Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau

10.04.2019 – 16:33

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Unmut der Taxifahrer

Frankfurt (ots)

Der Unmut der Taxifahrer trifft Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mit voller Wucht. Er will mit einer Gesetzesreform den Personenbeförderungsmarkt öffnen. Das würde neue und potenziell übermächtige Konkurrenz für die Taxifahrer bedeuten. Es ist nur zu verständlich, dass sie gegen dieses Vorhaben mobilisieren. An dem Fall zeigt sich exemplarisch, welche Herausforderungen die Digitalisierung schafft. Es geht einerseits darum, bestehende Arbeits- und Sozialstandards zu erhalten, andererseits darf der technische Fortschritt nicht ausgesperrt werden. Intelligent programmierte Algorithmen können dafür sorgen, dass weniger unnötige Fahrten gemacht werden. Das ist betriebswirtschaftlich effizienter und dient der Umwelt. Im Status quo zu verharren, ist also keine Lösung. An manchen Stellen muss sich das Fahrdienstgewerbe verändern. Die Politik muss aber sicherstellen, dass das nicht zu Ausbeutung führt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frankfurter Rundschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau