschäftsentwicklung in allen Ländern auf, in denen wir aktiv sind. Wir halten ein breites Kundenportfolio, das wir sukzessive erweitern und fĂĽhren erfolgreich neue Services im Markt ein“, beschreibt Interxion-Chef Michel Boussard die Eckpfeiler seines Erfolges in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld.

Deutsche Interxion ist die größte Landesgesellschaft

    Die Interxion Telecom GmbH in Frankfurt am Main ist die mit Abstand größte Interxion-Gesellschaft mit rund 250 Kunden und ĂĽber 25 Prozent Umsatzanteil. Seit etwa zwei Jahren trägt die deutsche Interxion unter der GeschäftsfĂĽhrung von Peter Knapp mit einem positiven Cash-Flow zum Erfolg der Gruppe bei. Die erwirtschaftete Liquidität verwendet Interxion in erster Linie fĂĽr Investitionen in Anlagen, Infrastruktur und Sicherheit. „Nur wirtschaftlich stabile Unternehmen, die nicht nur in den BĂĽchern EBITDA-positiv schreiben, sondern tatsächlich Geld in die Kasse einbringen, können langfristig hochwertige und zuverlässige Dienstleistungen erbringen. Davon profitieren Kunden und Partner gleichermaĂźen“, erklärt Peter Knapp, GeschäftsfĂĽhrer der Interxion Telecom GmbH, die Unternehmensstrategie. Dem Deutschland-Chef ist es immer wieder gelungen, zentrale Knotenpunkte der deutschen Telekommunikations- und Internet-Infrastruktur im Frankfurter Interxion-Datenzentrum anzusiedeln. So flieĂźt seit rund fĂĽnf Jahren ca. 90 Prozent des gesamten deutschen Internetverkehrs ĂĽber den bei Interxion beheimateten Deutschen Commercial Internet Exchange (DE-CIX), den der Verband der deutschen Internetwirtschaft im Frankfurter Datenzentrum betreibt. Auch der WLAN-Knoten Greenspot fĂĽr den drahtlosen Internetverkehr in Deutschland ist bei Interxion beheimatet. JĂĽngster Coup ist die Ansiedlung des zentralen deutschen toplink-Vermittlungsknotens fĂĽr Internettelefonie, der die BrĂĽcke zwischen herkömmlichem Telefonnetz und Internettelefonie schlägt. Interxion positioniert sich damit zentral im wachsenden Markt fĂĽr Voice-over-Internet-Protocol (VoIP), wie die Internettelefonie im Fachjargon heiĂźt. Der toplink-Knoten hat das Kapazitätspotenzial fĂĽr die Abwicklung des gesamten deutschen Telefonverkehrs.

    FĂĽr 2005 hat Interxion die Weichen auf europaweite Expansion gestellt. Mit 32.000 qm bietet das Unternehmen heute schon die größte Colocation-Stellfläche in Europa an. Dennoch sollen im nächsten Jahr die Kapazitätsgrenzen erreicht und die Stellfläche weiter ausgebaut werden. Hierbei setzt Interxion im Unterschied zu Wettbewerbern nicht darauf „Fläche um jeden Preis“ zu vermieten, sondern bietet zu einem marktgängigen Preis höhere Sicherheit und mehr Konnektivität als andere Anbieter und verschafft seinen Kunden damit Wettbewerbsvorteile.

    Â„Interxion besitzt heute eine einzigartige Marktposition in Europa, ist wirtschaftlich grundsolide und damit hervorragend aufgestellt, um kräftig weiter zu wachsen“, skizziert Peter Knapp die Zukunft.

    Interxion ist Europas größter Betreiber von Carrier-neutralen Datenzentren und Managed Services. Mit 20 Rechenzentren in Europa unterstĂĽtzt Interxion mehr als 700 Firmenkunden, darunter Telekommunikationsgesellschaften, Mobilfunkbetreiber und Internet Service Provider. Hinter dem Unternehmen steht eine internationale Investorengruppe mit Baker Capital, Residex, Bear Stearns, BNP Paribas, Goldman Sachs, CSFB und Morgan Stanley, die mehr als 300 Mio Euro in den Aufbau der Interxion-Infrastruktur in Europa investiert hat.

ots-Originaltext: InterXion Telecom GmbH

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=14073


Weitere Informationen: Interxion Telecom GmbH, Volker Ludwig,
Hanauer LandstraĂźe 312, 60314 Frankfurt, Tel.: 069 / 40 147-142,
Fax: 069 / 40 147-159, E-Mail: volkerl@interxion.com

PR-Agentur. Team Andreas Dripke, Tel.: 0611 / 97 31 50,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: