Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

29.09.2006 – 12:33

Polizei Düren

POL-DN: 06092901 Rübenkampagne 2006 beginnt in der nächsten Woche

    Kreis Düren (ots)

Die diesjährige Rübenkampagne der Zuckerfabrik Jülich beginnt am Donnerstag, dem 4. Oktober 2006. Sie endet voraussichtlich Mitte des Monats Dezember. Da auch die Zuckerfabrik Euskirchen ab Anfang Dezember aus dem Kreis Düren mit Rüben beliefert wird, müssen die übrigen Verkehrsteilnehmer mit vielen langsam fahrenden Rübenfahrzeugen und den damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen.

    Während der Rübenkampagne 2005 ereigneten sich im Bereich der Kreispolizeibehörde Düren 21 Verkehrsunfälle unter Beteiligung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Dabei verunglückten acht Personen.

    Um das Unfallrisiko zu minimieren, bittet die Polizei alle Teilnehmer im Straßenverkehr um besondere Aufmerksamkeit und defensive Fahrweise. An  sie wird hiermit eindringlich appelliert, durch Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme die Unfallgefahren auszuschließen, die die herbstliche Witterung und die Rübentransporter mit sich bringen.

    Zur Vermeidung von Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit der Rübenkampagne sollten die folgenden Hinweise dringend beachtet werden:

    - Vermeiden Sie nach Möglichkeit während der Hauptanlieferzeiten Fahrten auf den Anlieferstraßen.

    - Rechnen Sie in Rübenanbaugebieten grundsätzlich mit verschmutzten Fahrbahnen und von der Ladefläche gefallenen Rüben.

    - Rechnen Sie besonders bei Dunkelheit oder ungünstigen Witterungsverhältnissen mit liegen gebliebenen landwirtschaftlichen Fahrzeugen und kalkulieren Sie die hohe Geschwindigkeitsdifferenz insbesondere zu langsam einbiegenden Rübenfahrzeugen ein.

    Eine besonderer Appell gilt auch den Führern von Rübenfahrzeugen:

    - Verhalten Sie sich gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern kompromissbereit.

    - Bedenken Sie beim Einbiegen oder Kreuzen die langsame Anfahrgeschwindigkeit im Verhältnis zum übrigen Fahrzeugverkehr.

    - Achten Sie auf den verkehrssicheren Zustand der Fahrzeuge. Dies gilt vor allem für die Zugverbindungen und die Bremsen sowie für eine intakte Beleuchtung.

    - Beachten Sie beim Beladen der Transportfahrzeuge auf das zulässige Gesamtgewicht. Sichern Sie die Ladung so, dass keine Rüben herunter fallen können.

    - Beachten Sie die Pflicht zur seitlichen Kenntlichmachung von Anhängern durch die Anbringung von gelben Rückstrahlern, um die Erkennbarkeit bei Dunkelheit zu erhöhen.

    - Beachten Sie die besonderen Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung für langsam fahrende Fahrzeuge und Züge. Das gilt insbesondere für das Einhalten von Abständen zu den vorausfahrenden Fahrzeugen, um damit ein Überholen und Einscheren für andere Verkehrsteilnehmer zu ermöglichen.

    Die Polizei wird für die Dauer der Rübenkampagne die Anfuhrstrecken intensiv überwachen.

    Insbesondere auf den neuralgischen Streckenabschnitten der B 55 und der L 241 werden die Fahrzeugbenutzer durch Radarmessungen und Polizeistreifen zu vorsichtiger und verkehrsgerechter Fahrweise angehalten werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung