PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DrSmile mehr verpassen.

08.02.2021 – 16:46

DrSmile

DrSmile im OMR-Podcast: „Unser Produkt sind nicht gerade Zähne, sondern Selbstbewusstsein“

DrSmile im OMR-Podcast: „Unser Produkt sind nicht gerade Zähne, sondern Selbstbewusstsein“
  • Bild-Infos
  • Download

30.000 Aligner-Behandlungen mit durchsichtigen Zahnschienen hat das Berliner Startup DrSmile seit 2017 bereits durchgeführt.

Im OMR Podcast mit Philipp Westermeyer spricht Co-Gründer Jens Urbaniak über Gründung, Wünsche der Patienten, aber auch über Kritik.

Jens Urbaniak über ...

... die Gründungsidee 2017: „Viele Bereiche wie Handel oder Finanzwesen waren bereits mit Fokus auf das Kundenerlebnis erfolgreich digitalisiert worden. Im Gesundheitswesen war das aber nicht der Fall. Online-Termin-Buchungen sind bis heute bei vielen Arztpraxen ein Novum. Unsere Gründungsidee war es, eine Zahnarztpraxis-Kette für Millennials zu schaffen. Also mit einem sehr modernen Äußeren, aber auch mit einem sehr modernen Praxis-Management-System, wo die Patientenführung stattfindet, wie es in anderen Bereichen schon normal ist. Als dann das Patent einer US-Firma auslief, haben wir uns auf die Behandlung mit durchsichtigen Aligner-Zahnschienen fokussiert - in Deutschland und Österreich mit mittlerweile 100 Partnerpraxen.“

... Kritik an Aligner-Behandlungen: „Dies hängt damit zusammen, dass nicht wirklich differenziert wird. Es gibt Marktteilnehmer, die ausschließlich mit der Do-it-Yourself-Methode arbeiten. Das haben wir in dieser Form so nie angeboten. Wir arbeiten immer mit Zahnärzten und Kieferorthopäden vor Ort zusammen und sehen uns als ihre Enabler. Entsprechend richtet sich die Kritik an jene Marktteilnehmer, die den Kieferorthopäden-Besuch obsolet machen möchten. Bei uns sind aber immer Zahnärzte und Kieferorthopäden vor Ort involviert.“

... Bedürfnisse der Kund*innen: „Wir haben ja alle einen digitalen Avatar von uns im Kopf, dem wir in der Wirklichkeit nicht unbedingt nahe kommen. Schöne Zähne zu haben, sind das Hauptbedürfnis unserer Zielgruppe. In dem Sinne ist unser Produkt nicht gerade Zähne, sondern: Selbstbewusstsein.“

... Werbung mit Kund*innen: „Wir zeigen nur authentische, echte Kunden. Menschen aus allen Lebenslagen, die sich entschieden haben, ihr bestes Selbst sein zu wollen und sich letztlich auch dazu durchgerungen haben. Die Entscheidung, die eigenen Zähne begradigen zu lassen, schiebt man ja ganz gerne vor sich her.“

... den Anteilsverkauf an die Firma Straumann: „Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die Firma Straumann produziert schon sehr lange unsere durchsichtigen Zahnschienen. Doch nicht nur, dass es zwischen uns symbiotisch beim Produkt sehr gut funktioniert. Um ambitioniert international in weitere Märkte vorzudringen, brauchten wir weiteres Wachstums-Kapital. Zudem hat Straumann - übrigens Weltmarktführer für Implantate - in den Märkten, in die wir vordringen möchten, bereits Teams. Wir bleiben aber als Firma unabhängig vom Legacy-Geschäft der Firma Strautmann.“

... Investitionen: „Im Moment reinvestieren wir jeden Profit in weiteres Wachstum. Wir arbeiten zur Zeit mit über 100 Partnerpraxen zusammen. Bei 45.000 Praxen von Zahnärzten und Kieferorthopäden in Deutschland ist also noch Luft nach oben ... ! Unser Ziel ist es, mit DrSmile DAS Synonym für durchsichtige Zahnschienen zu werden.“

... seine Zukunft im Unternehmen: „Ich bin Feuer und Flamme für das Business, aber auch demütig. Wir wollen uns in den nächsten 12 Monaten verdreifachen und sind nun bereits 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ich möchte mich stetig weiterentwickeln, aber mich auch immer wieder fragen, ob ich noch der richtige Leader bin wenn wir mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben.“

... Regulierung des Marktes:„Ich glaube, es ist gut, dass wir in Europa einen gewissen medizinischen Standard haben und machen uns meiner Meinung nach oft nicht deutlich, wie hoch dieser Standard ist. Dass dies mit einer gewissen Regulation einhergeht, ist sicherlich selbstverständlich.“

Über DrSmile

Das Medizintechnologie-Unternehmen DrSmile wurde 2016 von Jens Urbaniak und Christopher von Wedemeyer gegründet. Das Start-up aus Berlin steht für eine professionelle Aligner-Therapie, die höchste digitale Standards mit analoger zahnmedizinischer Behandlung verbindet. Zusammen mit den über 100 Partnerpraxen und den acht Flagshipstores in deutschen Großstädten (u. a. in Berlin, Düsseldorf und Hamburg) beschäftigt das Unternehmen fast 300 Expert*innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen, darunter approbierte Zahnärzt*innen, Kieferorthopäd*innen, Zahntechniker*innen und Assistent*innen. DrSmile gehört zur Straumann Group und verfügt über Expansionen in Österreich, Spanien und Frankreich.

PRESSEKONTAKT DrSmile

Henry Donovan
Head of Communications
T: +49 176 303268 04
E: henry.donovan@drsmile.de
W: drsmile.de