Bayernpartei

Bayernpartei: Ankündigungsminister Seehofer trägt Spitznamen "Heißluft-Horst" zu Recht

München (ots) - Ohne bilaterale Abkommen - wie es etwa zwischen der Bundesrepublik und Spanien zustande kam - ist der ohnehin sehr dünne Asylkompromiss der Großen Koalition noch weniger wert, als ohnehin schon.

Bereits seit Juli verhandelt deshalb Bundesinnenminister Seehofer auch mit seinem italienischen Ressortkollegen Salvini. Und hat bereits vor Wochen eine Einigung verkündigt. Aber der italienische Innenminister verweigert hartnäckig seine Unterschrift, hat immer neue Forderungen.

Für die Bayernpartei ist damit der ganze Zirkus um die bilateralen Abkommen endgültig als Wahlkampfmanöver entlarvt. Entsprechend auch der Kommentar des Bayernpartei-Vorsitzenden Florian Weber: "So substanzlos der ganze Asylkompromiss ist, bis zu einem gewissen Grad hat sich die Bundesrepublik erpressbar gemacht. Und was die so vollmundig verkündigte Einigung mit Italien betrifft - den Spitznamen Heißluft-Horst hat sich Horst Seehofer redlich verdient."

Pressekontakt:

Harold Amann, Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
presse@bayernpartei.de

Bayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20, 81673
München

Original-Content von: Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bayernpartei

Das könnte Sie auch interessieren: