Interzoo - Internationale Fachmesse für den Heimtier-Bedarf

Interzoo 2014: Auf Weltreise durch das Heimtier-Angebot

Wiesbaden/Nürnberg (ots) - Auf der weltgrößten Fachmesse für Heimtierbedarf Interzoo vom 29. Mai bis 1. Juni laden 1.720 Anbieter aus 63 Ländern zur Weltreise durch das globale Angebot für Heimtiere ein: Nahrung, Pflegemittel und Zubehör für Hunde, Katzen, Nager, Vögel sowie Aquarien- und Terrarientiere stehen im Mittelpunkt der 33. Interzoo in Nürnberg. Der Messeveranstalter Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF) rechnet mit über 30.000 Fachbesuchern aus mehr als 100 Ländern.

Mit dem neuen Rekord an Ausstellern ist die Leitmesse der Branche um 12 Prozent gewachsen und bietet noch mehr Ausstellungsfläche: Auf 110.000 Quadratmetern in zwölf Hallen gibt es für die Fachbesucher alles rund um die neuen Trends in der Heimtierbranche zu entdecken. Mit den größten Ausstellungsflächen vertreten sind Deutschland, China und Italien, gefolgt von den USA, Großbritannien sowie Frankreich und Niederlande.

Der Präsident des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF), Norbert Holthenrich, betont: "Auf der Interzoo wird die wirtschaftliche Dynamik und Fachkompetenz der internationalen Heimtierbranche in der professionellen Versorgung von Heimtieren besonders vielfältig und lebendig präsentiert." Und ihre Produkte präsentieren in diesem Jahr noch mehr Länder - hinzu gekommen sind Aussteller aus Argentinien, Bangladesch, Bosnien-Herzegowina, Chile, Dominikanische Republik und Ghana sowie aus Kolumbien, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Uganda und Vietnam. Damit ist auch die Internationalität im Vergleich zu 2012 nochmals um drei Prozentpunkte auf 82 Prozent gestiegen.

Katzen- und Hundebedarf stehen an erster Stelle

Bei der Messe bleibt kein Wunsch für das Wohl der Tiere offen. Vor allem geht es um Bedarf für die beliebtesten Tiere der Deutschen - Katzen und Hunde.

Rund 65 Prozent der Aussteller sind mit Artikeln für Katzen oder Hunde vertreten. Das zweitgrößte Angebotssegment ist die Aquaristik mit 22 Prozent, gefolgt von Artikeln für Kleintiere und Nager mit 20 Prozent. 15 Prozent der Anbieter präsentieren Artikel für Ziervögel. 12 Prozent der ausstellenden Unternehmen zeigen Artikel für Tiere im Garten und 11 Prozent Ergänzungsartikel für den Pferdesport oder Boutiqueartikel im Zoofachhandel. 11 Prozent der Aussteller haben Terraristikbedarf im Angebot. Weitere Angebotsgruppen sind Ladeneinrichtung und Verpackung, Petfood Technologie, Fachliteratur/Multimedia und sonstige Dienstleistungen.

Gesund und Bio muss es sein

Bei ihren Produkten setzen die Aussteller sowohl auf neue Trends in der Ernährung als auch auf innovative Technik. Was beim Mensch schon längst Einzug in den Speiseplan erhalten hat, soll nun auch in den Fressnapf der tierischen Lieblinge: gesundes und biologisches Futter. Präsident Holthenrich erwartet auf der Messe folgende Trends: "Gesundheitsfördernde Snacks, ob als Belohnung oder Leckerli für zwischendurch, ebenso 'Lifestage-Artikel', also Nahrung und Pflege, die dem aktuellen Alter und der Lebenssituation sowie der Größe und Rasse des Tieres angepasst ist. Außerdem legen die Heimtierhalter bei Heimtiernahrung immer größeren Wert auf natürliche Inhaltsstoffe, regionale Rohstoffquellen und schonende Verarbeitung. Auch die zunehmende Verarbeitung von Frischfleisch in Heimtiernahrung wird sich vermutlich als Trend auf der Interzoo bemerkbar machen." Neben der richtigen Ernährung liege den Haltern auch die Fitness ihrer Tiere am Herzen: "Um den Bewegungsdrang der Tiere zu fördern, gibt es immer mehr Agility- und Beschäftigungsspielzeuge - auch für Vögel und Kleinsäuger." Die Branche denke nicht nur an Verschönerungen des Heimtierbedarfs, auch technische Erneuerungen, etwa bei der Hygiene oder in der Aquaristik, seien auf der Messe zu entdecken.

