Polizei Düren

POL-DN: Handynutzung mit Folgen

Düren (ots) - Am Montagabend verursachte eine Fahranfängerin einen Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von circa 17000 Euro.

Gegen 22:20 befuhr die 18 Jahre junge Frau aus Düren, die seit knapp drei Monaten im Besitz ihres Führerscheins ist, mit ihrem Pkw die Eberhard-Hoesch-Straße aus Richtung Zülpicher Straße kommend in Fahrtrichtung Frankenstraße. Eigenen Angaben zufolge war sie von ihrem Handy abgelenkt und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte sie mit zwei geparkten Autos. Ihr Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auch wenn bei diesem Unfall niemand verletzt wurde, wird der Blick aufs Handy unterschätzt. Im letzten Jahr kamen drei Menschen bei Unfällen infolge einer Handynutzung ums Leben. Bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von Tempo 50 werden fast 30 Meter im Blindflug zurückgelegt, wenn man für zwei Sekunden auf sein Handy schaut. Welcher Anruf kann so wichtig sein, dass dieser im schlimmsten Fall mit dem eigenen oder auch mit dem Leben eines anderen bezahlt wird? Welche Nachricht muss sofort gelesen oder gar während er Fahrt beantwortet werden? Denken Sie darüber nach und halten Sie besser bei der nächsten Möglichkeit am Fahrbahnrand an. Dann können Sie in Ruhe telefonieren und schreiben - gefahrlos!

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: