Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

29.11.2018 – 14:00

Polizei Düren

POL-DN: Zwei Kirchen und ein Kiosk im Visier von Einbrechern

Düren-Merken (ots)

Zwei Kirchen und ein Kiosk wurden in den vergangenen Tagen von Einbrechern aufgesucht. In zwei Fällen blieb es bei versuchten Einbrüchen.

In einer Kirche in der Peterstraße in Düren-Merken hebelten Unbekannte in der Zeit von Dienstag, 16:00 Uhr, bis Mittwoch, 11:00 Uhr, ein rückwärtiges Fenster der Sakristei auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren durchsuchten sie in mehreren Räumlichkeiten die Schränke, hebelten eine Innentür auf und versuchten, einen Opferstock aufzubrechen. Dies misslang ihnen allerdings. Was genau entwendet wurde, konnte vor Ort nicht geklärt werden.

Ebenfalls in der Peterstraße in Düren-Merken geriet im Zeitraum Dienstag, 18:30 Uhr, bis Mittwoch, 12:30 Uhr, ein Kiosk ins Visier von Einbrechern. Bei dem Versuch, ein Fenster aufzuhebeln, scheiterten der oder die unbekannten Täter und verließen den Tatort ohne Diebesgut in unbekannte Richtung.

Bei einem Versuch blieb es auch in Inden/Altdorf auf der Hauptstraße. Erneut hatten es Unbekannte auf eine Kirche abgesehen. Mittels Bohren versuchten sie, das Schloss einer Nebeneingangstür zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der Schaden an der Tür wurde am Mittwoch festgestellt, eine Eingrenzung des Tatzeitraums war nicht möglich.

In allen Fällen hat die Polizei die Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Leitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren