Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Hochschule OWL reagiert mit Studiengang Freiraummanagement auf Bedarf in Wirtschaft und Verwaltung

Hochschule OWL reagiert mit Studiengang Freiraummanagement auf Bedarf in Wirtschaft und Verwaltung / Städte und Gemeinden und auch die Bau- und Immobilienbranche entdecken Freiräume als wichtiges Thema. In Wirtschaft und Verwaltung sind nun Spezialisten gefragt, die in der Lage sind, die unterschiedlichen Interessen aller Beteiligten bei der Planung und dem nachhaltigen Betrieb von Grünflächen, Parks, Sportanlagen und Spielplätzen effizient und kompetent zu managen. Mit Blick auf diese Entwicklung hat die Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Hochschule OWL) den bundesweit bislang einmaligen Bachelor-Studiengang Freiraummanagement ins Leben gerufen, der zum Wintersemester 2018/19 am Standort Höxter erstmals startet. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/130540 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Hochschule Ostwestfalen-Lippe"
Hochschule OWL reagiert mit Studiengang Freiraummanagement auf Bedarf in Wirtschaft und Verwaltung / Städte und Gemeinden und auch die Bau- und Immobilienbranche entdecken Freiräume als wichtiges Thema. In Wirtschaft und Verwaltung sind nun Spezialisten gefragt, die in der Lage sind, die unterschiedlichen... mehr

Höxter (ots) - Wer an den aktuellen Bauboom denkt, an wachsende Städte und Siedlungen, hat nicht zwangsläufig auch Freiflächen vor Augen. Doch gerade diese haben sowohl unter sozialen als auch unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten eine enorme Bedeutung, für die nachhaltige Lösungen gefragt sind. Daher entdecken sowohl Städte und Gemeinden als auch die Bau- und Immobilienbranche Freiräume als wichtiges Thema. In Wirtschaft und Verwaltung sind nun Spezialisten gefragt, die in der Lage sind, die unterschiedlichen Interessen aller Beteiligten bei der Planung und dem nachhaltigen Betrieb von Grünflächen, Parks, Sportanlagen und Spielplätzen effizient und kompetent zu managen. Mit Blick auf diese Entwicklung hat die Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Hochschule OWL) den bundesweit bislang einmaligen Bachelor-Studiengang "Freiraummanagement" ins Leben gerufen, der zum Wintersemester 2018/19 am Standort Höxter erstmals startet.

Oliver Niermann vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen bestätigt die steigenden Ansprüche an eine kostentransparente Planung und einen nachhaltigen Unterhalt von Freiräumen: "Die Entwicklung grüner, lebenswerter Quartiere und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen sind aktuell wichtige Themen für die Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften des VdW Rheinland Westfalen. Aus unserer Perspektive ist die Zusammenlegung beider Themen in einem Studiengang begrüßenswert, denn so profitieren die Quartiere künftig von einer hohen Freiraumqualität bei gleichzeitiger Kostentransparenz."

Heiner Bruns von der Stadt Münster sieht Freiraummanagement als kommunale Kern-Aufgabe: "Sechs von sieben Großstadtbewohnern sehnen sich nach mehr Bäumen und Pflanzen, mehr Parks und Grünflächen. Jedoch erhöht die Verdichtung zunehmend den Druck auf diese Freiräume. Daher nehmen die nachhaltige Planung und Unterhaltung von Grünanlagen einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Für eine erfolgreiche Freiraumentwicklung brauchen wir qualifizierte Fachkräfte, die diesen Prozess aktiv begleiten."

Der interdisziplinäre Studiengang Freiraummanagement bündelt Kenntnisse aus den Bereichen Projektentwicklung, Planung, Ausführung und Unterhaltung bis hin zur Projektevaluation von Freiräumen und bereitet die Studierenden so gezielt auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vor.

"In bisherigen Ausbildungs- und Studiengängen stellen diese Kompetenzen in der Regel nur Teilaspekte dar", erläutert die Vizepräsidentin der Hochschule OWL, Yvonne-Christin Bartel. "Erfahrungen aus der jüngeren Vergangenheit haben jedoch gezeigt, dass Freiräume im Gesamtlebenszyklus betrachtet werden müssen, dass wirtschaftliche Aspekte eine größere Bedeutung haben und dass auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit am Bau immer wichtiger wird."

Der siebensemestrige Studiengang schließt mit dem Bachelor of Engineering ab. In einem obligatorischen Praxissemester können die Studierenden ihre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten direkt in der Praxis anwenden und weiterentwickeln. Anschließend bieten sich für die Absolventinnen und Absolventen beste Berufschancen bei Projektenwicklern, Generalunternehmen, Wohnungsbaugesellschaften, Planungsbüros, Garten- und Landschaftsbauunternehmen und besonders bei Kommunen.

   Bewerbungen für den zulassungsfreien Studiengang sind bis zum 15. 
Juli 2018 bei der Hochschule OWL möglich. Informationen finden 
Interessenten auf www.hs-owl.de/freiraummanagement. 

Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist eine staatliche Fachhochschule (FH) und geprägt durch ihre drei Standorte Lemgo, Detmold und Höxter sowie den Studienort Warburg mit insgesamt neun Fachbereichen. Über 6.600 Studierende legen hier in über 50 praxisnahen Studiengängen den Grundstein für ihre erfolgreiche berufliche Karriere.

Jeder Standort hat sein individuelles Profil: Höxter ist ein anerkanntes Zentrum für Umweltwissenschaften, an dem ökologische Aspekte in den technischen Studiengängen in Lehre und angewandter Forschung eine zentrale Rolle spielen. Dies gilt sowohl für den neuen, bundesweit einmaligen Studiengang Freiraummanagement also auch für die in NRW einmaligen Studiengänge Landschaftsarchitektur und Landschaftsbau sowie das Umweltingenieurwesen.

Pressekontakt:

Julia Wunderlich
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Ostwestfalen-Lippe
University of Applied Sciences
Liebigstraße 87 - 32657 Lemgo
Telefon (05261) 702 2510
E-Mail: pressestelle@hs-owl.de

Original-Content von: Hochschule Ostwestfalen-Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Das könnte Sie auch interessieren: