Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Bernd Lucke (LKR): "Bürgschaften für Senvion sind Verschwendung von Steuergeldern

Berlin (ots) - Zum Plan der Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, dem insolventen ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bauforumstahl e.V.

02.04.2019 – 10:58

bauforumstahl e.V.

Bewährtes Netzwerktreffen in neuem Format

Bewährtes Netzwerktreffen in neuem Format
  • Bild-Infos
  • Download

BauFORUMstahl und LOUNGE geht 2020 an den Start

Bei den Regionalen Unternehmergesprächen in Düsseldorf, Leipzig und Günzburg kündigte Geschäftsführer Dr. Rolf Heddrich Veränderungen an. Mit einem neuen Veranstaltungsformat will der Verband für das Bauen mit Stahl das beliebte Netzwerktreffen in Zukunft noch regionaler und fachübergreifender gestalten. Aus den Regionalen Unternehmergesprächen wird bereits 2020 die bauFORUMstahl und LOUNGE.

"Die Regionalen Unternehmergespräche sind ein wichtiger Teil unserer Verbandsaktivitäten, eine Plattform der Kommunikation, um Themen zu behandeln, die regional attraktiv und doch fachübergreifend relevant sind. So wie das Thema Ingenieurmangel, das wir uns in diesem Jahr auf die Fahne geschrieben haben", erklärt der neue Geschäftsführer und Sprecher des Verbandes, Dr. Rolf Heddrich.

Eingeladen hatte bauforumstahl hierzu Vertreter der IHK, der Wirtschaftsförderung und Lennart Scharmann aus dem Hochschulrecruiting-Team der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der den Teilnehmern der Stahlbaubranche deutlich machte: Ein Umdenken in den Personalabteilungen ist unumgänglich, wenn man Studenten von heute für sein Unternehmen gewinnen will. "Homeoffice statt Firmenwagen", lautete seine Devise für mehr Work-Life-Balance.

Wie man gute Lebensbedingungen für sein Personal schafft, wusste auch Annette Klerks von der Düsseldorfer Wirtschaftsförderung. Gemeinsam mit Gregor Berghausen von der IHK war sie sich einig: "Das geringe Potential für sich zu gewinnen, erfordert viel persönlichen Einsatz und individuelle Strategien."

"Und genau hierauf zu antworten, ist unsere Aufgabe", betont Dr. Rolf Heddrich.

Ein erster Schritt in diese Richtung wird die 1. Berufsfachmesse Stahlbau, die der Verband für das Bauen mit Stahl am 23. November 2019 im Areal Böhler in Düsseldorf veranstaltet.

Im Rahmen einer großen Fachausstellung und einer begleitenden Vortragsreihe werden hier vom Abiturienten bis zum Absolventen junge Menschen auf die beruflichen Perspektiven im Stahlbau aufmerksam gemacht.

"Die Zukunft gehört unserem Nachwuchs und genau hier setzt diese Veranstaltung an", so Reiner Temme, Geschäftsführer der Temme Stahl- und Industriebau GmbH aus Bad Lauchstädt bei Halle und Präsident des Deutschen Stahlbauverbandes, der eigens zu dieser Veranstaltung nach Nordrhein-Westfalen kommt und hofft, dass möglichst viele Kollegen seinem Beispiel folgen werden. "Aus Überzeugung für die Sache", so der Stahlbauunternehmer.

Der erfolgreiche Auftakt der Neuausrichtung der Regionalen Unternehmergespräche 2019 soll im nächsten Jahr mit dem neuen Veranstaltungstitel bauFORUMstahl und LOUNGE noch weiter ausgebaut werden. Vom Oberbürgermeister bis zum Startup-Unternehmen holen wir uns die Experten, die unsere Branche bewegen. Denn als Verband sehen wir unsere Aufgabe nicht zuletzt darin, unseren Mitgliedsunternehmen neue Anregungen zu bieten, Innovationen transparent zu machen und ein starkes Netzwerk zu bilden."

bauforumstahl e.V.

bauforumstahl e.V. (BFS) ist der Spitzenverband für das Bauen mit Stahl in Deutschland. Gemeinsam mit dem Deutschen Stahlbau-Verband DStV vertritt er die Anliegen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Fachwelt, Medien und Öffentlichkeit, bietet Wissenstransfer und engagiert sich in Forschung und Normung. Übergeordnetes Ziel ist es, die Stahlbauweise unter Berücksichtigung ganzheitlicher Aspekte wie Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Flexibilität und Nachhaltigkeit zu fördern. Zu den rund 350 Mitgliedern zählen alle namhaften deutschen Stahlbauunternehmen, Vorlieferanten und Folgegewerke, Architektur- und Ingenieurbüros sowie Hochschulen und Universitäten. www.bauforumstahl.de

Christa Brüster 
Presse | Kommunikation
Tel.: 0211.6707.830, Fax: 0211.6707.829
christa.bruester@bauforumstahl.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bauforumstahl e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version