Fachleute sondieren, Tierfreunde profitieren

Als internationale Fachmesse für Heimtierbedarf ist die Interzoo 2014 zugänglich für Handelsunternehmen, die Heimtiere beziehungsweise Heimtierbedarf im Sortiment führen, Hersteller von Tiernahrung und Zubehör sowie Tierärzte, Fachbehörden und gewerbliche Bedarfsträger wie Tierkliniken, Tierheilpraktiker, Tierpensionen und Heimtierpflegesalons.

So gewährleistet der Veranstalter die Kompetenz der Veranstaltung als Weltleitmesse und die Qualität des Angebots. "Davon profitieren auch die Tierfreunde, die im Anschluss an die Interzoo bei ihrem Fachhändler vor Ort viele neue Produkte, Serviceleistungen und Innovationen für ihre Lieblinge finden", sagt ZZF-Präsident Norbert Holthenrich.

Weltweit gaben Heimtierhalter über 72 Milliarden Euro aus

Nach Angaben des Marktforschungsinstitutes Euromonitor erreichte der weltweite Markt für Heimtierbedarf im vergangenen Jahr ein Umsatzvolumen von rund 72,3 Milliarden Euro. Davon setzte die europäische Heimtierbranche im Jahr 2013 über 27 Milliarden Euro um. Die Nordamerikaner und Kanadier beispielsweise gaben über 24 Milliarden für ihre Heimtiere aus, die Südamerikaner rund 9,8 Milliarden und die Asiaten 7,9 Milliarden Euro.

Mit 3,9 Milliarden Euro lag der Gesamtumsatz im deutschen Fach- und Lebensmitteleinzelhandel im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent höher als im Jahr zuvor. Davon entfielen 2.974 Millionen Euro auf Heimtiernahrung und 935 Millionen Euro auf Heimtierzubehör. Hinzu kommen nach Schätzungen des ZZF und des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) circa 400 Millionen Euro, die Tierhalter über Onlinekanäle für Heimtierbedarf und Futter ausgaben.

Katze ist das beliebteste Heimtier

In über einem Drittel der deutschsprachigen Haushalte der Bundesrepublik leben 28 Millionen Katzen, Hunde, Kleinsäuger und Ziervögel. Das Lieblingstier bleibt dabei die Katze: Insgesamt gibt es 11,5 Millionen in 19 Prozent der Haushalte. An zweiter Stelle folgen 6,9 Millionen Hunde in 14 Prozent der Haushalte. Darüber hinaus gibt es 6,1 Millionen Kleinsäuger in 6 Prozent der Haushalte. Das mit Abstand beliebteste ist das Zwergkaninchen; insgesamt gibt es in Deutschland 3 Millionen Exemplare.

Unter den 3,4 Millionen Ziervögeln sind die Wellensittiche besonders häufig vertreten. Zierfische leben in 2 Millionen Aquarien und 1,7 Millionen Gartenteichen. In der Aquaristik sind vor allem Süßwasseraquarien gefragt; nur 5 Prozent der Aquarianer pflegen Meerwasseraquarien. Außerdem werden Terrarien-Tiere in insgesamt 800.000 Terrarien gehalten.

Veranstalter der Interzoo ist die Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), für die Organisation und Durchführung der Messe hat sie die NürnbergMesse GmbH beauftragt. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) ist der fachliche Träger der Messe.

Weitere Informationen: www.interzoo.com

Grafiken zur Entwicklung der Interzoo, zu den Ausstellungssegmenten und den vertretenen Ländern erhalten Journalisten unter: www.interzoo.com/charts

Pressekontakt:

Wirtschaftsgemeinschaft
Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF)
Antje Schreiber (Pressesprecherin Interzoo)
Tel +49 (0) 6 11. 447 553-14
Fax +49 (0) 6 11. 447 553-33
schreiber@zzf.de


Pressestelle NürnbergMesse GmbH (Akkreditierungen, Presse-Center)
Ariana Brandl
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-82 85
Fax +49 (0) 9 11. 86 06-12 82 85
ariana.brandl@nuernbergmesse.de

Original-Content von: Interzoo - Internationale Fachmesse für den Heimtier-Bedarf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interzoo - Internationale Fachmesse für den Heimtier-Bedarf

Das könnte Sie auch interessieren: