PRIX EUROPA

Reflecting all Voices - Der Prix Europa 2018 startet

Stiertrophäe. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/102535 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PRIX EUROPA/Prix Europa"
Stiertrophäe. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/102535 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PRIX EUROPA/Prix Europa"

Berlin (ots) - Was haben 360 Grad Videos über die Luftverschmutzung in deutschen Städten, der brutale Menschenschmuggel in Libyen, Nazi Gruppen in Norwegen und ein verschwundenes Pferd in Irland gemeinsam? Sie alle sind Beiträge beim PRIX EUROPA 2018!

Getreu dem diesjährigen Motto "Reflecting all Voices" treffen 210 Nominierungen aus 33 europäischen Ländern in den Kategorien Fernsehen, Radio und Online aufeinander.

Eine Woche lang, vom 13. Oktober - 19. Oktober wird durch den PRIX EUROPA das Haus des Rundfunk in Berlin in ein Zentrum der europäischen Medienschaffenden verwandelt.

Es wird geschaut, gehört und nachgedacht. Welche Beiträge setzen neue Standards? Wer schafft es, sein Publikum mit seiner Geschichte in den Bann zu ziehen? Jeden Tag stimmen die 260 Juroren über die verschiedenen Nominierungen ab und diskutieren mit über 700 Teilnehmern. Am Ende der intensiven Woche wird es 12 Gewinner geben, welche die begehrte Stier Trophäe mit nach Hause nehmen dürfen.

Höhepunkte am Freitag, dem 19. Oktober sind die Unterzeichnung der Potsdamer Erklärung durch 21 europäische Rundfunkorganisationen und die Verleihung der PRIX EUROPA Trophäen.

Cecilia Benkö, die schwedische Hörfunkintendantin und Präsidentin des PRIX EUROPA, wird zusammen mit 21 Vertretern von europäischen Rundfunksendern um 19.00 Uhr die Potsdamer Erklärung unterzeichnen. Um 20.00 Uhr findet die Preisverleihung in der Schinkelhalle an der Potsdamer Schiffbauergasse statt. Moderiert von Shanli Anwar und untermalt von der Musikerin Carolina Eyck werden in einer festlichen Gala die besten europäischen Fernseh, Radio und Online Produktionen ausgezeichnet sowie der Ehrenpreis "European Journalist of the Year" vergeben.

PRIX EUROPA MasterClasses und Podiumsdiskussion zum Thema "Kulturgut Radio"

Neben dem vielfältigen Wettbewerb mit insgesamt 210 teilnehmenden Einreichungen in 10 Kategorien bietet der PRIX EUROPA mit drei MasterClasses und einer Podiumsdiskussion ein breites Rahmenprogramm.

MasterClass 
'How to survive on the choppy seas of independent radio/audio 
production?'

Donnerstag 18. Oktober 2018 um 20:00 Uhr, 
rbb Haus des Rundfunks, Saal 5 

In einer sich ständig wandelnden Medienwelt unabhängig eine erfolgreiche Audio Produktion zu produzieren ist nicht einfach. Daher freut sich der PRIX EUROPA, dass der Brite Alan Hall gewonnen wurde, um aus dem Nähkästchen seiner Erfahrungen zu plaudern. Hall produziert seit den 90er Jahren international erfolgreiche Dokumentationen und Musik Features für das Radio. Seine Produktionsfirma "Falling Tree" gehört zu den erfolgreichsten weltweit.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Anzahl der Plätze aber begrenzt. Eine Anmeldung über press@prixeuropa.eu ist erforderlich. Die Arbeitssprache ist Englisch.

MasterClass "Connecting Europe - Reflecting all Voices"

Freitag 19.Oktober 2018 um 14.00 Uhr 
rbb Haus des Rundfunks, Saal 2 

Internationale TV Co-produktionen prägen seit Jahren die internationale Fernsehlandschaft. Doch sind Kommunikation und Finanzierung nur zwei der zahlreichen Herausforderungen. Fünf Erfolgsbeispiele werden in der MasterClass "Connecting Europe - Reflecting all Voices" vorgestellt:

Georg Tschurtschenthaler (Deutschland) berichtet wie die Produktionsfirma Gebrüder Beetz es schaffte, für die Dokumentation "The Cleaners" internationale Partner und Finanzierung zu bekommen. Eric Lieshout (Niederlande) spricht über seine Serie "Made in Europe", Stéphane Siohan (Frankreich) erzählt von seiner ukrainisch, polnisch, französischen Dokumentation "Home Games", Daniela Drastasta (Kroatien), Frans Jennekens (Niederlande) zeigen eine Sneak Preview der Serie "New Neighbours" und Sören Klovborg (Dänemark) erklärt wie er mit der Why Foundation für seine Dokumentation `Maid in Hell´zusammengearbeitet hat.

Ruurd Bierman, Berater bei der European Broadcasting Union, wird die MasterClass moderieren.

Die Teilnahme für Interessierte ist kostenlos, die Anzahl der Plätze aber begrenzt. Eine Anmeldung über press@prixeuropa.eu ist erforderlich. Die Arbeitssprache ist Englisch.

MasterClass 'Successful digitally based projects by public 
broadcasters'

Freitag, 19. Oktober 2018 um 14.00 Uhr 
rbb Haus des Rundfunks, Raum 105 

Wie produzieren Radio Sender erfolgreich digitale Projekte? U. a. mit Kirsty Drain von BBC Schottland. Kirsty wird erzählen welche Geheimnisse hinter dem Erfolg der Online Projekte "The Social und The Social 2.0" stehen. Manuel Thalmann vom SRF spricht über "Public Services on Youtube" und Kåre V. Poulsen von DR Dänemark gibt eine Präsentation zu "The relation triangle: Succesful mixtures of cross media, co creation and partnerships".

Die Teilnahme für Interessierte ist kostenlos, die Anzahl der Plätze aber begrenzt. Eine Anmeldung an press@prixeuropa.eu ist erforderlich. Die Arbeitssprache ist Englisch.

Podiumsdiskussion "Kulturgut Radio"

Freitag, 19. Oktober von 16.00-17.30 Uhr 
rbb Haus des Rundfunks, kleiner Sendesaal 

Die Bundeszentrale für politische Bildung und das Goethe Institut laden zu einer Diskussionsrunde unter dem Motto "Kulturgut Radio" ein.

Öffentlich rechtliche Rundfunksender spielten immer eine wichtige Rolle im europäischen Kulturleben. Sie sind Akteure und Träger zugleich. Geben Impulse und bieten eine wichtige Plattform für europäische Kulturschaffende. Sparzwänge und politische Umwälzungen gefährden heutzutage diese Rolle. Immer mehr gerät Hörfunk als Kulturproduzent und Kulturgut in Vergessenheit. Dem möchte die Podiumsdiskussion entgegenwirken.

Es diskutieren: Helen Boaden, ehemalige Direktorin von BBC News und BBC Radio, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Künstlerischer Leiter des Kunstraums Savvy Contemporary Berlin, Róise Goan, Kuratorin, Produzentin und Autorin für Theater, Fernsehen und Radio, Kaye Mortley, weltweit bekannte Radioproduzentin und Dr. Christine Schöpf, Co-Direktorin des Medienkunstwettbewerbs Ars Electronica.

Moderiert wird die Veranstaltung von Vivian Perkovic, Moderatorin bei Kulturzeit (3Sat) und Tonart (Deutschlandfunk). Die Teilnahme ist kostenlos, die Anzahl der Plätze aber begrenzt. Eine Anmeldung über press@prixeuropa.eu ist erforderlich. Die Arbeitssprache ist Englisch.

Pressekontakt:

Vincent Haiges // press@prixeuropa.eu // www.prixeuropa.eu

Tel.: (0049) 30 97 993 - 10910 // (0049) 1521 74 09 358

Twitter@PRIXEUROPA
Instagram@prixeuropa
Facebook@prixeuropa

Original-Content von: PRIX EUROPA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PRIX EUROPA

Das könnte Sie auch interessieren: