MEDIA WORKSHOP

"Hier ist eine Digitalkamera und nun machen Sie mal" reicht nicht für mediengerechte PR- und Eventfotos - Media Workshop im Expertengespräch mit Medienberater und Fotoprofi Bernd Beuermann

Bernd Beuermann ist Medienberater und Fotograf. Als Referent leitet er den Media Workshop "Digitalfotografie". Nächste Termine: 29. und 30.09.2016 in Berlin und 01. und 02.12.2016 in Hamburg. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104299 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr

Hamburg (ots) - Professionelle PR-Fotos visualisieren die Botschaften von Presseinformationen. Dabei müssen Mitarbeiter von Kommunikationsabteilungen oft selbst zur Digitalkamera greifen. Doch nicht jeder "Schnappschuss" eignet sich für die Unternehmenskommunikation oder genügt den Ansprüchen der Bildredakteure. Wie man ästhetisch und technisch geeignete PR-Fotos selbst erstellt, vermittelt Medienberater und Fotojournalist Bernd Beuermann im zweitägigen Praxiskurs "Digitalfotografie für Einsteiger - Professionelle Bilder für Pressearbeit und Events".

Vor seinen beiden nächsten Terminen im September in Berlin und Dezember in Hamburg haben die Media Workshops mit dem Medienberater und Fotoprofi Bernd Beuermann über die aktuellen Trends und Anforderungen der visuellen PR gesprochen.

Terminankündigung "Digitalfotografie für Einsteiger":

   29. und 30.09.2016 in Berlin 
   01. und 02.12.2016 in Hamburg 

Alle Infos zum Media Workshop "Digitalfotografie für Einsteiger": www.media-workshop.de/pm/2385

Media Workshop: Warum ist die Visualisierung so wichtig für die Unternehmenskommunikation?

Bernd Beuermann: Es ist eine Binsenweisheit, dass der Mensch den Großteil seiner Informationen über das Auge aufnimmt. Ein gut gemachtes Bild, vielleicht sogar mit starker emotionaler Wirkung, kombiniert mit einer passenden Überschrift, ist oft der Einstieg für den Leser, einen Artikel überhaupt wahrzunehmen. In den Printmedien ist es schon lange der Trend fast jede Geschichte zu illustrieren. Die Online-Medien brauchen sogar immer mehr visuellen Content, da man hier leicht Bildstrecken zeigen kann. Deshalb hat eine Pressemitteilung mit einem guten Bild immer eine bessere Chance, an prominenter Stelle veröffentlicht zu werden.

Media Workshop: Wird in den Medien nicht lieber eigenes Material benutzt?

Bernd Beuermann: Natürlich wird kaum eine Zeitung oder Zeitschrift zugeben, einfach nur Pressematerial abdrucken. Dies verbietet eigentlich das journalistische Selbstverständnis. Fakt ist jedoch, dass man auf Grund des steigenden Kostendrucks in der Medienbranche oft froh ist, wenn man kurz vor Redaktionsschluss auf ein gut gemachtes Unternehmensfoto mit passender Geschichte zugreifen kann.

Media Workshop: Wie werden diese Pressebilder in den Unternehmen erstellt?

Bernd Beuermann: Natürlich greifen viele Unternehmen, zum Beispiel bei bedeutenden Events, auf Profis zurück. Aber auch hier werden oft aus Kostengründen und wegen der Flexibilität und Schnelligkeit, Fotos von Mitarbeitern der Unternehmenskommunikation geschossen. Leider oft nach dem Motto: "Hier ist eine Digi und nun machen Sie mal". Die Ergebnisse sind dann dementsprechend.

Media Workshop: Moderne digitale Spiegelreflexkameras sind aber doch recht komfortabel und bieten viele Möglichkeiten. Ist da nicht jeder Schuss ein Treffer?

Bernd Beuermann: Die Fotoindustrie möchte uns das gern einreden. In der Tat sind die Möglichkeiten heute immens. Allerdings stellen die meisten Nutzer ihre Kamera auf Vollautomatik und verschenken damit das ganze Potenzial an Einstellmöglichkeiten und Qualität. Das ist etwa so, als wenn Sie sich einen Ferrari kaufen und damit nur im zweiten Gang fahren.

Media Workshop: Bleibt nicht bei der vielen Technik die Kreativität im Hintergrund?

Bernd Beuermann: Richtig ist, dass die Beherrschung der Kamera nicht der Garant für tolle, kreative Fotos ist, aber oft deren Voraussetzung. Denken Sie an die Gestaltung von Portraits, was in Unternehmen am häufigsten vorkommt. Dort sollte man die Zusammenhänge von Blende und Schärfentiefen kennen und wissen wie man den Blitz richtig benutzt.

