Global Micro Initiative e.V.

Förderprogramm für Familien: Mikrokredite in Indonesien

Indonesisch angerichtetes Hähnchen mit Reis, Garnelenpastete und Chili - das ist der Verkaufsschlager der 23-jährigen Debaya und ihres Mannes Jalilik. Zusammen mit ihrer Tochter (4) leben sie in einem kleinen Laden im westlichen Teil von Denpasar (Bali), den sie gleichzeitig als Wohnraum und Imbiss-Stand nutzen. Den Laden öffnen sie täglich von 11 Uhr bis 22 Uhr. Wenn der Straßenverkauf geschlossen ist, arbeitet Jalilik zusätzlich als Motorrad-Kurier. Von ihrer Arbeit bleiben der Familie täglich zwischen 2 EUR und 2,50 EUR übrig.

Vom 27. Mai bis 24. Juni 2017 findet in islamisch geprägten Gesellschaften wie Indonesien der Ramadan, die Fastenzeit, statt, in der die Muslime von Sonnenaufgang bis -untergang nichts essen und trinken. Der Ramadan endet mit dem Idul Fitri, dem 3-tägigen Fest des Fastenbrechens. Wenn sich Familien und Freunde nach Sonnenuntergang zum gemeinsamen Essen treffen, werden meist sehr festliche Speisen gereicht, deren Zubereitung viel Zeit in Anspruch nimmt. Viele Menschen möchten sich jedoch während der Fastenzeit nicht mit dem Kochen aufwändiger Speisen beschäftigen und gehen lieber zu Straßenständen, um fertig zubereitete Gerichte für ihre Familien zu kaufen. Dadurch sind die Lebensmittelpreise im Ramadan höher als normal und steigen einige Tage vor dem Idul Fitri, dem wichtigsten Fest, nochmals kräftig an. Um trotz der höheren Preise mehr Lebensmittel einkaufen zu können, damit sie für die größere Nachfrage gerüstet sind, benötigen Debaya und Jalilik zusätzliches Kapital.

"Genau für Familien wie Jalilik und Debaya ist das neue Förderprogramm gedacht, welches wir mit unserer indonesischen Partnerorganisation WKP Foundation ins Leben gerufen haben", erklärt Tobias Schüßler, Vorsitzender der Hösbacher Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI). "Aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation ist es für sie absolut unmöglich, von Banken einen Kredit zu erhalten. Jallilik und Debaya hätten somit keine Möglichkeit, genügend Lebensmittel für den erhöhten Bedarf während des Ramadan zu kaufen."

Dank eines Mikrokredites von 35 EUR ist es den Beiden jetzt möglich, mehr von ihrem Essen anzubieten und somit auch mehr Gewinn zu erzielen. Während der 6-wöchigen Rückzahlungszeit wird die Familie von WKP Foundation betreut und hat anschließend die Möglichkeit, einen weiteren - etwas höheren - Mikrokredit zu erhalten, damit die Beiden ihr Geschäft weiter ausbauen können.

Infos: www.global-micro-initiative.de

Anja Reichmann, Öffentlichkeitsarbeit GMI


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Global Micro Initiative e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: