Rosa-Luxemburg-Stiftung

Online-Release: Marx als Migrant - Eine digitale Erzählung

Berlin (ots) - Auf den Spuren des Philosophen aus Trier

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx setzt die Rosa-Luxemburg-Stiftung dem Philosophen aus Trier ein einzigartiges digitales Denkmal. Auf der Flucht vor Zensur und Verhaftung waren Paris, Brüssel und London wichtige Stationen für Karl Marx. Sie prägten seine politischen Aktivitäten, die Auseinandersetzung mit politischen Weggefährten ebenso wie seine geistige Entwicklung und damit sein Werk.

Am 5. Mai 2018 wird Marx 200 Jahre alt. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung setzt dem Philosophen aus Trier an diesem Tag ein außergewöhnliches Denkmal: Eine digitale Erzählung seiner Flucht.

Per Mausklick taucht man ein in das 19. Jahrhundert, begegnet HistorikerInnen, die über die Arbeiterbewegung und die Lebensverhältnisse jener Zeit erzählen, begleitet Stadtführer auf den Spuren von Marx, erfährt, mit wem Marx sich gestritten hat und hört, was Menschen heute über den Philosoph und Ökonom sagen.

Presse-Preview: http://marx200.org/marx-als-migrant

Kontakt:

Sabine Nuss, sabine.nuss@rosalux.org

Jannine Hamilton
Presse | Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1 | 10243 Berlin | Tel.: 030/44310-479
Mobil: 0173-6096103 | jannine.hamilton@rosalux.org

Original-Content von: Rosa-Luxemburg-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rosa-Luxemburg-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: