BILANZ

VW-Manager soll neuer Geschäftsführer von Borussia Dortmund werden

Hamburg (ots) - Thomas Steg, Generalbevollmächtigter und Cheflobbyist des VW-Konzerns, soll Nachfolger von Hans-Joachim Watzke, dem Geschäftsführer von Borussia Dortmund werden.

Wie das Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist die Personalie Teil eines Plans europäischer Fußballmanager und wird ausgelöst durch die Nachfolgeregelung für den Präsidenten des Weltfußballverbands FIFA, Joseph Blatter, im kommenden Jahr. Falls Michel Platini, Präsident des europäischen Fußballverbands UEFA, die Führung der FIFA übernimmt, soll, laut BILANZ, DFB-Chef Wolfgang Niersbach den Platz von Platini als UEFA-Präsident übernehmen.

Niersbach wiederum könnte nach derzeitiger Planung ersetzt werden durch Reinhard Rauball, den Präsidenten von Borussia Dortmund. Der Dortmunder Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke würde in diesem Fall zum Vereinspräsidenten aufrücken und der Borussia-Fan Thomas Steg dessen Job übernehmen, der mit einem Grundgehalt von über 900.000 Euro dotiert ist.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Autor: Michael Gatermann
Tel. 040-347 23447

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: