KSB Aktiengesellschaft

KSB spendet 100.000 Euro für Pakistan

Frankenthal (ots) - Für die Flutopfer in Pakistan stellt der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB 100.000 Euro an Spendenmitteln bereit. Ein Teil des Geldes kommt bereits in ersten Hilfsaktionen zum Einsatz, die dem Überleben und der Gesunderhaltung der betroffenen Menschen dienen. Neben der schnellen Bereitstellung von Wasser, Nahrungsmitteln und Medizin wird KSB sechs Wasserfiltrationsanlagen errichten. Sie sollen die Trinkwasserversorgung in den betroffenen Regionen verbessern. Außerdem will das Unternehmen mit den Geldern mehrere Krankenstationen und Schulen wieder aufbauen.

Die pakistanische KSB-Gesellschaft mit Sitz in Lahore steuert den Einsatz der Gelder, die sich aus Spenden der KSB AG sowie mehrerer asiatischer Gesellschaften und deren Mitarbeiter zusammensetzen. Eine Sammelaktion des deutschen Betriebsrats erbrachte rund 9.000 Euro, weitere 25.000 Euro gab der Vorstand der KSB AG frei.

Vor Ort beteiligt sich ein Team pakistanischer KSB-Mitarbeiter an den Hilfsaktionen. Andere Beschäftigte des Unternehmens haben Flutopfer in ihren Häusern aufgenommen und versorgen sie.

Unter den KSB-Mitarbeitern in Pakistan sind keine Opfer zu beklagen. Fünf Familien von Mitarbeitern, deren Häuser beschädigt wurden, erhalten von KSB eine Wiederaufbauhilfe. Die KSB-Standorte blieben unversehrt.

In Pakistan ist KSB seit 1959 mit einer Gesellschaft vertreten und größter Pumpenhersteller des Landes. Derzeit sind in Fertigung, Verkauf und Service 364 Mitarbeiter tätig. Im pakistanischen Markt kommen KSB-Produkte hauptsächlich in der Zucker- und Papierindustrie, dem chemischen Sektor sowie in der Trinkwasserversorgung und der Abwasserreinigung zum Einsatz.

KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und Systemen für die Industrie- und Gebäudetechnik, die Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie die Kraftwerkstechnik und den Feststofftransport. Der Konzern beschäftigt annähernd 14.500 Mitarbeiter und ist mit eigenen Verkaufsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf allen Kontinenten vertreten.

Pressekontakt:

Ullrich Bingenheimer
Tel. +49 6233 86-2138, Fax 3456
ullrich.bingenheimer@ksb.com

Original-Content von: KSB Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KSB Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: