Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kaufland mehr verpassen.

04.02.2020 – 12:09

Kaufland

Vollständiger Verzicht auf Mikroplastik bis 2021

Vollständiger Verzicht auf Mikroplastik bis 2021
  • Bild-Infos
  • Download

Neckarsulm (ots)

Kaufland verzichtet bis Ende 2021 komplett auf Mikroplastik in den Rezepturen von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln der Eigenmarken. Schon heute bietet der Lebensmitteleinzelhändler in diesen Bereichen mehr als 160 Produkte ohne Mikroplastik an. Ab Ende Februar 2020 werden die Produkte zudem mit einem eigenen "Ohne Mikroplastik"-Siegel gekennzeichnet sein.

Was ist Mikroplastik?

Unter Mikroplastik versteht Kaufland wasserunlösliche, visuell erkennbare Kunststoffteilchen kleiner als 5mm mit Abriebeffekt. Sie werden bspw. in Produkten wie Peelings oder Shampoo verwendet, wo sie u.a. für bessere Kämmbarkeit oder einen vermehrten Reinigungseffekt sorgen. Durch die kleine Größe der Kunststoffteilchen kann Mikroplastik über das Abwasser in die Umwelt gelangen und so zum Problem werden. Deshalb hat Kaufland bereits 2013 begonnen, die Eigenmarken-Produkte aus den Bereichen Kosmetik, Körperpflege sowie Wasch- und Haushaltsreinigungsmittel umzustellen. "Jetzt wollen wir noch einen Schritt weitergehen und erweitern unsere Definition: wir verzichten auf weitere nicht biologisch abbaubare, synthetische Polymere, die fest und unlöslich oder fest und löslich oder flüssig sind", sagt Oliver Unruh, Geschäftsführer Marken International bei Kaufland.

Kennzeichnung mit "Ohne Mikroplastik"-Siegel

Schon heute bietet Kaufland mehr als 160 Produkte in den genannten Bereichen ohne Mikroplastik an. Einzelne Produktreihen, wie z.B. die Bevola Baby-Körperpflegeprodukte, sind bereits zu 100 Prozent ohne Mikroplastik. "Die jeweiligen Produkte kennzeichnen wir nun außerdem mit einem "Ohne Mikroplastik" - Siegel. Damit möchten wir mehr Transparenz schaffen und unseren Kunden eine bewusste Kaufentscheidung erleichtern", so Unruh weiter. Die ersten Produkte mit dem Siegel werden bereits Ende Februar in den Regalen von Kaufland erhältlich sein. Das Unternehmen leistet damit einen Beitrag zu REset Plastic - der Plastikstrategie der Schwarz-Gruppe.

Kompetenzpartner "Fraunhofer-Institut UMSICHT"

Geeignete umweltfreundliche Ersatzmöglichkeiten für Mikroplastikpartikel in bestehenden Rezepturen zu finden, ist eine der großen Herausforderungen. Kaufland wird deshalb in Zukunft vom Fraunhofer-Institut UMSICHT wissenschaftlich und experimentell begleitet. "Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, die noch druckfrisch ist. Vor allem bei der Reformulierung und Entwicklung nachhaltiger Rezepturen wird diese Zusammenarbeit enorm gewinnbringend sein", sagt Unruh.

Mit dem Institut hat das Unternehmen einen fundierten wissenschaftlichen Partner zur Seite. Das Fraunhofer-Institut UMSICHT stellt den Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in Unternehmen, Gesellschaft und Politik her. Gemeinsam mit Partnern erforscht und entwickelt es nachhaltige Produkte, Prozesse und Dienstleistungen und fördert so eine nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft.

Über Kaufland

Kaufland ist ein international tätiges Einzelhandelsunternehmen mit rund 1.300 Filialen und ca. 132.000 Mitarbeitern in acht Ländern. Ob in Deutschland, Polen, Tschechien, Rumänien, der Slowakei, Bulgarien, Kroatien oder der Republik Moldau, überall steht Kaufland für hohe Qualität, große Auswahl, günstige Preise und einen einfachen Einkauf.

Bundesweit betreibt das Unternehmen rund 670 Filialen und beschäftigt rund 74.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln und alles für den täglichen Bedarf. Dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg.

Pressemeldungen und Fotos zum Download finden Sie unter www.kaufland.de/presse

Über REset Plastic

Die Schwarz Gruppe, die mit den Handelssparten Lidl und Kaufland zu den international größten Handelsunternehmen gehört, ist sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst und nimmt diese wahr. Mit REset Plastic hat sie eine ganzheitliche, internationale Strategie entwickelt, die sich in fünf Handlungsfelder gliedert: Vermeidung, Design, Recycling, Beseitigung sowie Innovation und Aufklärung. Damit wird die Vision "Weniger Plastik - geschlossene Kreisläufe" Wirklichkeit.

Die fünf Leitsätze der Handlungsfelder von REset Plastic - die Plastikstrategie der Schwarz Gruppe:

1. REduce - Vermeidung Wir verzichten wo immer möglich und
   nachhaltig auf Plastik.
2. REdesign - Design Wir gestalten Produkte so, dass sie
   recyclingfähig sind, und schließen Kreisläufe.
3. REcycle - Recycling Wir sammeln, sortieren, recyceln und
   schließen Wertstoffkreisläufe.
4. REmove - Beseitigung Wir unterstützen bei der Beseitigung von
   Plastikmüll aus der Umwelt.
5. REsearch - Innovation und Aufklärung Für innovative Lösungen
   investieren wir in Forschung und Entwicklung und klären über
   Recycling und Ressourcenschonung auf. 

Pressekontakt:

Kaufland Unternehmenskommunikation, Ines Rottwilm, Rötelstraße 35,
74172 Neckarsulm, Telefon 07132 94-680419, presse@kaufland.de

Original-Content von: Kaufland, übermittelt durch news aktuell