Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

26.09.2018 – 13:19

CODUKA GmbH

Nicht zugelassene Blitzer in Kassel: Autofahrer werden um 260.000 Euro geprellt

Berlin (ots)

Im hessischen Kassel haben zahlreiche Verkehrsteilnehmer rechtswidrige Bußgelbescheide erhalten, nachdem sie von nicht zugelassenen stationären Blitzern gemessen wurden. Die städtische Gesamteinnahme von über einer viertel Millionen Euro wird aber nicht an die einzelnen Fahrer zurückerstattet, weil die Bescheide aufgrund fehlenden Einspruchs rechtskräftig geworden sind. Ein Beispiel mehr für die Bedeutung einer juristischen Prüfung von Vorwürfen.

Über Geblitzt.de Bußgeldvorwürfe anfechten

Geschwindigkeitsverstöße sind neben Rotlicht-, Abstands- und Mobiltelefon-Vergehen auch eins der vier großen Themen der Berliner Coduka GmbH. Die Legal Tech Firma hat sich mit ihrem Online-Service Geblitzt.de darauf spezialisiert, Bußgeldvorwürfe aus dem Straßenverkehr überprüfen zu lassen. Dafür können Betroffene ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid online einreichen. Warum sich das häufig lohnt, erklärt Geschäftsführer Jan Ginhold: "Fehler passieren überall. Das gilt sowohl für die Mitarbeiter von Bußgeldbehörden als auch für die aufgestellten Messanlagen. Wir geben Verkehrsteilnehmern mithilfe der beauftragten Anwälte die Möglichkeit, ohne eigene Kosten Einspruch einzulegen."

Darum ist Geblitzt.de kostenfrei ...

Dafür arbeitet die Coduka GmbH eng zusammen mit zwei großen Anwaltskanzleien, deren Verkehrsrechtsanwälte bundesweit vertreten sind. Die Zahlen können sich sehen lassen. Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden eingestellt, bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Strafreduzierung. Und wie finanziert sich das für Verbraucher kostenfreie Geschäftsmodell? Durch die Erlöse aus Lizenzen einer selbst entwickelten Software, mit der die Anwälte ihre Fälle deutlich effizienter bearbeiten können. Somit leistet die Coduka GmbH aufgrund des Einsatzes von Legal-Tech-Lösungen Pionierarbeit auf dem Gebiet der Prozessfinanzierung.

Pressekontakt:

CODUKA GmbH
Leiter Marketing und PR
Dr. Sven Tischer
Telefon: 030 / 99 40 43 630
E-Mail: presse@coduka.de

Original-Content von: CODUKA GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CODUKA GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung