Polizei Düren

POL-DN: 15100402 - Einbrüche im Kreisgebiet

Düren Kreisgebiet (ots) - Kreis Düren - In der Zeit von Freitagmorgen, 07:00 Uhr, bis Samstagmittag, 12:30 Uhr, wurden der Polizei insgesamt vier Einbruchstatorte gemeldet.

Zunächst meldete sich eine Hausbewohnerin aus der Grubenstraße in Inden - Lamersdorf. Gegen 12:20 Uhr am Freitagmittag war sie es selbst, die zwei bislang unbekannte Täter erblickte, als diese versuchten, ein Fenster aufzuhebeln. Nach Angaben der Geschädigten sollen beide Tatverdächtige ca. 165 cm groß, bekleidet mit hellen Kapuzenshirts gewesen sein und kurze dunkle Haare gehabt haben. Sie flüchteten unerkannt mit einem silbernen Mercedes mit belgischem Kennzeichen.

Zwischen 07:00 und 17:45 Uhr am Freitag drangen Unberechtigte in eine Wohnung in Merzenich ein. Auf der Severin-Böhr-Straße verschafften der oder die Flüchtigen gewaltsam Zutritt zu Räumlichkeiten im zweiten Obergeschoss. Auf ihrer Suche nach verwertbarem Diebesgut durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Auch zerstörten sie anderes Mobiliar, bevor sie mit Bargeld und elektronischem Gerät entkamen.

Ähnlich gingen Täter im Schwarzen Weg in Inden - Lamersdorf vor, allerdings in der Zeit von Freitagabend, 20:20 und 22:30 Uhr, nutzten die Diebe die Abwesenheit der Geschädigten aus und hebelten ein rückwärtig gelegenes Fenster auf. Auch hier durchsuchten sie etliche Räume nach Wertgegenständen, bevor sie mit unter anderem elektronischen Gerät entkamen.

Zeugen erblickten die Diebe jedoch und verfolgten sie fußläufig ein Stück weit. Dann jedoch sprangen die Täter in einen bereit gestellten Pkw und entkamen.

Am Samstagvormittag gelang es Unbekannten, zwischen 10:00 und 12:30 Uhr in ein Einfamilienhaus auf dem Dirlauer Weg in Vettweiß einzubrechen. Auch hier drangen sie gewaltsam ein. Mit einer Geldkassette flüchteten sie unerkannt vom Tatort.

In allen Fällen hat die Polizei Spuren am Tatort gesichert. Diese unterliegen aktuell der Auswertung. Darüber hinaus bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben kann, diese umgehend über den Polizeiruf 110 zu melden. Jeder Hinweis zählt!

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: