Interxion Deutschland GmbH

Nationale Initiative fĂĽr Internet-Sicherheit gestartet

    Frankfurt am Main, 27. April 2004 – Die Interxion Telecom GmbH, mit 20 Hochsicherheits-Rechenzentren Europas größter Betreiber von Internet-Datenzentren, und die CERTCOM AG(Computer Emergency Response Team) haben eine nationale Initiative fĂĽr Internet- Sicherheit (NIFIS) gestartet. Dabei werden sie vom Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., unterstĂĽtzt. „Rund 90 Prozent des Internetdatenverkehrs in Deutschland flieĂźt durch das Interxion-Knotenzentrum in Frankfurt am Main. Dadurch erwächst eine Verantwortung nicht nur fĂĽr das Internet, sondern fĂĽr alle Aspekte des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens, die vom Datennetz abhängig sind“, erklärt Interxion-GeschäftsfĂĽhrer Peter Knapp. Ziel ist unter anderem der Aufbau eines bundesweiten Netzes von Notfall-Stationen, die erste Hilfe leisten, wenn Unternehmen ĂĽber das Internet angegriffen werden. Die Initiative wird vom GrĂĽndungspräsidenten des Bundesamtes fĂĽr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Dr. Otto Leiberich, aktiv unterstĂĽtzt.

    Interxion hat gemeinsam mit CERTCOM eine Sicherheitsmatrix entwickelt, mit der Unternehmen ihr Risikopotenzial senken können. Das Spektrum reicht vom Alarmdienst bis zum firmeneigenen „elektronischen Detektiv“. Wie Interxion betont, können die neuen Dienste von jedem Unternehmen in Deutschland in Anspruch genommen werden. Bislang gab es kein flächendeckendes CERT- Angebot fĂĽr alle Firmen in Deutschland, sondern nur einzelne Erste- Hilfe-Stationen in Konzernen und Behörden.

    Nach Einschätzung von Interxion, eco-Verband und CERTCOM steht das Internet an der Schwelle zu einer kritischen Infrastruktur fĂĽr Deutschland. „Wir mĂĽssen fĂĽr unser Handeln die Hypothese zugrunde legen, dass das öffentliche Leben in Deutschland zusammenbricht, wenn das Internet ausfällt oder noch schlimmer als Grundlage fĂĽr gezielte Cyberattacken auf wichtige Einrichtungen etwa im Rahmen eines terroristischen Angriffs missbraucht wird“, erklärt Volker Fritz, Vorstandsvorsitzender der CERTCOM AG in Deutschland. Die deutsche CERTCOM wird zukĂĽnftig eng mit den rund 160 international organisierten CERTs zusammen arbeiten, die sich seit 1988 weltweit etabliert haben, um das öffentliche Leben vor Cyber Crime zu schĂĽtzen. Allein in Deutschland stehen rund 2,6 Millionen Hostcomputer mit Internetanschluss, ĂĽber 7 Millionen Domains tragen die Endung „.de“. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung, rund 37 Millionen Menschen, verlassen sich regelmäßig auf das Internet.

    Wie groĂź die Gefahr aus dem Internet und wie wenig die Wirtschaft darauf vorbereitet ist, zeigt die Statistik. Fast die Hälfte aller Internetserver in Deutschland sind nach Expertenschätzung mehr oder minder ungeschĂĽtzt mit dem World Wide Web verbunden, 30 Prozent aller Schwachstellen bergen ein hohes Risikopotenzial. So ist es kein Wunder, dass 47 Prozent aller deutschen Unternehmen 2003 mindestens einmal einem Angriff aus dem Cyberspace zum Opfer gefallen sind. In rund 40 Prozent aller Fälle waren die Servercomputer länger als vier Stunden auĂźer Gefecht gesetzt, in 20 Prozent sogar länger als acht Stunden. Diesem Gefährdungspotenzial zum Trotz verfĂĽgen nur ein Viertel aller Firmen ĂĽber eine interne Sicherheitsorganisation, die bei Angriffen einschreiten kann. Selbst bei groĂźen Unternehmen mit ĂĽber 1000 Beschäftigten sind nur 53 Prozent mit einer eigenen Sicherheitstruppe ausgestattet. Einen Notfallplan fĂĽr den Fall der Fälle hat nicht einmal die Hälfte der Betriebe in der Schublade liegen.

    Interxion hat mit mehr als 320 Mio Euro Kapitalaufwand 20 Hochsicherheits-Rechenzentren in Europa aufgebaut und ist damit der größte europäische Betreiber von Internet-Knotenpunkten. In Deutschland flieĂźt rund 90 Prozent des Internet-Datenverkehrs ĂĽber das Interxion-Zentrum in Frankfurt am Main. CERTCOM als Business-IT- Security-Anbieter hält ein Computer Emergency Response Team bereit, das allen Unternehmen offen steht. Der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland, eco Forum e.V., hat zum Ziel, die kommerzielle Nutzung des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ă–konomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

ots-Originaltext: InterXion Telecom GmbH

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=14073


Weitere Informationen: Interxion Telecom GmbH, Volker Ludwig,
Hanauer Landstr. 312, 60314 Frankfurt, Tel: 069/40147-142,
Fax: 069/40147-159, E-Mail: volkerl@interxion.com

PR-Agentur. Team Andreas Dripke, Tel. 0611/973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: