clickrepair

Induktives Laden beim iPhone 8 - Was bedeutet das für Reparaturkosten?

Hannover (ots) - Nokia, Samsung und Co. haben es bereits vorgemacht: Induktives Laden des Smartphone-Akkus. Mit dem neuen iPhone 8 soll Apple erstmals das kabellose Laden ermöglichen. Bedeutet das für die Nutzer automatisch mehr Akkuschäden und höhere Kosten bei einer möglichen Reparatur? clickrepair hat sich dafür die Vorgängermodelle des iPhone 8 und dessen Konkurrenten Samsung angeschaut.

Bereits seit 2010 gibt es die Technik zum drahtlosen Laden für Smartphones. Nokia war einer der ersten Smartphone-Hersteller, der dem Thema kabelloses Laden viel Aufmerksamkeit widmete. Das Lumia 920 unterstützte bereits den Qi-Standard zum kabellosen Laden. Apple und Huawei haben in der Vergangenheit gänzlich darauf verzichtet. Lediglich das Nachrüsten mit speziellen iPhone Ladehüllen hat das induktive Laden bei den Apple Telefonen ermöglicht. Nun soll sich Apple mit dem iPhone 8 an das integrierte kabellose Laden heranwagen. "Grund genug, uns die Zahlen der Vorgängermodelle genauer anzuschauen. Denn womöglich könnte es mit der Einführung des induktiven Ladens beim iPhone 8 zu einem neuen Smartphone-Standard des Akkuladens in der Gesamt-Industrie führen.", vermutet clickrepair-Geschäftsführer Marco Brandt.

Akkus ohne induktives Laden gehen im Vergleich zu Akkus mit dieser Funktion seltener kaputt: Das Samsung S6 beispielsweise verzeichnet doppelt so viele Akkuschäden wie das iPhone 6, das ohne die Funktion auskommt. Samsung-Anhänger scheinen dennoch den neuen Lade-Standard gerne zu nutzen. Ab der S6-Reihe, mit der das kabellose Laden bei Samsung eingeführt wurde, sind geringe Ladebuchsendefekte zu beobachten. Auffällig ist, dass das Galaxy S6 Edge vier Mal so viele Akkuschäden im Vergleich zum iPhone 6s über clickrepair verzeichnet. " Ein kleines Trostpflaster für die Betroffenen mit Akkuschäden sind die geringen Kosten für eine Reparatur, sowohl für die Geräte mit induktivem Laden, als auch die ohne - Reparaturen gibt es bereits ab 20 Euro für diese Geräte", sagt Brandt.

Trotz der Beliebtheit des induktiven Ladens bei Samsung-Nutzern, wird die Funktion von den LG Anhängern nicht so häufig genutzt. Bei den LG Geräten sind nämlich vermehrt Ladebuchsen-Defekte über clickrepair zu verzeichnen, die auf eine geringe Nutzung des kabellosen Ladens hinweisen. Dies könnte beispielsweise an den teilweise längeren Ladezeiten liegen, denn induktives Laden dauert teils doppelt so lange. Oft ist im Lieferumfang keine Ladestation enthalten, sodass zusätzliche Anschaffungskosten anfallen.

"Fazit: Während es unwahrscheinlich ist, dass die Akku-Reparatur beim iPhone 8 mit induktiver Ladefunktion teurer wird, ist es wahrscheinlich, dass der Akku häufiger kaputt geht", vermutet Marco Brandt.

Über clickrepair.de:

www.clickrepair.de ist der Online-Reparatur-Marktplatz für Handys und Smartphones. Mit mehr als 450 Handywerkstätten bundesweit ist clickrepair führender Reparatur-Marktplatz im Bereich von Handys und Smartphones. Der Marktplatz bietet Nutzern die größte Vergleichbarkeit und Transparenz bei der Auftragsabwicklung. Von Displayschäden über Akkudefekte bis hin zu Anschlussproblemen finden Handy-Besitzer das optimale Reparaturangebot, entweder vor Ort oder als Versandreparatur. Den Auftrag können Smartphone-Besitzer auf der Suche nach einer Reparaturmöglichkeit bequem über das clickrepair-Portal erteilen und erhalten so zusätzliche Sicherheit. Smartphone-Nutzer, die ihr kaputtes Gerät über clickrepair.de reparieren lassen, können es im gleichen Zug vor zukünftigen Defekten mit dem Premium Reparaturschutz absichern. clickrepair wird von der Valuecare24 GmbH betrieben.

Pressekontakt:


Gina Grusat | Referentin für Public Relations & Marketing
Tel: 0511 71280-648 | E-Mail: presse@clickrepair.de
Valuecare24 GmbH | Breite Straße 7 | 30159 Hannover

Bildmaterial zur Pressemeldung steht
zum Download unter www.clickrepair.de/presse bereit.

Original-Content von: clickrepair, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: clickrepair

Das könnte Sie auch interessieren: