Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von UNIQ GmbH

08.03.2019 – 07:30

UNIQ GmbH

Wie die größten Modeikonen das Frauenbild beeinflussten

Wie die größten Modeikonen das Frauenbild beeinflussten FashionFee stellt zum Weltfrauentag bedeutende Modeikonen vor

Modeikonen sind Vorreiter ihrer Generation. Sie formen mit ihrem einzigartigen Auftreten, Kleidungsstil und ihrer Persönlichkeit das Frauenbild, begeistern und inspirieren Tausende. Sie revolutionieren die Modebranche und prägen für sie typische Designs oder ganze Stilrichtungen. Die meisten machen sich ganze Kleidungsstücke zu eigen, die auch Jahrzehnte nach ihrem Tod immer noch mit ihrem Namen assoziiert werden. FashionFee stellt zum Weltfrauentag eine Auswahl der bedeutendsten Modeikonen vor.

Coco Chanel: 1883-1971

Frauen gehören an den Herd? Wohl eher in den Chefsessel! Die Französin Coco Chanel, die erste Erfolge als Hutmacherin feierte, war nämlich der Kopf einer der bis heute einflussreichsten Designermarken der Welt. Ihr haben wir nicht nur den Duft Chanel No. 5 oder das kleine Schwarze zu verdanken, sondern auch die Abschaffung des obligatorischen Korsetts und somit einen wichtigen Schritt hin zu mehr Freiheiten der Frau.

Marlene Dietrich: 1901-1992

Sakko und weite Hosen statt feminines Kleidchen: Die deutsche Schauspielerin Marlene Dietrich eroberte die Leinwände und Theaterbühnen im burschikosen French-Chic. Die Hollywood-Diva brach alteingesessene Geschlechterrollen und bewies, dass ein damals typisch männlicher Kleidungsstil ebenso feminin sein kann.

Iris Apfel: 1921-heute

In ihrer Funktion als älteste Stilikone der Welt macht Iris Apfel ihrem Titel alle Ehre. Sie zeigt, dass man im Alter nicht auf Socken und Sandalen oder triste Funktionskleidung zurückgreifen muss. Die mittlerweile 97-Jährige liebt wirres Colourblocking und wilde Muster-Kombinationen. Dennoch fügt sich am Ende alles wie ein schlüssiger Look zusammen.

Jackie Kennedy: 1929-1994

Die ehemalige First Lady setzte klare Fashion-Statements. Die Journalistin und Verlagslektorin bestach in ihren Looks durch klassische Kostüme mit Knopfleiste, die sie oftmals zu einem Pillbox-Hut - ein ovaler Hut, der oben abgeflacht ist - kombinierte. Statt auf dunkles Schwarz und biederes Grau zu setzen, stach sie an der Seite ihres Präsidenten-Ehemanns durch eine helle und fröhliche Farbwahl hervor.

Madonna: 1958-heute

Provokant, lasziv, exzentrisch, laut! Die Sängerin sorgte Anfang der 80er mit politisch-angehauchten Hymnen wie "Like a Prayer" für einen musikalischen Rundumschlag. Doch nicht nur im Show-Business brach sie einige Tabus. Ihre Bühnenshows glichen mit Lack, Leder, Nieten, Netzstrümpfen und nackter Haut einer ausufernden Performance. Unvergessen: Der spitz zulaufende BH, der sie in die Riege der größten Modeikonen beförderte.

Hier geht's zu weiteren einflussreichen Modeikonen: https://www.fashionfee.de/magazin/modeikonen/

Über FashionFee

FashionFee ist mit einer Pinterest-Reichweite von 3,8 Millionen und über 265.000 Facebook-Fans eine erfolgreiche Mode-Website in Deutschland. Ihre Leserinnen und Leser werden täglich mit den besten Angeboten aus der Fashion­-, Beauty­- und Lifestyle­-Welt versorgt. FashionFee gehört zum Portfolio der UNIQ GmbH mit Sitz am Dortmunder Flughafen in Holzwickede. Das bekannteste Portal der Unternehmensgruppe ist Urlaubsguru, das als Holidayguru auch in vielen weiteren Ländern erfolgreich ist.

Wir bleiben in Kontakt
------------------------------
Annika Hunkemöller
Pressesprecherin

E-Mail	annika.hunkemoeller@un-iq.de
Phone	02301 94580-511

UNIQ GmbH
Rhenus Platz 2
59439 Holzwickede
www.un-iq.de 

HR Amtsgericht Hamm
RegisterNr. HRB 8204
Geschäftsführung
Daniel Krahn & Daniel Marx  
Weiteres Material zum Download

Dokument: FashionFee_Pressemitteilung_Einfluss Modeikonen auf Frauenbild.docx