Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Micro Initiative e.V. mehr verpassen.

Global Micro Initiative e.V.

Neue Perspektiven schaffen auf den Philippinen

Neue Perspektiven schaffen auf den Philippinen
  • Bild-Infos
  • Download

Mit dem Willen, etwas zu verändern, und einer Idee, die das Potenzial zum Wachstum in sich trägt, startete eine Partnerschaft gegen die Armut. Heute kann auch die weltweite Pandemie ihre Hilfe auf den Philippinen nicht stoppen.

Hösbach/Olongapo. Die Philippinen sind eine Inselkette, deren Einwohner teilweise noch immer zu den ärmsten Menschen der Welt gehören. Dennoch sind diese Menschen engagiert und wollen mit guten Ideen ihre Lebensbedingungen verbessern. Das inspiriert und bewegt die Global Micro Initiative e.V. (GMI) seit ihrer Gründung und verwebt sie eng mit der Partnerorganisation Project Life Subic in Olongabo, Philippinen.

Gemeinsam helfen die beiden Organisationen in Armut lebenden Menschen. Dabei finanziert GMI Mikrokredite, mit deren Hilfe die Kreditnehmer Kleinstunternehmen gründen oder bestehende ausbauen können. Dies hilft ihnen, nachhaltig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Auf den Philippinen arbeitet Johnrick als “Digital-Botschafter” für GMI. In einem exklusiven Interview offenbart er einen persönlichen Einblick in sein Leben und was ihn jeden Tag motiviert, anderen zu helfen.

„Ich träume davon, eines Tages ein eigenes Geschäft zu besitzen und meinen Eltern zu helfen, ein einfaches, aber schönes Leben zu führen“, erzählt Johnrick, der wie viele seiner Landsleute nicht nur seine eigene Lebenssituation verbessern möchte, sondern auch die seiner Familie.

Der 23-jährige Filipino ist in Olongapo geboren und aufgewachsen. Schon mit zehn Jahren begann er, den Menschen in seinem Umfeld ehrenamtlich zu helfen.

Johnrick arbeitet zwei Tage die Woche für GMI. An den anderen Tagen arbeitet er als Teilzeit-Marketingleiter und Berater in einer Bildungsagentur. Vor einigen Jahren traf er Tobias Schüßler auf den Philippinen und hörte zum ersten Mal von GMI. Als Gründer von GMI reist Tobias regelmäßig nach Olongapo, um die philippinische Partnerschaft vor Ort zu stärken und die Entwicklung der Hilfen zu prüfen.

„Durch die Arbeit mit GMI helfe ich anderen und gebe ihnen die Möglichkeit, zu wachsen!“ Johnrick ist stolz auf seinen Job, seine Aufgaben sind vielfältig. Als “Digital-Botschafter" spricht er mit den Kleinunternehmern, die sich um einen Kleinkredit bewerben, begutachtet ihre Lebenssituation und gibt ihnen Tipps, wie sie ihr Geschäft auf- oder ausbauen können. Er bietet ihnen Beratungen, Seminare und coronabedingt auch Webinare an. Johnrick hält ihre Entwicklung in Fotos und Berichten fest. Diese Berichte sendet er an Tobias, sodass auch die deutschen Spender und Mitglieder erfahren, was ihre Unterstützung bewirkt.

Ein typischer Arbeitstag

„Morgens schaue ich auf unserer Facebook-Seite nach Anfragen oder Nachrichten”, berichtet Johnrick begeistert von seiner Arbeit. “Danach überprüfe ich Microsoft Teams nach neuen Aufgaben oder noch offenen Berichten, die ich im Laufe der Woche fertig stellen muss. Ich beurteile die Business-Pläne der neuen Kleinunternehmer, die sich um einen Mikrokredit bewerben, und führe Gespräche mit ihnen durch. Wenn das alles erledigt ist, besuche ich aktuelle Kreditnehmer und verfasse die Berichte über ihre persönliche und geschäftliche Entwicklung. Das ist, was ich an meinem Job liebe: Kontakt zu den Kleinunternehmern zu haben und beobachten zu können, wie sich ihr Leben durch unsere Arbeit verbessert.“

Johnrick möchte sich auch in den kommenden Jahren für ein besseres Leben von in Armut lebenden Menschen einsetzen. Er träumt davon, dass seine Arbeit einen großen Einfluss auf die Lebenspläne der Kreditnehmer hat, damit sie Hoffnung und Zukunft für sich und ihre Familien sehen.

„Für die nächsten Jahre wünsche ich mir, dass meine Arbeit den Teilnehmern nicht nur die Möglichkeit gibt, ihr unternehmerisches Leben zu beginnen oder auszubauen, sondern ihnen auch hilft, jede Stufe ihrer Träume zu erreichen.“

Text: Kristin Mederer, GMI Presse-Team

Spendenkonto:

Global Micro Initiative e.V.
Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg e. G.
IBAN DE38 7956 2514 0000 4739 01
BIC: GENODEF1AB1

Kontakt:

Silvia Schüßler, Öffentlichkeitsarbeit
Global Micro Initiative e.V.
Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler
Weißenbergerstraße 6
63768 Hösbach
www.global-micro-initiative.de Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de