Media Workshop: Kommen wir zur Verteilung. Ersetzt eine digitale Pressemappe komplett Papier?

Bernd Beuermann: Nein, auch wenn es schon einige Unternehmen gibt, die zum Beispiel auf Messen nur noch CDs oder USB-Sticks verteilen. Bewährt hat sich eine Hybridform mit einigen gedruckten Pressemitteilungen, Bildübersichten und der CD oder dem USB-Stick. Wenn die Daten auf dem Datenträger dann auch noch richtig aufgearbeitet sind, Bilder die richtige Auflösung haben, vielleicht sogar mit datenbankkonformen Informationen, den sogenannten IPTC-Metadaten, versehen sind, ist die Chance auf eine nachhaltige Nutzung dieses Contents gegeben. Dieses Wissen zur richtigen Aufbereitung von digitalem Pressematerial hilft natürlich auch bei der Bestückung von Presseportalen und der Verteilung per E-Mail oder über Cloud-Dienstleister.

Media Workshop: Hört sich recht komplex an. Ist dies überhaupt in ein, beziehungsweise zwei Tagen zu erlernen?

Bernd Beuermann: Absolut, unsere Workshops sind durch die kleinen Gruppen von maximal 12 Personen, die zielgruppengenaue inhaltliche Abstimmung und durch die Erwartungsbögen sehr effizient. Ich denke, wir haben die richtige Mischung aus genügend Theorie und viel Praxis gefunden. Für alle, die noch tiefer in die Materie einsteigen wollen oder müssen, bieten wir auch einen Fortgeschrittenenkurs an. Und für diejenigen, die nur Bilder aufbereiten wollen, gibt es einen Workshop, der sich nur mit Bildbearbeitung via Photoshop befasst, wie ich finde, eine echt gute Ergänzung zu dem Fotoworkshop.

Media Workshop: Vielen Dank für das Gespräch!

Über den Referenten Bernd Beuermann

Bernd Beuermann (Jahrgang 1957) ist seit 2006 als Medienberater und Fachautor selbstständig und arbeitet zudem als freier Journalist und Fotograf. Der erfahrene Seminarleiter für Fotografie und Journalismus führt seit vielen Jahren Fortbildungen im In- und Ausland durch. Er war Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen im Bereich Medienwissenschaften und arbeitete über 25 Jahre als Redakteur und Pressefotograf bei der Regionalzeitung Göttinger Tageblatt. Dort leitete er das Ressort "imaging" mit den Bereichen Fotografie, elektronische Bildverarbeitung und digitales Bildarchiv.

Zum Fortbildungsprogramm der Media Workshops:

Die MW Media Workshop GmbH ist ein zertifizierter Bildungsanbieter und zählt in der Kommunikationsbranche seit 2001 zu den führenden Anbietern beruflicher Weiterbildung. Das praxisnahe Seminarprogramm umfasst rund 74 Themen zu Pressearbeit, PR, Social Media und Marketing sowie zu Präsentationstechniken und Führungskompetenz. Dabei stehen den Teilnehmern verschiedene Veranstaltungsorte in sechs deutschen Städten und in Zürich zur Auswahl. Neben den offenen Seminaren werden auch maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen, Trainings und Coachings für die Kunden konzipiert. Die Referenten der Weiterbildungen sind Experten aus Wirtschaft und Medien, die langjährige Berufserfahrung und einen engen Praxisbezug zu den Aufgaben der Teilnehmergruppe besitzen. Bis heute haben über 15.000 Kommunikationsfachleute, Marketing-Profis und Führungskräfte aller Branchen an den ein- und zweitägigen Veranstaltungen und Inhouse-Schulungen teilgenommen. Die Zertifizierung der GmbH besteht seit September 2012 und erfolgte durch den Weiterbildung Hamburg e.V. mit der Vergabe des Prüfsiegels "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung". Im Jahr 2016 feiern die Media Workshops ihr 15-jähriges Bestehen!

Das komplette Seminarprogramm im Online-Seminarfinder: www.media-workshop.de

Die Anmeldung zum Seminar-Newsletter: www.media-workshop.de/newsletter.htx

Das Seminarprogramm 2016 zum Download: www.media-workshop.de/pdf/seminarprogramm_2016.pdf

Pressekontakt:

MW Media Workshop GmbH
Seminare // Trainings // Coachings
Berit Siewert
Telefon: +49 40 2263 5995
E-Mail: presse@media-workshop.de

Original-Content von: MEDIA WORKSHOP, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MEDIA WORKSHOP

Das könnte Sie auch interessieren: