Das könnte Sie auch interessieren:

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bauforumstahl e.V.

26.04.2019 – 13:39

bauforumstahl e.V.

Provisorium aus Stahl hält über 40 Jahre

Im Focus: Sanierung der Stahlbrücke am Marientor in Duisburg

10.000 Fahrzeuge rollen täglich über die Stahlbrücke am Marientor in Duisburg. Wie die Rheinische Post Mitte April berichtet, ist die stählerne Hochbrücke bis Jahresende für Reparaturen gesperrt. Ursprünglich nur als Provisorium gedacht, wird die Stahlbrücke inzwischen seit über 40 Jahren für den Verkehr genutzt.

"Wenn eine Stahlbrücke, die ursprünglich nur als Provisorium gedacht war, über 40 Jahre Dauerbelastung Stand hält und mit Hilfe kleiner Sanierungsarbeiten noch weitere 15 Jahre in Betrieb bleiben kann, müssen sich Deutsche Baubehörden mit Recht fragen lassen, warum nicht mehr innerdeutsche Infrastrukturprojekte aus Stahl gebaut werden", so Dr. Rolf Heddrich, Sprecher und Geschäftsführer bauforumstahl.

Wie die Rheinische Post berichtet, zollt Christian Guntermann, Brückenprojektleiter bei den zuständigen Wirtschaftsbetrieben, den Brückenbaubauern von damals Respekt. Nach bisherigen Untersuchungen sind die einzelnen Stahlträger der Hochbrücke nicht durchgerostet, sondern lediglich die Schrauben sind die Schwachstelle. Nach der Sanierung soll das Provisorium weitere zehn bis 15 Jahre in Betrieb bleiben.

"Es handelt sich hier um ein exzellentes Beispiel für die Dauerhaftigkeit und Langlebigkeit von Stahlbrücken, das in besonderer Weise für die Kernkompetenz deutscher Ingenieurbaukunst steht", so Heddrich.

bauforumstahl e.V.

bauforumstahl e.V. (BFS) ist der Spitzenverband für das Bauen mit Stahl in Deutschland. Gemeinsam mit dem Deutschen Stahlbau-Verband DStV vertritt er die Anliegen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Fachwelt, Medien und Öffentlichkeit, bietet Wissenstransfer und engagiert sich in Forschung und Normung. Übergeordnetes Ziel ist es, die Stahlbauweise unter Berücksichtigung ganzheitlicher Aspekte wie Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Flexibilität und Nachhaltigkeit zu fördern. Zu den rund 350 Mitgliedern zählen alle namhaften deutschen Stahlbauunternehmen, Vorlieferanten und Folgegewerke, Architektur- und Ingenieurbüros sowie Hochschulen und Universitäten. www.bauforumstahl.de

Christa Brüster 
Presse | Kommunikation
Tel.: 0211.6707.830, Fax: 0211.6707.829
christa.bruester@bauforumstahl.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bauforumstahl e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version