Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der KPB Düren vom 11.11.-13.11.05

    Düren (ots) - 1. Fahndungen

    05111101 Verkehrsunfallflucht

    Niederzier    Den PKW einer 35-jährigen Frau aus Niederzier beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Die linke vordere Fahrzeugseite, des in der Vieux-Conde-Straße abgestellten Fahrzeugs, wies eine offensichtlich unfallbedingte Beschädigung auf, als die Fahrzeugführerin am Freitagmorgen gegen 08.00 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem Unfallverursacher aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können, sich mit der Polizeiinspektion Jülich unter 02461-627732 in Verbindung zu setzen.

    05111202          Wohnungseinbruch

    Düren            Bislang unbekannte Täter  drangen Samstagabend in die
Erdgeschoss-wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Piusstraße ein,
indem sie ein Küchenfenster aufhebelten.Unerkannt konnten die Täter
anschließend das Objekt wieder verlassen, nachdem sie aus dem
Schlafzimmer Schmuck entwendeten.

    Hinweise auf verdächtige Beobachtungen ,Personen oder Fahrzeuge werden erbeten an die Polizei Düren unter 02421-949245.

    2.  Meldungen

    05111103 Verkehrsunfall unter Rauschgifteinfluss und ohne Führerschein

    Düren.        Aufgrund seiner zügigen Fahrweise, welche ein
Durchdrehen der Räder verursachte, verlor am Freitagabend gegen 23.50
Uhr ein
19-jähriger Mann aus Düren beim Befahren der Paradiesstraße in
Richtung Malteserstraße die Kontrolle über den von ihm gelenkten PKW
und prallte  anschließend sowohl gegen einen Baum, einen geparkten
Wohnwagen als auch gegen eine Hauswand.

    Nicht nur der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, auch ein im Wohnwagen nächtigender 4 Jahre alter Junge erlitt durch den Aufprall einen Schock.

    Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war und zudem augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Deshalb wurde neben der Anzeigenfertigung auch die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

    Der entstandene Sachschaden wird polizeilich auf ca. 14.500 Euro geschätzt.

    05111304       Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und                  
ohne Versicherungsschutz

    Düren        Am frühen Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr kam eine
21-jährige Fahrzeugführerin, die mit einem PKW aus Richtung B 56
kommend die Nordstraße in Richtung Ringstraße im Stadtteil Birkesdorf
befuhr, mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei
beschädigte sie neben 2 Blumenkästen auch einen dort befindlichen
Zeitungsautomaten, so dass ein polizeilich geschätzter
Gesamtsachschaden von ca. 3.800 Euro entstand.
Bei der Unfallaufnahme konnte deutlicher Alkoholgeruch in der
Atemluft der Unfallverursacherin wahrgenommen werden. Ein
durchgeführter Alcotest bestätigte mit 2,18 Promille den Verdacht der
Trunkenheitsfahrt.
Die Entnahme einer Blutprobe wurde auch in diesem Fall angeordnet und
der Führerschein der Dürenerin sichergestellt.

    Da bei der Einsatzabwicklung auch festgestellt werden mußte, dass für den Unfallwagen kein Versicherungsschutz mehr bestand, wurde auch gegen die Fahrzeughalterin eine Anzeige erstattet.

    05111205            Verkehrsunfall mit Trunkenheit und Flucht

    Hürtgenwald      Am 12.11.05 , gegen 01.25 Uhr, befuhr ein
16-jähriger Schüler aus Kreuzau mit seinem Mofa und einem Mitfahrer
die Burgstraße in Bergstein in Richtung Wald. Am Ende der Burgstraße
fuhr er gegen eine Durchfahrtsschranke, wodurch beide zu Fall
kamen.Dabei verletzte sich der Fahrer leicht. Bei dem Unfall wurden
das Mofa und die Schanke beschädigt. Der Fahrer stellte sein Mofa an
einer Gaststätte ab und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne
sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Von einem Zeugen wurde
die Polizei informiert, die den Fahrer dann in der Ortschaft
Bergstein antraf. Bei einer Überprüfung wurde bei diesem
Alkoholgenuss festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,12
Promille.
Auf der Wache wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.
Es entstand ein Gesamtschaden von polizeilich geschätzten 600,- Euro.

    05111106     Alkoholisierte Radfahrer

    Jülich / Linnich        Gleich in zwei Fällen hatte es die Polizei
Jülich während des vergangenen Wochenendes mit alkoholisierten
Radfahrern zu tun.

    Durch deutliche Schlangenlinien und mit einem völlig ungesicherten Kleinkind auf dem Gepäckträger, fiel eine 55 Jahre alter Mann aus Jülich am Freitag, den 11.11.05 gegen 12.00 Uhr auf der Artilleriestraße in Jülich auf und machten eine polizeiliche Kontrolle erforderlich. Dabei wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Zweiradfahrers festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Nachdem das Kind bei der Mutter abgegeben worden war, wurde dem Radfahrer auf der Polizehauptwache Jülich eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gefertigt.

    Schwerwiegendere Folgen hat die Alkoholisierung eines 57-jährigen Mannes der in Linnich am Samstagmorgen gegen 01.45 Uhr mit seinem Fahrrad die Rurstraße befuhr. Bei einer Kollision mit dem Bordstein stürzte der Mann und zog sich Kopfverletzungen zu, die einen Transport durch den Rettungswagen in das Krankenhaus Linnich notwendig machte. Nach ambulanter Behandlung konnte er jedoch von dort wieder entlassen werden. Allerdings wurde ihm auf Anordnung der Polizei zuvor eine Blutprobe entnommen und später eine Anzeige gefertigt.

    05111107 Personenüberprüfung mit Folgen

    Jülich      Im Rahmen einer Personenüberprüfung überprüften
Polizeibeamte am Freitag einen 77 Jahre alten wohnungslosen Mann.
Dabei wurde festgestellt, dass der in Serbien-Montenegro gebürtige
Mann bereits wegen Beförderungserschleichung in 50 Fällen vorbestraft
war und nunmehr wieder wegen weiterer 16 Fälle mit
Untersuchunghaftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde festgenommen und
dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt, der anschließend
Haftbefehl erließ.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: