Das könnte Sie auch interessieren:

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schwäbische Zeitung

22.08.2017 – 20:56

Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Urteil mit Signalwirkung - Ein Kommentar zur Abschiebung von gefährlichen Islamisten

Ravensburg (ots)

Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen": Diesen alten Spruch beherzigen seit Jahren die Briten bei der Abschiebung von gefährlichen Islamisten, um einen drohenden Schaden für das Königreich abzuwenden. Auch in Deutschland setzt sich dieses Prinzip, bezogen auf die Gefährder, langsam aber sicher durch.

Hart sind die Maßnahmen schon deswegen, weil hier Menschen für mögliche Verbrechen verurteilt werden, die sie noch nicht begangen haben. Grundsätzlich reicht eine "auf Tatsachen gestützte Prognose zur Abwehr einer besonderen Gefahr" aus, um einen suspekten Ausländer in sein Heimatland zu schicken. Ja, der Verdacht muss konkret sein, und die rechtlichen Hürden sind hoch. Aber das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts wird die Bundesländer dazu motivieren, den steinigen Weg der präventiven Abschiebung von Gefährdern häufiger zu gehen.

Konsequente Härte für mehr Sicherheit: Nichts anderes fordern derzeit die großen Parteien in ihren Wahlprogrammen. Seit dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz möchte sich keiner mehr vorwerfen lassen, einen potenziellen Terroristen nicht des Landes verwiesen zu haben, bevor er seine Anschlagspläne in die Tat umsetzen konnte.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schwäbische Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung