Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Der Job nach dem Jubel

Frankfurt (ots) - Der Paris-Vertrag - ein Wendepunkt in der Geschichte des Planeten? Der Jubel am Samstag, als das globale Klima-Abkommen auf dem UN-Gipfel ohne Gegenstimme angenommen wurde, war groß. Das Papier, auf dem das Abkommen zum globalen Klimaschutz steht, ist trotzdem nur normales Papier. Und das ist geduldig. Der Vertrag, der auf dem UN-Klimagipfel verabschiedet wurde, fixiert zwar ein unerwartet ambitioniertes Ziel: Die Erderwärmung soll bei "deutlich unter zwei Grad" gestoppt werden, möglichst sogar bei 1,5 Grad. Leider stellt der Rest des Abkommens nicht sicher, dass dieses Ziel auch erreicht wird. Das Abkommen ist damit zwar ein wichtiger Startpunkt, um einen nicht mehr beherrschbaren Klimawandel noch zu stoppen. So gesehen stimmt es schon: "Paris" war ein historischer Moment und die erfolgreiche Sanierung nach dem klimadiplomatischen GAU bei der Kopenhagen-Konferenz von 2009. Trotzdem gilt: Die eigentliche Arbeit beginnt erst.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: