Stephan Moll Verlag

Hier kommt Fräulein Luise. Die Terrier-Lady, die schon aus Prinzip keinen Nachnamen besitzen möchte!

Luise stolziert in diesem Stückchen Literatur durch die ersten drei Jahre ihres Lebens und präsentiert dabei die seltsame Welt der Menschen. Ob nun ihr Herrchen mit dem Nicht-Durchsetzungsvermögen, die Kollegin mit der hässlichen Batikbluse, ein Rudel Rentner oder die Nachbarin mit den großen Glocken .

Die ersten drei Jahre ihres Lebens waren bunt und turbulent: von einer unausweichlichen Ein-Raum-Wohnung im Inneren ihrer Mutter zu einer (fast) eigenen Wohnung außerhalb ihrer Mutter, über seltsame Nachbarn, einem seltsamen Arbeitsplatz, einer seltsamen Arbeitskollegin zu seltsamen Urlauben und äußerst seltsamen Angewohnheiten des seltsamen Typens, der ihr ständig hinterherrennt und sich "Herrchen" nennt. All das ist ja schon seltsam; und da es so seltsam ist, ist es sicher auch dem einen oder anderen Menschen nicht fremd. Und da Fräulein Luise eine alte, weise Frau in einem athletischen Hundekörper ist, wird sie die vielen Erlebnisse präzise analysieren und ihre Luise-Weisheiten herauströten. In diesem Sinne: Entdecken Sie die Luise in sich!

Aufgrund der Benutzung von erwachsener Sprache wird dieses Buch für Jugendliche ab 16 Jahren vorgeschlagen. Nach oben ist jedoch keine Grenze gesetzt. Zudem soll es Leser und Leserinnen ansprechen, die kurzweilige Unterhaltung suchen und beim Lesen gern lachen möchten.

Luise - Mein Leben als Jacqueline Russell Terrierin

von Luise (auf der Tastatur von Ricardo Friedrich)

169 Seiten

ISBN: 978-3-947470-07-5

VK 8,90EUR

www.verlagsmo.de



Das könnte Sie auch interessieren: