Polizei Düren

POL-DN: 06013104 Unbekannte Täter mussten ihr Vorhaben abbrechen

    Düren (ots) - In der Nacht zum Montag wurde am Bahnhof Düren ein gestohlener Lkw aufgefunden. Die noch nicht bekannten Täter hatten damit versucht, eine Kabeltrommel zum Nachteil der Deutschen Bundesbahn ab zu transportieren.

    Eine Zeuge war gegen 01.15 Uhr an der Verladerampe des Dürener Bahnhofes auf einen dort stehenden Lastwagen getroffen, der ihm den Weg versperrte. Bei der Nachschau stellte er fest, dass an dem Fahrzeug die Laderampe nach unten gelassen war. Auf ihr befand sich bereits zu einem Teil eine Kabeltrommel mit einem Durchmesser von zwei Metern. Personen traf der Mann aber nicht mehr an. Sie waren möglicherweise durch sein Erscheinen am Tatort geflohen. Seine Feststellungen teilte er der Polizei mit.

    Die hinzu gerufenen Polizeibeamten stellten schnell fest, dass der Lkw kurz geschlossen und daher vermutlich gestohlen worden war. Dies wurde bei den weiteren Ermittlungen bestätigt. Ein Lkw-Fahrer aus Zülpich meldete sich am Morgen bei der Polizei und teilte mit, dass er seinen Truck am vergangenen Samstag im Gewerbegebiet Zülpich abgestellt hatte und er ihn dort nun nicht mehr auffinden könne. Die Ladung des Transportfahrzeuges, ein Hubwagen und mehrere Bretter, wurde bereits in der selben Nacht auf der B 477 aufgefunden, wo sie für eine Gefahrenstelle gesorgt hatte. Sie war dort offenbar von dem oder den Tätern "entsorgt" worden, um die Ladefläche für die Beladung mit dem ins Auge gefassten Diebesgutes frei zu machen.

    Die Ermittlungen zur Aufklärung der Straftat dauern an.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 0 24 21/949-661 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: