Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Micro Initiative e.V. mehr verpassen.

Global Micro Initiative e.V.

Ehrenamtliches Engagement für in Armut lebende Menschen Südostasiens

Ehrenamtliches Engagement für in Armut lebende Menschen Südostasiens
  • Bild-Infos
  • Download

Ein gemeinsamer Nachmittag beim Lernen – mehr brauchte es nicht für Marion Schwierz, um von Tobias Schüßlers Idee begeistert zu sein. Gemeinsam mit Silvia Schüßler gründeten die beiden die Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI). Seit mittlerweile sechs Jahren verantwortet die 35-Jährige aus Essenbach den Bereich Marketing und Fundraising und betreut damit unter anderem die Social-Media-Kanäle des Vereins.

Behutsam legt Marion Schwierz ihre 2-jährige Tochter ins Kinderbett. Die Augen der Kleinen sind bereits geschlossen. Sie schläft tief und fest, als Schwierz sie zudeckt. Dann schaltet sie das Licht aus, wirft noch einmal einen Blick zurück und begibt sich schließlich in die Küche. Dort setzt sie sich an den Esstisch und klappt ihren Laptop auf: Denn während es draußen bereits dunkel ist und ihre Tochter schläft, beginnt für die 35-Jährige die ehrenamtliche Arbeit für ihre Hilfsorganisation.

Jeden Tag nach ihrem Teilzeitberuf als IT-Beraterin in München kümmert sich Marion Schwierz um wichtige Angelegenheiten rund um ihre Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI). Als Gründungs- und Vorstandsmitglied verhilft sie mit ihrem Verein Menschen in Südostasien zu einem besseren und selbstbestimmten Leben. Im Fokus stehen dabei Mikrokredite, Beratungen und Weiterbildungen, die GMI gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort durchführt. Bei GMI ist Schwierz im Speziellen für Marketing und Fundraising verantwortlich, wozu unter anderem die Betreuung der Social-Media-Kanäle wie LinkedIn, Xing, Instagram und Facebook gehört.

Der Herzenswunsch, Menschen zu helfen

Der Plan, eine Hilfsorganisation zu gründen, entstand während ihres Studiums in Heilbronn im September 2014. Dort lernte Marion Schwierz ihren Kommilitonen Tobias Schüßler kennen. „Wir haben beide Internationale Betriebswirtschaft – Interkulturelle Studien studiert“, erklärt Schwierz, während sie sich durch ihre E-Mails klickt. „Als wir mal zusammen gelernt haben, erzählte Tobias mir schließlich von seiner Idee, eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen in Südostasien zu gründen. Das war für ihn eine Herzensangelegenheit, von der ich immer mehr begeistert war. Mein Wunsch, endlich anzufangen, etwas zurückzugeben und Menschen zu helfen, die es nicht so leicht im Leben haben, wuchs dabei immer weiter.“ Gemeinsam mit Silvia Schüßler gründeten Marion Schwierz und Tobias Schüßler schließlich im November 2014 die Hilfsorganisation GMI.

Durch ihre ehrenamtliche Mitarbeit bei GMI will Schwierz nicht nur einen wertvollen Beitrag leisten und Menschen in Armut helfen. „Ich will auch ein Vorbild für andere und speziell für meine Tochter sein und ihr zeigen, dass man auch mit kleinen Dingen Großes bewirken kann“, sagt sie. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört es dabei auch, auf den Social-Media-Kanälen von GMI über die Verwendung der Spenden und die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen zu berichten. „GMI achtet genau darauf, dass die Spenden von den Partnerorganisationen korrekt eingesetzt werden“, erklärt Schwierz. „Genauso werden unsere Partnerorganisationen sehr genau überprüft und auch angeleitet. Somit wirtschaften wir gut und man weiß, wo das Geld oder auch die Zeit und das Engagement hingehen. Ich vertraue meinen Teamkollegen und somit auch unseren Partnerorganisationen und ich denke, das kann man nicht immer in jeder Organisation sagen.“

„Jeder meiner Kollegen ist unglaublich engagiert“

Für den heutigen Arbeitstag hat Schwierz sich vorgenommen, die nächsten Beiträge auf LinkedIn und Xing zu planen. Das Xing-Profil von GMI hat sie erst im November dieses Jahres erstellt. Auf LinkedIn folgen dem Verein bereits 113 Follower. Unterstützung erhält sie dabei von ihrem 4-köpfigen Team aus ehrenamtlichen Helfern aus ganz Deutschland. „Jeder meiner Kollegen ist unglaublich engagiert und steht hinter seiner Arbeit und seinem Einsatz, Menschen zu unterstützen – auch wenn nicht unbedingt persönlicher Kontakt zu den Projektteilnehmern besteht“, sagt die Vereinsmitgründerin. „Wir lieben, was wir tun, und wir nehmen unseren Einsatz sehr persönlich.“

Fest geplant für die Zukunft sei daher auch eine Reise zu den Partnerorganisationen und Teilnehmenden vor Ort. „Denn ich möchte gerne einmal mit eigenen Augen sehen, was wir schon alles bewirkt haben, und was noch vor uns liegt“, erklärt Schwierz. Heute liegt noch ein langer Abend mit GMI vor ihr. Den Tag morgen beginnt sie dann zur Abwechslung mit ihrer sportlichen Seite. Denn neben der Hilfsorganisation, ihrem festen Beruf und ihrem Vollzeitjob als Mutter und Ehefrau spielt die gebürtige Essenbacherin seit über 20 Jahren aktiv Tischtennis in der Verbandsliga und ist dort auch Abteilungsleiterin in ihrem Ortsverein.

Text: Nira Fecher, GMI Presse-Team

Spendenkonto:

Global Micro Initiative e.V.
Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg e. G.
IBAN DE38 7956 2514 0000 4739 01
BIC: GENODEF1AB1

Kontakt:

Silvia Schüßler, Öffentlichkeitsarbeit
Global Micro Initiative e.V.
Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler
Weißenbergerstraße 6
63768 Hösbach
www.global-micro-initiative.de Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de