Gothaer Finanzholding AG

Bayerischer Bär: Gothaer übernimmt Wildschäden
Gefahren für Menschen reduzieren
Positive Erfahrungen mit eingewanderten Luchsen
Naturschutz braucht Management

    Köln (ots) - Die Gothaer übernimmt die durch den nach Bayern eingewanderten Bären verursachten Schäden bei Wild und Nutztieren. "Wenn man Naturschutz ernst nimmt, braucht es geeignete Mechanismen, mit den dabei aufkommenden Problemen umzugehen", sagt der Gothaer-Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Görg. "Wir wollen mit dem Angebot, für Schäden aufzukommen, auch für mehr Sicherheit sorgen. Niemand soll sich in Gefahr bringen, weil er seine Werte schützen möchte", so Görg weiter.

    Die Gothaer bietet aktuell betroffenen Revierinhabern und Nutztierhaltern Wertersatz für vom Bären gerissene Tiere an. Voraussetzung ist ein Nachweis, dass der Schaden durch den jüngst von Österreich aus eingewanderten Bären entstanden ist. Dies wird unbürokratisch über den Servicebereich Jagd festgestellt.

    Als führender Jagdversicherer in Deutschland hat die Gothaer bereits bei der Einwanderung von Luchsen in die heimischen Wälder gute Erfahrungen gemacht. "Damals war die Angst vor Schäden in den Revieren und bei Nutzviehhaltern ebenfalls groß", so Klaus-Eberhard Liese, Leiter des Bereiches Jagd im Gothaer Konzern. "Nachdem wir gemeinsam mit dem Landesjagdverband Bayern dieses Risiko übernommen haben, hat die Wiederansiedlung der Luchse große Fortschritte gemacht".

    "Uns wäre es das liebste, wenn der Bär am Leben bliebe", so Görg. Er weist aber darauf hin, dass die Gothaer-Jagdhaftpflicht vor den Hintergrund der Abschussfreigabe durch die Ministerien und Aufsichtsbehörden gegebenenfalls auch Deckung für Haftpflichtschäden bei der Bärenjagd bietet.

    Der Gothaer Konzern ist mit über 4 Milliarden Euro Beitragseinnahmen und rund 3,5 Millionen versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen und Marktführer in der Jagdversicherung. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit hat für den Konzern der Solidargedanke in der Versichertengemeinschaft besondere Bedeutung.

Pressekontakt:
Dr. Hubert Becker, Gothaer Versicherungsbank VVaG, Presse u.
Unternehmenskommunikation, Gothaer Allee 1, 50969 Köln, Telefon:
0221/308-34531, Fax: -34530, E-Mail: hubert_becker@gothaer.de

Original-Content von: Gothaer Finanzholding AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gothaer Finanzholding AG

Das könnte Sie auch interessieren: