Das könnte Sie auch interessieren:

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Dorint GmbH

16.05.2019 – 13:43

Dorint GmbH

Die Erfindung der "Bundesrepublik Deutschland": Als Bad Brückenau Geschichte schrieb

Die Erfindung der "Bundesrepublik Deutschland": Als Bad Brückenau Geschichte schrieb
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Brückenau (ots)

Kaum einer weiß es, und doch ist es historisch belegt: Im Parkhotel Bad Brückenau wurde vor 70 Jahren vereinbart, dass die neue westdeutsche Demokratie den Namen «Bundesrepublik Deutschland» tragen sollte. Die Atmosphäre des damaligen Politiker-Treffens lässt sich heute noch nacherleben.

Das historische Parkhotel Bad Brückenau hat seit seiner Fertigstellung im Jahre 1901 schon viele illustre Gäste gesehen. So ließen sich hier Stars wie Chris de Burgh, Joe Cocker, Peter Krauss, Steffi Graf und Donna Leon bewirten. Doch selbst in dem nordbayerischen Kurort selbst wissen nur wenige, dass hier auch Geschichte geschrieben wurde. Geschichte, die heute noch täglich relevant ist. Denn im heutigen Dorint Resort & Spa Bad Brückenau trafen sich am 13. April 1948 hochrangige Politiker des Ellwanger Kreises, um über die Struktur des künftigen deutschen Staates zu beraten. Und bei eben dieser Gelegenheit fiel auch erstmals der Name «Bundesrepublik Deutschland».

Die etwa 60 ausschließlich männlichen Teilnehmer saßen im heute denkmalgeschützten Kuppelsaal des heutigen Dorint Hotels zusammen, während vielleicht die dicken Rauchschwaden ihrer Zigarren in die Luft stiegen. In diesem prächtigen Jugendstil-Ambiente war es, dass Konrad Adenauer das Fundament für seine Kanzlerschaft legte.

Nur ein einziges Mal tagte der Ellwanger Kreis außerhalb Ellwangens, einer Kleinstadt in Baden-Württemberg nahe der bayerischen Grenze. Doch dieses Treffen war das mit Abstand bedeutungsvollste. Und es war auch das einzige Mal, dass Adenauer daran teilnahm. Ursprünglich setzte sich der Ellwanger Kreis aus Ministern und Staatssekretären von CDU und CSU aus den süddeutschen Länderregierungen der amerikanischen Besatzungszone zusammen. Adenauer dagegen vertrat die britische Besatzungszone des Rheinlands und reiste auf noch von Kriegsschäden gezeichneten Straßen von seinem Wohnort Rhöndorf bei Bonn an.

"Brückenau war nicht schlecht gelegen für dieses Treffen, es befand sich sehr zentral in Deutschland", erläutert Stadtarchivar Roland Heinlein. "Und außerdem war im Bad im Winter nichts los, so dass man sich hier treffen konnte, ohne es an die große Glocke zu hängen."

Um Diskretion muss es den Teilnehmern gegangen sein, denn sie hatten Brisantes zu bereden: Es ging ihnen um eine Neuordnung Deutschlands mit föderaler Struktur, und das unter Ausschluss der ostdeutschen Länder in der sowjetischen Zone.

Bei dem Treffen war kein einziger Vertreter der SPD dabei, die eine Teilung Deutschlands um jeden Preis verhindern wollte. Was besprochen wurde, sickerte aber trotzdem durch. Im «Sozialdemokratischen Pressedienst» vom 21. April 1948, der im Stadtarchiv von Bad Brückenau einzusehen ist, heißt es: "Die Besprechungen wurden um den von dem »Ellwanger Kreis» aus erarbeiteten Verfassungsentwurf geführt. Dieser Entwurf sieht vor, dass Deutschland ein Bundesstaat mit der Bezeichnung «Bundesrepublik Deutschland» sein soll." Die Bezeichnung «Deutsches Reich» erscheine nicht mehr angemessen.

Ein offizielles Protokoll des Treffens im Kuppelsaal existiere nicht, berichtet Lokalhistoriker Erhard Belz von der «Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler» in Bad Brückenau: "Es gab nur Mitschriften einzelner Teilnehmer. Die ausführlichsten Notizen machte der CDU-Politiker Walter Strauß, der ein mehrseitiges Dokument hinterließ." Strauß gehörte dem Länderrat des amerikanischen Besatzungsgebietes an und wurde später Staatssekretär im Bundesjustizministerium. Seine Niederschrift mit dem Titel «Grundsätze für eine Deutsche Verfassung» befindet sich heute im Archiv der Konrad-Adenauer-Stiftung. Und auch hier steht: "Deutschland soll ein Bundesstaat mit der Bezeichnung «Bundesrepublik Deutschland» sein. Die Gliedstaaten des Bundes sind die Länder."

Dieses umfangreiche Dokument des Ellwanger Kreises sei trotz seiner geschichtlichen Bedeutung heute weitestgehend unbekannt, urteilt Belz. Erst durch seine Recherchen findet es nun wieder Beachtung. Auch über die «Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund und Länder(n)» und die «Organisation der Bundesgewalt», also die Gewaltenteilung, berieten die Politiker in Bad Brückenau ausführlich und formulierten einen sehr konkreten Entwurf: "Dieser Vorschlag nahm die Regelung des Grundgesetzes im Wesentlichen vorweg", schreibt dazu der Rechtswissenschaftler und Professor für Völkerrecht, Bardo Fassbender, von der Universität St. Gallen.

