Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Golden Gates Edelmetalle GmbH

12.11.2019 – 08:35

Golden Gates Edelmetalle GmbH

Reuters-Studie: Goldpreis steigt auch 2020

Görlitz (ots)

Eine aktuelle Studie des Medienkonzern Thomson-Reuters prognostiziert auch für 2020 einen steigenden Goldpreis. Die Analysten haben für ihre Prognose im Oktober 2019 Analysten und Goldhändler befragt. Die Studie prognostiziert für 2019 einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.402 US-Dollar pro Unze, als voraussichtlichen Durchschnittspreis für 2020 sogar 1.537 pro Unze.

Im Vergleich zur Studie vor drei Monaten, fallen die aktuellen Zahlen von Reuters deutlich höher aus. Damals wurden für 2019 ein Goldpreis von 1.351 US-Dollar und für 2020 ein Preis von 1.433 US-Dollar vorausgesagt. Der bisherige Durchschnitt für Gold in 2019 beträgt 1.375 US-Dollar pro Unze. Die positiven Prognosen für den Goldpreis würden durch fragile globale Wachstumsraten und die Aussicht auf weiterhin niedrig bleibende Zinsen ermöglicht, so die Forscher.

Der drohende Brexit sowie weltweite Handelsstreitigkeiten erhöhen zudem die Attraktivität von Gold für nervöse Investoren. Auch Zentralbanken bauten stetig ihre Goldreserven auf, während private Gelder verstärkt in goldgestützte Exchange Traded Funds, kurz ETFs genannt, flossen. Die Gesamtnachfrage nach dem seltenen Edelmetall erhöhte sich dementsprechend.

Gold ist bei Deutschen populär wie nie zuvor

Auch in Deutschland erfreuen sich Edelmetalle steigender Beliebtheit bei Investoren. Laut einer Studie der Steinbeis-Hochschule besitzen Privatleute in Deutschland aktuell die Rekordmenge von 8.918 Tonnen Gold - davon gut die Hälfte (4.925 Tonnen) in Form von Barren und Münzen, knapp 4.000 Tonnen sind Schmuck. Seit der bisher jüngsten Erhebung dieser Art aus dem Jahr 2016 wuchs der Goldschatz der Privathaushalte in Deutschland damit um 246 Tonnen.

Laut der Steinbeis-Studie besitzen knapp drei Viertel aller Bundesbürger Gold in Form von Schmuck, Barren und Münzen oder mittelbar über Wertpapiere. Rechnerisch nennt jeder Deutsche über 18 Jahre über 58 Gramm Goldschmuck und 71 Gramm des Edelmetalls als Barren oder Münzen sein Eigen. Rechnet man die Goldreserven der Bundesbank zum privaten Goldvermögen hinzu, besitzen Staat und Bürger zusammen rund 6,5 Prozent der weltweiten Goldvorräte. Damit nimmt Deutschland im europäischen Vergleich eine Spitzenposition ein.

Goldpreis: Experten liegen mit Prognosen häufig richtig

Edelmetallexperten wie Herbert Behr, Geschäftsführer der Golden Gates Edelmetalle GmbH, hatten die Entwicklung des Goldpreises in der Vergangenheit meist korrekt prognostiziert - unter anderem auch für 2019. "Wer sein Vermögen schützen möchte, sollte sich entschließen in Gold zu investieren und von dem derzeit niedrigen Preis des Edelmetalls zu profitieren", riet der Golden Gates Chef bereits Mitte 2018. Anleger könnten aber auch im nächsten Jahr weiter von steigenden Preisen profitieren, prognostiziert Edelmetallexperte Behr.

Die Vielzahl offensichtlicher Vorteile von Investments in Edelmetalle liegen auch nach Meinung von Golden Gates Geschäftsführer Constantin Behr auf der Hand. Goldmünzen und Barren sind weltweit problemlos zu transparenten Preisen handelbar. Insbesondere in Krisenzeiten wurde Gold stets seinem Ruf als inflationssichere "Fluchtwährung" gerecht. "Diese Unabhängigkeit bietet kein anderes Investment", erklärt Edelmetallhändler Constantin Behr.

Goldsparpläne als flexible Altersvorsorge

Privatanleger haben die Möglichkeit bereits mit kleinen Summen in Gold zu investieren. Verschiedene Anbieter bieten Goldsparpläne an, die es ihren Kunden erlauben mit monatlichen Einzahlungen ein Goldportfolio aufzubauen. Bei seriösen Anbietern wie der Golden Gates Edelmetalle GmbH aus Görlitz werden die Edelmetalle der Kunden in Hochsicherheitslagern von Großhändlern in München, Wien und Zürich aufbewahrt, die von Privatkunden und Edelmetallhändlern wegen ihrer strengen Standards und rigorosen Sicherheitsvorkehrungen geschätzt werden. Die Kunden behalten dabei stets die volle Kontrolle über die Vermögenswerte.

Nach Ablauf der Ansparphase kann monatlich ein Teil der angesparten Edelmetalle veräußert und als Zusatzvorsorge ausgezahlt werden. Höhe und Auszahlungsdauer hängen allein von der Menge des angesparten Goldes ab. Alternativ können Goldliebhaber Barren und Münzen natürlich auch direkt im Görlitzer Ladenlokal der Golden Gates Edelmetalle erwerben und abholen. Das sei ihm persönlich sehr wichtig erklärt Herbert Behr, da für ihn beim Handel mit Edelmetallen vor allem eine Maxime zählt: "Goldkauf ist Vertrauenssache!"

Pressekontakt:

GOLDEN GATES EDELMETALLE GmbH
Demianiplatz 21/22
02826 Görlitz
T:+49.3581.846700-2
info@goldengates.de
https://www.goldengates.com

Original-Content von: Golden Gates Edelmetalle GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Golden Gates Edelmetalle GmbH
Weitere Meldungen: Golden Gates Edelmetalle GmbH