PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Amt für Öffentlichkeitsarbeit Heidelberg mehr verpassen.

02.08.2019 – 14:48

Amt für Öffentlichkeitsarbeit Heidelberg

Pressemitteilung der Stadt Heidelberg: Bahnstadt feiert 10. Geburtstag - Passivhaus-Stadtteil ist weltweit Vorbild für nachhaltigen Städtebau

Die Bahnstadt feiert Jubiläum: Zehn Jahre nach dem ersten Baggerbiss präsentiert sich Heidelbergs jüngster Stadtteil als attraktives Quartier mit 4.300 Bewohnerinnen und Bewohnern, etwa 3.000 Arbeitsplätzen vor allem in Forschung und wissensbasierten Unternehmen, sieben Kinderbetreuungsangeboten und einer Grundschule, einem Bürgerhaus und vier Spielplätzen, einer aktiven Kulturszene und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Alle Gebäude entstehen in der energieeffizienten Passivhaus-Bauweise. Als eine der weltweit größten Passivhaus-Siedlungen und Null-Emissions-Stadtteil dank der Versorgung mit erneuerbaren Energien ist die Bahnstadt internationales Vorbild für nachhaltigen Städtebau.

Die Bahnstadt feiert Jubiläum: Zehn Jahre nach dem ersten Baggerbiss präsentiert sich Heidelbergs jüngster Stadtteil als attraktives Quartier mit 4.300 Bewohnerinnen und Bewohnern, etwa 3.000 Arbeitsplätzen vor allem in Forschung und wissensbasierten Unternehmen, sieben Kinderbetreuungsangeboten und einer Grundschule, einem Bürgerhaus und vier Spielplätzen, einer aktiven Kulturszene und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Alle Gebäude im Quartier entstehen in der energieeffizienten Passivhaus-Bauweise. Als eine der weltweit größten Passivhaus-Siedlungen und Null-Emissions-Stadtteil dank der Versorgung mit erneuerbaren Energien ist die Bahnstadt internationales Vorbild für nachhaltigen Städtebau.

"Es ist wichtig, dass Städte weltweit beim Klimaschutz vorangehen. Die Bahnstadt gibt hier seit vielen Jahren ein gutes Beispiel: Sie zeigt, wie sich Städte nachhaltig weiterentwickeln und somit aktiv gegen den Klimawandel vorgehen können. Unser Konzept ist voll aufgegangen und wird mittlerweile vielerorts aufgegriffen - zum Beispiel bei der Entstehung ganzer neuer Stadtquartiere in Asien", sagt Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

"Vor zehn Jahren haben wir auf der Brachfläche des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs den Startschuss gegeben - heute freuen wir uns über einen lebendigen Stadtteil mit 4.300 Menschen: Vor allem für junge Familien bietet die Bahnstadt hochwertigen Wohnraum sowie hervorragende Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Bürgerinnen und Bürger aus der gesamten Stadt kommen zum Arbeiten ins Quartier, besuchen kulturelle Einrichtungen wie das Kino, die Halle 02 oder den Tankturm. Kinder aus der Bahnstadt und umliegenden Stadtteilen toben sich hier auf den Freizeitflächen und Spielplätzen aus. Die Bahnstadt ist dadurch ein großer Gewinn für unsere Stadt und kommt mit ihren Angeboten den Menschen in ganz Heidelberg zugute", betont Prof. Würzner.

"Attraktives Quartier rund um den Europaplatz entsteht"

Erster Bürgermeister und Baudezernent Jürgen Odszuck: "Die Bahnstadt hat sich rasant entwickelt und ist bereits zu mehr als zwei Dritteln fertiggestellt. Über die neue Straßenbahntrasse ist der Stadtteil hervorragend an das Stadtgebiet angeschlossen. Mit dem Bau der Gneisenaubrücke wollen wir auch den Radverkehr weiter ausbauen. In den kommenden Jahren wird die Bahnstadt weiter wachsen. Im Fokus der Entwicklung steht der Anschluss an den Hauptbahnhof. Hier entsteht die Visitenkarte der Bahnstadt - ein attraktives Quartier rund um den Europaplatz mit hoher Aufenthaltsqualität, einem Konferenzhotel, mehreren Gebäuden und einem einfachen und schnellen Zugang zum Querbahnsteig des Hauptbahnhofs. Das neue Konferenzzentrum direkt gegenüber wird künftig internationale Kongresse und Tagungen beherbergen und den Wissenschaftsstandort Heidelberg weiter stärken."

Junger Stadtteil - auch im Hinblick auf die Bevölkerung

Die Bahnstadt ist nicht nur im Hinblick auf die Entwicklung ein junger Stadtteil, sondern auch hinsichtlich der Bevölkerung: Sie kommt mit ihrem Mix aus Wohnen und Arbeiten, Wissenschaft und Forschung, Bildung und Betreuung, Kultur und Freizeit, Sport und Einkaufen insbesondere bei jungen Familien gut an. Neun von zehn Bahnstädterinnen und Bahnstädter sind jünger als 45 Jahre. Jeder Zweite im Stadtteil ist gar unter 30, jeder Fünfte unter 18. Die Bahnstadt hat die höchste Geburtenrate aller Heidelberger Stadtteile - im Durchschnitt kommt etwa jeden vierten Tag eine neue Bahnstädterin oder ein neuer Bahnstädter zur Welt. Im Jahr 2018 wurden 80 Geburten gezählt. Nach Fertigstellung der Bahnstadt sollen rund 6.800 Menschen in dem Zukunftsquartier wohnen. Bis zu 6.000 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Die Stadt hat mehrfach die Kinderbetreuungsangebote ausgebaut: Sechs Kitas und ein Betreuungsangebot in der Kindertagespflege sind bereits in Betrieb, in Kürze werden in zwei weiteren Kitas in "Meilen.Stein" und "Westarkaden" zusammen weitere 70 Krippen- und 20 Kindergartenplätze entstehen. Zwei von drei Bahnstadt-Bewohnern sind von außerhalb Heidelbergs zugezogen.

Mit freundlichen Grüßen

Amt für Öffentlichkeitsarbeit

Stadt Heidelberg
Marktplatz 10
69117 Heidelberg

Telefon 06221 58-12000
Telefax 06221 58-12900
oeffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de
www.heidelberg.de