Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schichtwechsel Berlin

24.10.2019 – 12:12

Schichtwechsel Berlin

Aktionstag Schichtwechsel - Kollegen für einen Tag

Ein Dokument

Presseinformation

SCHICHTWECHSEL!

KOLLEGEN FÜR EINEN TAG

- 500 Menschen mit und ohne Behinderungen tauschen für einen Tag ihren 
  Arbeitsplatz
- Senatorin Elke Breitenbach bei Stephanus Stiftung
- Trainingseinheit bei Hertha BSC für Werkstattbeschäftigte
- Berliner Idee findet bundesweit Nachahmer 

500 Menschen, 100 Unternehmen und Organisationen, 17 Werkstätten

Am 24. Oktober 2019 ist Schichtwechsel. Mehr als 500 Menschen mit und ohne Behinderungen tauschen für einen Tag ihren Arbeitsplatz. 100 Unternehmen und Organisationen und alle Werkstätten in Berlin sind dabei, darunter erstmals das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Deutsche Bahn AG. Große Unternehmen und Organisationen wie die Berliner Feuerwehr, Berliner Wasserbetriebe, BVG, Polizei Berlin und Siemens sind bereits zum wiederholten Male dabei - genauso wie zahlreiche engagierte kleine und mittelständische Unternehmen.

Bundesweite Nachahmer

Nachdem die LAG WfbM Berlin zusammen mit den Berliner Werkstatträten in den letzten beiden Jahren erfolgreich den Aktionstag Schichtwechsel in Berlin etabliert haben, findet das Konzept nun bundesweit erste Nachahmer. Werkstätten für behinderte Menschen aus anderen Teilen der Bundesrepublik beteiligen sich am Aktionstag. Zahlreiche Werkstätten, unter anderem aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Bayern, Niedersachsen und Brandenburg, sind erstmalig dabei.

Bettina Neuhaus, Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Berlin e.V.: "Menschen begegnen sich, veraltete Bilder, Wahrnehmung und Vorurteilewerden aus dem Weg geräumt. Der Schichtwechsel verändert die Sichtweise - diese Idee möchten wir weitertragen", erklärt Bettina Neuhaus, Geschäftsführerin der LAG WfbM Berlin. Der nächste bundesweite Aktionstag findet am 17. September 2020 statt.

Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales in Berlin: "Ich freue mich, an diesem Tag selbst aktiv dabei zu sein. Denn die Aktion Schichtwechsel ist für mich auch ein Perspektivwechsel. Ich sehe, wie auch schon in den vergangenen Jahren, was Menschen mit Behinderung täglich leisten und leisten können. Ihre Motivation beeindruckt mich sehr. Auf der anderen Seite kann ein Mensch mit Behinderung an diesem Tag einen Blick in meinen Arbeitsalltag bekommen."

Auch das Bundministerium für Arbeit und Soziales und die Agentur für Arbeit öffnen ihre Türen zum Schichtwechsel. Sieben Beschäftigte aus Werkstätten schlüpfen am 24. Oktober in die Rolle einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters einer obersten Bundesbehörde. Dafür erleben 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums für Arbeit und Soziales an diesem Tag hautnah, welche wertvolle Arbeit die Menschen in den Werkstätten tagtäglich leisten.

Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS): "Inklusion lebt vom Mitmachen Vieler. Ein besonders schönes Beispiel dafür ist das Projekt Schichtwechsel. Er dient dem gegenseitigen Verständnis, macht neugierig und fördert auf diese Weise Übergänge und Kooperationen - und damit auch das Vorankommen der beruflichen Inklusion."

Cornelia Schwarz, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Berlin Süd: "Das Projekt Schichtwechsel stärkt das menschliche Miteinander und ist damit gelebte Demokratie. An diesem Aktionstag nehmen wir die Perspektive des Anderen ein. Die Perspektive des Anderen einnehmen heißt, den Anderen wertschätzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Berlin Süd fühlen sich diesem Gedanken jeden Tag verpflichtet und beteiligen sich deshalb selbstverständlich am Aktionstag Schichtwechsel."

Trainingseinheit bei Hertha BSC

Bundesligaluft schnuppern können Beschäftigte aus den Werkstätten in diesem Jahr erstmals bei Hertha BSC. Der Club ist Partner des Schichtwechsel Berlin 2019. Am Aktionstag wechseln 40 Beschäftigte aus den Werkstätten zu Hertha BSC um einen Tag die Arbeit der Profis und Vereinsmitarbeiter zu begleiten. Nach einem Gruppenfoto mit Mannschaft wird ein inklusives Medienteam an der offiziellen Pressekonferenz des Bundesligisten teilnehmen. Anschließend befragen die Schichtwechsler in einer eigens zum Aktionstag durchgeführten eigenen Ge­sprächs­­runde Spieler der Mannschaft. Den Abschluss des Aktionstages beim Bundesligisten bildet eine Trainingseinheit für die Beschäftigten aus den Werkstätten.

Paul Keutner, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC zum Hertha-Engagement: "Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass Hertha BSC als erster Bundesligist Partner des Projektes "Schichtwechsel" ist. Dieser spannende Perspektivwechsel wird für unsere Mitarbeiter und die teilnehmenden Profispieler eine ganz besondere Erfahrung werden. Hertha BSC setzt sich aktiv und proaktiv für die Vielfalt unserer Gesellschaft ein. Die Teilnahme am "Schichtwechsel" ist für uns die logische und sinnvolle Weiterführung unserer aktuellen Projekte im Bereich Inklusion."

Die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
Der Schichtwechsel wird von der LAG WfbM Berlin e.V. und der LAG Werkstatträte 
Berlin ausgerichtet. Die LAG WfbM ist ein Zusammenschluss der 17 Werkstätten in 
Berlin, die mit einer großen Auswahl an Arbeits-, Bildungs- und 
Fördermöglichkeiten über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Werkstatträte 
sind die gewählte  Interessenvertretung der Werkstattbeschäftigten. Sie sichern 
den Selbstvertretungsanspruch von rund 10.000 Menschen mit Behinderung. Im 
Mittelpunkt der Angebots- und Arbeitsgestaltung der Werkstätten stehen die 
Beschäftigten mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen. Sie 
fertigen in inklusiver Arbeit hochwertige Produkte wie z.B. Designlampen, 
Bonbons und Umhängetaschen. Privaten, gewerblichen und öffentlichen Kunden 
bieten die Werkstätten außerdem ein breites Spektrum an professionellen 
Dienstleistungen an. www.schichtwechsel-berlin.de 
Absender
Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen e.V.
Geschäftsstelle und Integrationsfachdienst
Schönhauser Allee 175
10119 Berlin