Das könnte Sie auch interessieren:

Handwerk ohne Zukunft - immer mehr Menschen haben nur noch linke Hände / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 25.4.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Hat das Handwerk noch Zukunft? Darüber berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache ...

Das gab es noch nie! Die Geschwister Mimi & Josefin aus Team BossHoss gewinnen "The Voice Kids" 2019

Unterföhring (ots) - Zum ersten Mal gewinnt ein Duo "The Voice Kids": Die Geschwister Mimi (15) und Josefin ...

Frank Elstner an Parkinson erkrankt

Hamburg (ots) - Der TV-Moderator Frank Elstner, 77, ist an Parkinson erkrankt. Das bekannte er erstmals in einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CEWE Stiftung & Co. KGaA

04.10.2004 – 08:00

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Verleihung des Heinz-Neumüller-Preises 2004

    Oldenburg (ots)

Am 1. Oktober 2004 wurde der
Heinz-Neumüller-Preis 2004 von CeWe Color an die jahrgangsbesten
Berufsschulabsolventen der Landesberufsschule Photo + Medien Kiel
überreicht. Die Preisverleihung nahm Hubert Rothärmel,
Vorstandsvorsitzender der Neumüller CeWe Color Stiftung sowie
Aufsichtsratsvorsitzender der CeWe Color Holding AG, im Rahmen einer
Feierstunde auf der Weltmesse der Fotografie, der photokina, in Köln
vor.
    
    CeWe Color misst der Aus- und Fortbildung von jungen Leuten eine
große Bedeutung zu. Jahr für Jahr bildet die Unternehmensgruppe über
140 Auszubildende in sieben verschiedenen Ausbildungsberufen aus.
Darüber hinaus vergibt die Heinz-Neumüller-Stiftung - von dem
Firmengründer Senator h.c. Heinz Neumüller 1995 gegründet - jedes
Jahr fünf Stipendien für Promotionsstudenten aus den Bereichen
Chemie, Betriebswirtschaft und Informatik der Carl von Ossietzky
Universität in Oldenburg. Hubert Rothärmel betont, dass CeWe Color
den jungen Leuten den Berufseinstieg erleichtern und sie mit einer
umfassenden Ausbildung auf den zukünftigen Beruf vorbereiten möchte.
Nur durch ein uneingeschränktes Bekenntnis zur Leistungskultur kann
CeWe Color im internationalen Wettbewerb seine Spitzenstellung als
Marktführer halten und ausbauen.
    
    Der Heinz-Neumüller-Preis wird anhand der Zeugnisnoten, welche die
Absolventen in der Abschlussprüfung erzielten, für die drei
Fachbereiche Fotomedienlaborant, Fotograf und Fotohändler vergeben.
Den ersten Preis im Ausbildungsberuf Fotomedienlaborant erhielt
Tatjana Nellen (Fachlabor Dormoolen, Hamburg). Tatjana Nellen zeigte
während der gesamten Ausbildungszeit ein sehr großes fachliches
Interesse, das in Verbindung mit ihrer guten Auffassungsgabe und
hohen Einsatzbereitschaft zu durchgängig sehr guten Leistung in allen
acht Fächern des Abschlusszeugnisses führte (Durchschittsnote: 1,1).
Darüber hinaus zeichnen Zielstrebigkeit und hohes Engagement Tatjana
Nellen aus.
    
    Die Entscheidung für den Ausbildungsberuf Fotograf fiel auf
Katharina Jäger aus dem Fotostudio von Frank Gebauer, Borken.
Katharina Jäger zeichnete sich im Unterricht durch konstruktive
Beiträge und kritische Fragen aus, die häufig auch ihren Mitschülern
zur Klärung von Unklarheiten dienten. Von Anfang an zeigte sie in
ihren fotografischen Arbeiten ein sehr ausgeprägtes Formgefühl und
eine souveräne Bildsprache. Die eigenwillige Präsentation ihrer
Arbeiten ist sparsam, konzentriert und immer etwas besonderes.
Katharina Jäger schloss ihre Ausbildung mit einer Durchschnittsnote
von 1,3 ab.
    
    Die beste Abschlussprüfung bei den Fotohändlern erzielte mit einer
Durchschnittsnote von 1,0 Stephanie Schindler vom Foto Guth, Kappeln.
Während der gesamten Ausbildungszeit zeigte Stephanie Schindler
hervorragende Fach- und  Sozialkompetenzen. Darüber hinaus zeichnet
sie ein weit über dem Durchschnitt liegendes Engagement für ihren
Beruf aus.
    
    Hubert Rothärmel weist darauf hin, dass der Heinz-Neumüller-Preis
für die Absolventen ein besonderer Ansporn sein soll und dass er
bestimmt dazu beitragen wird, dass der Notendurchschnitt bei den
Absolventen des jeweiligen Abschlusssemesters auf so hohem Niveau
gehalten wird. Des Weiteren konnte Hubert Rothärmel allen Anwesenden
mitteilen, dass das Kuratorium der Neumüller CeWe Color Stiftung
beschlossen hat, dem Photo + Medienforum Kiel zur Unterstützung des
Schulvereins den auszukehrenden Betrag von 10.500,-- Euro zukommen zu
lassen.
    
    Corinna Knott, Geschäftsführerin des Photo + Medienforum Kiel,
sowie die Schulleiter der Beruflichen Schule am Ravensberg und das
Lehrerkollegium freuten sich ebenso wie die Preisträger über die
Vergabe des Heinz-Neumüller-Preises an die Absolventen der
Landesberufsschule Photo + Medien Kiel. Gabriele Scheibel gab zum
Ausdruck, dass der Preis für die Fotoschule Kiel eine besondere
Image-Funktion hat. Sie sprach Dank und Anerkennung der
Geschäftsführung von CeWe Color aus und würdigte das besondere
Engagement der Firmengruppe für die Aus- und Fortbildung bei der
Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte.
    
    
ots Originaltext: CeWe Color AG & Co. OHG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

CeWe Color AG & Co. OHG,
Hella Meyer,
Tel.: 0441 / 404 - 400 oder 0171 / 34 50 530,
Fax:  0441 / 404 - 421,
eMail: hella.meyer@cewecolor.de,
Internet: http//www.cewecolor.com

Original-Content von: CEWE Stiftung & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CEWE Stiftung & Co. KGaA
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung