Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf

11.12.2018 – 12:00

Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf

Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf will Bewusstsein für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in allen Lebenswelten stärken

Ein Dokument

Berlin (ots)

   - Erste krankheitsübergreifende Initiative als Forum, Treiber und 
     Moderator gestartet
   - Experten diskutieren über aktuelles Whitepaper mit 
     Handlungsempfehlungen 

Die neue Initiative "Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf" startet öffentlich in Berlin. Bei der Auftaktveranstaltung diskutieren ausgewiesene Experten aus Politik, Wissenschaft, Ärzteschaft, Krankenkassen, Patientenorganisationen und Gesundheitswirtschaft über zentrale Handlungsbereiche und Empfehlungen, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit für kardiovaskuläre Erkrankungen in allen Lebenswelten zu stärken. "Herz-Kreislauferkrankungen sind die weltweite Todesursache Nummer Eins und verursachen etwa 40 Prozent aller Sterbefälle in Deutschland. Demgegenüber ist die öffentliche Wahrnehmung, die das Themenfeld Herz-Kreislauferkrankungen erfährt, nach wie vor gering und erfordert einen deutlichen Fokus", sagt Udo Schauder, Mitinitiator des Think Tank Herz-Kreislauf.

Als erste krankheitsübergreifende Initiative hat sich der Think Tank daher zum Ziel gesetzt, den wissenschaftlich fundierten Dialog über Forschung, Prävention und Versorgung der kardiovaskulären Gesundheit in Deutschland voranzutreiben und aktiv über alle Lebenswelten zu gestalten. Zentrum der Diskussion im aktuellen Whitepaper des Think Tanks bildet das "tödliche Quintett", bestehend aus Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes und Adipositas. "Die Bereitstellung guter Vorsorge- und Behandlungslösungen erfordert, dass die zugrundeliegenden Risikofaktoren von Herz-Kreislauferkrankungen ganzheitlich betrachtet werden. Künftige Versorgungsstrukturen müssen sich an den veränderten Lebens- und Arbeitsrealitäten der Menschen ausrichten und auch der Entwicklung einer persönlichen Gesundheitskompetenz jedes Einzelnen kommt eine hohe Bedeutung zu", nennt Prof. Dr. Herbert Rebscher (Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung) einige der relevanten Handlungsbereiche aus dem Whitepaper.

Über die Initiative sind Akteure aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Arbeit und Soziales eingeladen, sich in den Dialog des Think Tanks einzubringen. Ziel ist es, gemeinsam an neuen Lösungsansätzen zu arbeiten, die das Bewusstsein für Herz-Kreislauferkrankungen in allen Lebensphasen stärken. In 2019 wird der Think Tank weitere Ideen und Empfehlungen zu innovativen Versorgungsansätzen, der Gestaltung politischer Rahmenbedingungen und zur Verbesserung der Forschungssituation vorantreiben. Nächste Schritte bilden die Erarbeitung und Vorstellung einer praktikablen Herz-Kreislaufagenda für die 19. Legislaturperiode.

Über "Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf" - Gesundheit in allen Lebensphasen:

Herz-Kreislauferkrankungen gehören stärker in das Zentrum der Diskussion - wissenschaftlich, gesellschaftlich und politisch. Der Think Tank Herz-Kreislauf führt ausgewiesene Experten aus Wissenschaft, Ärzteschaft, Patientenorganisationen, Verbänden, Gesundheitswirtschaft und Politik zusammen, um die Aufmerksamkeit für Herz-Kreislauferkrankungen in einem integrierten Ansatz auf unterschiedlichen Ebenen zu verbessern. Er setzt sich dafür ein, Potenziale für eine bessere Forschung, Prävention und Versorgung zu heben. Der Think Tank ist eine Initiative der Unternehmen AstraZeneca, Boehringer Ingelheim, Johnson & Johnson, Novartis und Sanofi.

Pressekontakt:

Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf
c/o Instinctif Partners
Antonia Albrecht
Neustädtische Kirchstraße 8
D-10117 Berlin
Tel.: + 49 30 240 8304 21
Mail: im-puls@instinctif.com
DE-17611

Original-Content von: Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf, übermittelt durch news aktuell