PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V. mehr verpassen.

10.05.2021 – 13:00

Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V.

#hierspieltdiemusik - mehr als 400.000 Euro für Berlins Musikschaffende
VBKI, GESOBAU und Engel & Völkers initiieren Nothilfe-Projekt

Berlin (ots)

Mit mehr als 400.000 Euro unterstützt das Projekt #hierspieltdiemusik die Berliner Musikszene. Das gemeinsam mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) von Unternehmen der Berliner Immobilienwirtschaft auf Initiative von GESOBAU und Engel & Völkers ins Leben gerufene Projekt richtet sich an professionelle Berliner Musikschaffende aller Sparten, die infolge der Corona-Pandemie unverschuldet in finanzielle Notlage geraten und hilfsbedürftig sind. Auf diese Weise möchten die Initiatoren einen Beitrag zum Erhalt der kreativen Vielfalt Berlins leisten.

Gelauncht und näher vorgestellt wird das Projekt am 10. Mai 2021 ab 12 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz in der Verti Music Hall. U.a. mit dabei: Pat Appleton (De-Phazz), Alec Völkel und Sascha Vollmer (The BossHoss), Prinz Pi sowie der Orchesterdirektor Dr. Thomas Schmidt-Ott (Deutsches Symphonie Orchester Berlin). Gerne laden wir Sie ein, digital an der Veranstaltung teilzunehmen (ab 12 Uhr). Einwählen können Sie sich hier.

Förderanträge können ab sofort bis zum 13. Juni 2021 unter www.hierspieltdiemusik.berlin gestellt werden. Ein Vergabe-Gremium wird die geförderten Musiker:innen auswählen und je nach Bedürftigkeit mit 1.000 bis maximal 2.000 Euro unterstützen. Das Vergabe-Gremium ist besetzt mit prominenten Vertreter:innen der Berliner Musikszene wie Pat Appleton (De-Phazz), Alec Völkel und Sascha Vollmer (The BossHoss), Prinz Pi sowie dem Orchesterdirektor Dr. Thomas Schmidt-Ott (Deutsches Symphonie Orchester Berlin). Zudem mit Ingo Malter, Geschäftsführer Stadt und Land Wohnbauten Gesellschaft, und den #hierspieltdiemusik-Initiatoren Claudia Große-Leege, Jörg Franzen und Rackham F. Schröder.

Claudia Große-Leege, VBKI-Geschäftsführerin: "Kultur ist Lebenselixier und in Berlin wichtiger Standortfaktor. Wir wollen, dass sich die Klammer hinter dem pandemiebedingten Stillstand schnellstmöglich schließt - und sind dankbar, gemeinsam mit Unternehmen der Immobilienwirtschaft der Berliner Musikszene helfen zu können, um so einen Beitrag zum Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft dieser Stadt zu leisten."

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: "Als landeseigene Wohnungsbaugesellschaft liegt uns die Stadt besonders am Herzen. Helfen Sie uns dabei, das Projekt in die Berliner Musikszene zu tragen und dafür zu sorgen, dass die bereitgestellten finanziellen Mittel da ankommen, wo sie dringend benötigt werden."

Rackham F. Schröder, Geschäftsführer Engel & Völkers Commercial Berlin: "Auch die Immobilienbranche hat in den vergangenen Jahren von der Entwicklung der Stadt zu einer einzigartigen Kulturhauptstadt profitiert. Wir freuen uns, wenn wir einen kleinen Beitrag leisten können, die Kulturlandschaft dieser Stadt zu erhalten."

Zu den Förderern des Projektes gehören neben GESOBAU AG, Engel & Völkers und Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft auch die Groth Gruppe, die Berlinovo Immobilien Gesellschaft, die Berliner Volksbank und Taurecon Real Estate Consulting.

Bildmaterial finden Sie ab dem 10.5., ca. 14 Uhr, hier.

Weitere Infos unter: www.hierspieltdiemusik.berlin

Pressekontakt:

Sebastian Thomas | VBKI | Leiter Kommunikation | 030 / 72 61 08 17 |
sebastian.thomas@vbki.de

Birte Jessen | GESOBAU | birte.jessen@gesobau.de | 0173 - 26 80 182

Anke Fortkamp | Engel & Völkers Commercial | anke.fortkamp@engelvoelkers.com | 0170 - 9876544

Original-Content von: Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V.
Weitere Storys: Verein Berliner Kaufleute und Industrieller e.V.