Konrad Adenauer fuhr gestärkt aus Bad Brückenau nach Hause. Im September 1948 wurde er zum Präsidenten des Parlamentarischen Rates gewählt und trat damit vollends ins Rampenlicht der deutschen Nachkriegspolitik. Vor 70 Jahren, am 23. Mai 1949, verkündete er das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, und am 15. September 1949 wurde er schließlich zum ersten deutschen Bundeskanzler gewählt.

Der 70. Geburtstag der Bundesrepublik Deutschland wird im Dorint Resort & Spa Bad Brückenau vom 24. bis zum 26. Mai mit einer Sonderausstellung im Kuppelsaal gefeiert. Historische Exponate und Dokumente illustrieren die Geschichte der Bundesrepublik seit ihrer Gründung.

Das Vier-Sterne-Hotel hat 116 Zimmer und Suiten und ist Teil des einzigartigen malerischen Gebäudeensembles im Staatsbad Bad Brückenau, das sich der Bayernkönig Ludwig I. (1786-1868) seinerzeit als Privatresidenz auserkoren hatte.

Heute ist das gesamte Gebäudeensemble im Besitz des bayerischen Staates, der Wert darauf legt, das bezaubernde historische Flair zu erhalten. Und so hat sich der Kurbereich Bad Brückenaus seit Ludwigs Epoche äußerlich kaum verändert. Im Inneren jedoch hält das Dorint Resort & Spa Bad Brückenau alle Annehmlichkeiten eines modernen Hotel- und Wellness-Betriebs bereit. Angefangen beim hauseigenen Vital Spa & Garden, mit Angeboten wie etwa Physiotherapie und Heilquellen-Wellness, über die mehrfach ausgezeichnete Slow-Food-Küche von Küchenchef Thomas König bis hin zum Vier-Sterne-Superior-Komfort der Zimmer und Suiten. Ein Aufenthalt in Bad Brückenau ist deshalb die denkbar angenehmste Weise, eine Zeitreise in die Vergangenheit zu unternehmen.

Fakten und Infos: Dorint Resort & Spa Bad Brückenau

In der Mitte Deutschlands und nah an der A7 zwischen Fulda und Würzburg liegt das Vier-Sterne-Superior Dorint Resort & Spa Bad Brückenau: Das Hotel mit 116 Zimmern (98 Doppelzimmer, 18 Suiten) umfasst verschiedene Gebäude, die sich mitten in einer Parkanlage befinden. Dazu gehören das Parkhotel mit Restaurant und dem direkt angeschlossenen, neu gebauten Parkflügel. Insgesamt zehn historische und moderne Veranstaltungsräume für bis zu 180 Personen fügen sich in die Anlage ein. Die Restaurants Ludwig's und Lola's, produktbezogen biozertifiziert, beziehen Spezialitäten von heimischen Höfen. Für Küchenchef Thomas König ist die Einbindung der regionalen Bauern von großer Bedeutung, um die Lieferwege so kurz wie möglich zu halten. Das "Vital Spa & Garden" mit 2.800 Quadratmetern verfügt über einen In- und Outdoor-Pool, Health Club, drei Saunen, Dampfbad, Solegrotte, verschiedene Ruheräume und ein umfangreiches Angebot an Wellness-Anwendungen.

   Heinrich-von-Bibra-Strasse 13 
   97769 Bad Brückenau 
   Telefon +49 9741 85-0 
   Fax     +49 9741 85-425 
   E-Mail: info.badbrueckenau@dorint.com 
   Kurtaxe 
   2,90 EUR pro Person und Tag 
   1,45 EUR pro Person und Tag, ermäßigt 

Quellen:

Görtemaker, Manfred: Kleine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, München 2002, S. 39 f.

Fassbender, Bardo: Der offene Bundesstaat: Studien zur auswärtigen Gewalt und zur Völkerrechtssubjektivität bundesstaatlicher Teilstaaten in Europa, Tübingen 2008, ISBN 9783161492181, gebunden, S. 272 ff.

«Sozialdemokratischer Pressedienst» vom 21. April 1948, Hannover, in: Stadtarchiv Bad Brückenau.

Strauß, Walter: Grundsätze für eine Deutsche Bundesverfassung, 22. April 1948, Nachlass im Besitz der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin/Sankt Augustin.

Infos:

   Stadtarchiv Bad Brückenau 
   Roland Heinlein 
   Alter Rathausplatz 1 
   97769 Bad Brückenau 
   Telefon: 09741 804-55 
   Mail: kultur@bad-brueckenau.de 
   Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler (AdA) 
   Erhard Belz 
   Bussardstr. 20 
   36391 Sinntal 
   Telefon: 06664 6601 
   E-Mail: Belz@ada1986.de 
   Link: https://ada1986.de/impressum/ 
   Bayerisches Staatsbad Bad Brückenau 
   Staatliche Kurverwaltung 
   Bettina Lange Marketing & Presse 
   Heinrich-von-Bibra-Str. 25 
   97769 Bad Brückenau 
lange@badbrueckenau.com 
   Telefon: 09741 802 854 www.staatsbad.de 
   Konrad-Adenauer-Stiftung 
   Dr. Johann von Diest 
   Pressereferent 
   Mail: Johann.Diest@kas.de 
   Tel.:  030 26996 3591 https://www.kas.de 

Pressekontakt:

Public Cologne GmbH
Johannes Keil
Gertrudenstraße 9
50667 köln
0221/2720265
j.keil@publiccologne.de

Original-Content von: Dorint GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Dorint GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung