PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DiEM25 mehr verpassen.

14.04.2020 – 13:48

DiEM25

DiEM25 präsentiert die deutsche Fassung des GREEN NEW DEAL FOR EUROPE

DiEM25 präsentiert die deutsche Fassung des GREEN NEW DEAL FOR EUROPE
  • Bild-Infos
  • Download

DiEM25 präsentiert die deutsche Fassung des GREEN NEW DEAL FOR EUROPE

Europa steht an einem historischen Scheideweg. Es braucht ein gemeinsames gesellschaftliches Projekt, um die Coronakrise sowie ihre wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen zu überstehen, ohne die Klima- und Umweltkrise aus den Augen zu verlieren. Die Antwort auf diese Krisen ist ein echter Green New Deal für Europa, dessen deutsche Fassung DiEM25 heute präsentiert.

Der amerikanische Klimaaktivist und Gründer von 350.org, Bill McKibben, nennt diesen Plan den „erste[n] Versuch einer politischen Antwort auf den Klimawandel, die in derselben Größenordnung wie das Problem liegt.“

Zum heutigen Launch der deutschen Version des Green New Deal für Europa werden wir am 27.4.2020 ein digitales Kick Off Event zum Green New Deal für Europa in deutscher Sprache geben, u.a. mit Dirk Ehnts (Ökonom), Janina Urban (Ökonomin), Krisztina André (Expertin für Bürgerenergie), Thomas Kellermann (Arzt) und anderen.

In nur zwei Monaten hat das Coronavirus eine Kette von beispiellosen Krisen in Europa ausgelöst. Die Pandemie hat zu einer kontinentweiten Abschottung geführt und damit eine bereits bestehende Wirtschaftskrise verschärft, von der sich Europa seit 2008 nie erholt hat. Und dabei laufen wir Gefahr, die Klima- und Umweltkrise aus den Augen zu verlieren.

Es ist zwar begrüßenswert, dass sich mittlerweile 13 europäische Umweltminister*innen dafür aussprechen, den “Green Deal” der Europäischen Kommission als Grundlage für den Wiederaufbau von Europas Volkswirtschaften zu nehmen. Ursula von der Leyens “Green Deal” war aber dieser gewaltigen Aufgabe schon vor dem Ausbruch des Coronavirus nicht gewachsen.

In Größe und Geschwindigkeit, Umfang und Reichweite respektiert der Plan den wissenschaftlichen Konsens bezüglich der Anforderungen eines gerechten sozial-ökologischen Wandels nicht. Und er lässt die grundlegende Wirtschaftsarchitektur der EU, die zu den heutigen sozialen und ökologischen Krisen geführt hat, intakt — eine Architektur, die auf Wachstum und Profit ausgerichtet ist und nicht auf Menschen und den Planeten.

Gerade jetzt ist die „Green Deal“-Finanzierungsstrategie der EU, die von der Prämisse ausgeht, dass es „kein Geld“ für den sozial-ökologischen Wandel gibt, als Lüge enttarnt worden. Zur gleichen Zeit bricht der schwelende Nord-Süd-Konflikt in der Eurozone an der Frage der Finanzierung eines europäischen Konjunkturprogramms wieder aus. Europa steht an einem historischen Scheideweg. Es braucht ein gemeinsames gesellschaftliches Projekt, um diese vielen Krisen zu überstehen.

Deshalb hat DiEM25 mit Dutzenden von Ökonom*innen (u.a. Dirk Ehnts, Grace Blakeley, Ann Pettifor, Yanis Varoufakis), Klimawissenschaftler*innen (u.a. Friedrich Bohn von Scientists4Future, Nick Jacobs, Direktor von IPES-Food) und Aktivist*innen(u.a. von 350.org, Fridays for Future, Extinction Rebellion, Global Women’s Strike) einen umfassenden Plan entwickelt, der sowohl auf die aktuelle Coronakrise, als auch die anhaltenden Krisen von Klima, Demokratie und sozialer Ungleichheit eine gerechte, demokratische und nachhaltige Antwort bietet: einen Green New Deal für Europa.

Deutschsprachiger Livestream im Rahmen von #DiEM25 TV am Montag, den 27. April 2020, um 20:00 Uhr.

Gesamtzeit mit Fragerunde: ca. 120 Minuten

Moderation:

Utz Gundert, GNDE Deutschland Koordinator

Referenten und Themen:

Finanzierung: Dirk Ehnts - deutscher Staatswissenschaftler und Ökonom

Energiepolitik: Krisztina André - Bündnis Bürgerenergie

Fiskalische Maßnahmen: Vincent Welsch - DiEM25 Bundeskollektiv

Handel: Maike Wilhelm - Vorstand Demokratie in Europa - DiEM25

Wohnen: Dr. Thomas Kellermann - Vorstand Demokratie in Europa - DiEM25

Arbeit und Demokratie: Lea Stauß - Vorstand Demokratie in Europa - DiEM25

Drei-Punkte-Plan gegen Corona-Depression: Janina Urban - Ökonomin, DiEM25 Bundeskollektiv

Infrastruktur und Innovation: Christoph Schneider - DiEM25, Arbeitsgruppe Technologische Souveränität

Für alle Fragen, melden Sie sich bitte bei untenstehender Adresse. Die Kampagne steht auch für Interviews zur Verfügung.

>>DiEM25 Presse
press@diem25.org