Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Biallo & Team GmbH mehr verpassen.

27.02.2020 – 16:52

Biallo & Team GmbH

Openbank: Sicherheitslücken im Onlinebanking

Schondorf am Ammersee (ots)

Mit großem Werbeaufwand startete kürzlich die zur Santander-Gruppe gehörende Openbank auf dem deutschen Markt ihr kostenloses Girokonto - fast zeitgleich mit der Ankündigung der ING, ab dem 1. Mai 2020 das kostenlose Girokonto nur Kunden mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro anzubieten.

In einem Test hat die Biallo-Redaktion nun Sicherheitslücken festgestellt: Das Onlinebanking der Openbank schließt nicht automatisch, selbst dann nicht, wenn man stundenlang inaktiv ist. Erledigt ein Kunde seine Bankgeschäfte beispielsweise in einem Internetcafe und vergisst die Seite zu schließen, kann der nächste Cafe-Besucher zumindest die finanziellen Verhältnisse des Kunden auskundschaften.

Openbank-Kunden sollten deshalb stets darauf achten, dass sie sich selbst vom Onlinebanking ausloggen. Vor allem, wenn sie einen öffentlich zugänglichen Computer benutzen. Von der Sicherheitslücke ist nur das Onlinebanking per Desktop betroffen, nicht aber die Banking-App der Openbank.

PSD2 schreibt Time-Out-Funktion vor

Laut der zweiten europäischen Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) müsste sich die Anwendung automatisch nach fünf Minuten Inaktivität des Kunden schließen. Das ist die sogenannte Time-Out-Funktion. Diese setzen alle deutschen Geldhäuser um. Bei der Deutschen Bank etwa schließt sich das Internetbanking und deren App nach rund drei Minuten. Das Gleiche gilt für die ING oder die Netbank. Bei der DKB dauert es fünf Minuten, bis sich die Anwendung automatisch deaktiviert.

Biallo.de hat die Pressestelle in Madrid auf die Sicherheitslücke hingewiesen und die Verantwortlichen der Openbank gebeten, einen entsprechenden Sicherheitshinweis auf der Internetseite zu platzieren.

Übrigens: Mit Eintritt der Openbank hat sich die Zahl der kostenlosen Girokonten hierzulande auf aktuell 46 Geldhäuser erhöht. Die meisten davon sind PSD- und Direktbanken. Dazu zählen jedoch auch neun Volks- und Raiffeisenbanken. Sieben arbeiten nur regional vor Ort, zwei sind auch überregional vertreten: die Raiffeisenbank im Hochtaunus (Meine Bank) und die VR-Bank Bad Salzungen-Schmalkalden.

Eine interaktive Landkarte mit allen 46 kostenlosen Girokonten ist unter folgendem Link abrufbar:

www.biallo.de/girokonto/ratgeber/kostenloses-girokonto/

Über uns:

Die Biallo & Team GmbH zählt mit ihren Portalen biallo.de und biallo.at zu den führenden Anbietern für unabhängige Finanz- und Verbraucherinformation. Wir bieten aktuelle journalistische Informationen zu den Themen Geldanlage, Baufinanzierung, Kredite, Konten & Karten, Versicherungen, Rente & Vorsorge, Telefon & Internet, Energie, Recht & Steuern sowie Soziales. Unsere Beiträge erscheinen in zahlreichen regionalen und überregionalen Tageszeitungen. Nutzer profitieren zusätzlich von rund 70 unabhängigen, kostenlosen Rechentools und Finanzvergleichen, welche die Entscheidung bei vielen Geldfragen erleichtern. Im Girokonto-Vergleich (www.biallo.de/girokonto) sind knapp 1.300 Banken und Sparkassen gelistet. Damit bietet biallo.de den größten Girokonto-Vergleich Deutschlands mit nahezu kompletter Marktabdeckung und regionaler Suchfunktion. Was die Erlösquellen angeht, sind wir transparent. Wie wir uns finanzieren, haben wir unter www.biallo.de in der Rubrik "Über uns" offengelegt.

Pressekontakt:

Biallo & Team GmbH
Anita Pabian
Bahnhofstr. 25
86938 Schondorf am Ammersee
Tel.: 08192/93379-0
E-Mail: info@biallo.de

Original-Content von: Biallo & Team GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Biallo & Team GmbH
Weitere Meldungen: Biallo & Team GmbH