PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst mehr verpassen.

14.09.2017 – 15:01

Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst

Woche der Wiederbelebung

Ein Dokument

Westerstede (ots)

Ein Herzstillstand kann jeden treffen. Reanimation ist einfach.

Lebensrettende Erste Hilfe Maßnahmen sollten nicht erst beim Führerschein ins Bewusstsein rücken oder zum Thema werden, wenn die Notsituation da ist oder war. Das Thema lässt sich sehr gut in den Lehrplan an Schulen integrieren. Untersuchungen haben gezeigt, dass Schüler ab der 7. Klasse problemlos Erwachsene wiederbeleben können. Wichtig ist, Kindern und Jugendlichen schon in der Schule das Thema Reanimation näher zu bringen und sie frühzeitig als kompetente Ersthelfer auszubilden. Jeder kann in die Situation geraten, Ersthelfer zu sein. Denn: Auch ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen.

Dann lautet die lebensrettende Devise "Prüfen. Rufen. Drücken!": Prüfen, ob die Person noch atmet.

Unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112 den Rettungsdienst rufen. Fest und mindestens 100 Mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbs drücken und nicht aufhören, bis professionelle Hilfe eintrifft.

So kann man, ob alt oder jung, auch als Laie "Ein Leben retten".

Unter diesem Motto steht die "Woche der Wiederbelebung", die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums der Gesundheit, vom 18.09. - 24.09.2017, bundesweit stattfindet. In diesem Rahmen wird das Klinikzentrum Westerstede in Kooperation mit dem Gymnasium Westerstede, am 19. September 2017 Reanimationstrainings geben.

Im Rahmen des Schulunterrichts werden die Schüler theoretisch und praktisch durch Notfallmediziner angeleitet und geschult.

Alle Medienvertreter sind herzlich eingeladen die Aktion zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetpräsenz der bundesweiten Aktion: https://www.einlebenretten.de/

Pressekontakt:

Für Ihre Anmeldung und/oder Rückfragen stehen wir Ihnen gerne
telefonisch oder persönlich zur Verfügung:

Fabian Wedeleit
Festnetz: +49 (0) 4488 50 - 7310
Email: FabianWedeleit@Bundeswehr.org

Heinz- Josef Kessen
Festnetz: +49 (0)4488 50 - 3751
Email: Kessen@ammerland-klink.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst, übermittelt durch news aktuell