E.ON Energie Deutschland GmbH

Earth Hour: Eine Stunde ohne Strom - deutsche Haushalte können über 18 Millionen Kilowattstunden Energie sparen

Earth Hour: Eine Stunde ohne Strom - deutsche Haushalte können über 18 Millionen Kilowattstunden Energie sparen / Während der Earth Hour gehen weltweit die Lichter aus / Quelle: iStock Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109984 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH/imaginima/iStock"
Earth Hour: Eine Stunde ohne Strom - deutsche Haushalte können über 18 Millionen Kilowattstunden Energie sparen / Während der Earth Hour gehen weltweit die Lichter aus / Quelle: iStock Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109984 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

München (ots) -

   · CO2-Emissionen könnten um über 10.000 Tonnen reduziert werden
   · Nordrhein-Westfahlen birgt das höchste Sparpotenzial 
   · Deutschlandweit knipsen 364 Städte die Lichter aus 
   · Mit der Ersparnis könnten 14 Krankenhäuser ein Jahr lang     
     betrieben werden 

Licht aus für die Umwelt: Das ist die Idee hinter der von WWF initiierten Earth Hour, die am 24. März 2018 um 20:30 Uhr deutscher Zeit beginnt. Für eine Stunde lang sind alle Menschen weltweit dazu angehalten, Lichter und elektronische Geräte abzuschalten. Würde jeder Privathaushalt in Deutschland mitmachen, könnten 18 Millionen Kilowattstunden eingespart werden, was einer CO2-Reduktion von rund 10.600 Tonnen entspricht. Das hat der Energieversorger E.ON berechnet und dabei unternehmenseigene geplante Stromverbrauchswerte für den Samstagabend miteinbezogen. Diese Ersparnis entspricht einem Jah-resstromverbrauch von 14 Krankenhäusern. Alternativ könnten damit 72 Millionen Menschen ein Mittagessen kochen - eine LED-Lampe könnte rund 340.000 Jahre lang durchgängig leuchten. Alleine in Deutschland haben sich bereits 364 Städte zur Aktion bekannt - unter anderem bleiben das Brandenburger Tor, die Frankfurter Skyline, die Münchner Frauenkirche und der Kölner Dom eine Stun-de lang dunkel.

NRW, Bayern und Baden-Württemberg mit höchstem Sparpotenzial - E.ON schaltet beleuchtetes Firmenlogo in Essen für eine Stunde aus

Das Bundesland Nordrhein-Westfahlen birgt aufgrund seiner Anzahl an Haushal-ten deutschlandweit das größte Sparpotenzial, nämlich 3,9 Millionen Kilowattstunden. Auch E.ON ist im Bundesland ansässig und möchte mit gutem Beispiel vorangehen: das beleuchtete E.ON-Logo an der Außenfassade des Corporate Headquarters am Brüsseler Platz in Essen bleibt während der Earth Hour aus. Neben NRW ist das Sparpotenzial in Bayern (2,9 Mio. kWh) und Baden-Württemberg (2,3 Mio. kWh) immens: Würden alle Bewohner der drei Bundesländer mitmachen, wären mit rund 9,1 Millionen kWh schon 50 Prozent des deutschlandweiten Sparpotenzials ausgeschöpft.

Stromverbräuche im Bundesländervergleich:

Bundesland           Stromersparnis in (kWh) für den Zeitraum 
                     der Earth Hour (24.03.18, 20:30-21:30 Uhr)*  
Nordrhein-Westfalen         3.909.443
Bayern                      2.854.742 
Baden-Württemberg           2.335.249 
Niedersachsen               1.769.509
Hessen                      1.359.123
Sachsen                       976.126
Berlin                        882.285
Rheinland-Pfalz               874.203 
Schleswig-Holstein            645.213 
Brandenburg                   557.209
Sachsen-Anhalt                527.575 
Thüringen                     502.880 
Hamburg                       437.326 
Mecklenburg-Vorpommern        376.262 
Saarland                      222.255
Bremen                        161.191 
Gesamt                     18.390.591 

*Die Daten beruhen auf einem geplanten Durchschnittsverbrauch von 0,449 kWh pro Stunde und E.ON-Haushaltsstromkunde

Zeitumstellung nicht zum Stromsparen geeignet

Einen Tag nach der Earth Hour - am 25. März 2017 - findet in Deutschland die Zeitumstellung auf die Sommerzeit statt. Entgegen der ursprünglichen Idee, die Tageszeit besser zu nutzen, geht mit der Umstellung laut E.ON heute keine mess-bare Energieeinsparung mehr einher: Zwar wird an den hellen Sommerabenden weniger Licht benötigt, dafür aber mehr Strom für abendliche Freizeitaktivitäten. Wer wirklich Strom sparen möchte, sollte also lieber ineffiziente Geräte austauschen oder - wie in der Earth Hour - einfach für eine Stunde einmal ganz darauf verzichten.

Über E.ON Energie Deutschland

Die E.ON Energie Deutschland GmbH ist ein bundesweit führendes Energieunternehmen. Rund 3.000 Mitarbeiter sorgen für die jederzeit zuverlässige Lieferung von Strom und Erdgas zu fairen Preisen und mit mehrfach ausgezeichneter Kundenbetreuung. Darüber hinaus ist E.ON der Lösungsanbieter für eine zunehmend dezentrale, ökologische und digitale Energiewelt, z.B. mit Service und Beratung zu Photovoltaik, Speichern, Energiecheck und Effizienzmaßnahmen. Das Unternehmen hat über 30 Standorte im ganzen Bundesgebiet mit Hauptsitz in München. Rund 6 Millionen Privat-, Geschäfts- und Industriekunden von E.ON profitieren damit sowohl von den Stärken des Konzernverbunds als auch von der regionalen Präsenz vor Ort. Weitere Informationen unter www.eon.de.

Pressekontakt:

E.ON Energie Deutschland GmbH
Arnulfstraße 203
80634 München
www.eon.de

Pressekontakt:
Moritz Schicht
Tel.: 089/1254-2116
moritz.schicht@eon.com

Original-Content von: E.ON Energie Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: E.ON Energie Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: