Polizei Düren

POL-DN: Kradfahrer kam mit leichteren Verletzungen davon

Titz (ots) - Am Ostermontag landete das Motorrad eines unfallbeteiligten Kradfahrers im Acker. Der Fahrer selbst saß bei Eintreffen der Polizei im Straßengraben.

Glücklicherweise war der 20-Jährige, der seinen Wohnsitz in Bayreuth hat, angesichts der möglichen Folgen seines Unfalls noch halbwegs glimpflich davon gekommen. Er wurde an der Unfallstelle und danach in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Zum Unfall war es um 14:40 Uhr auf der L 226 in Fahrtrichtung Linnich gekommen. Zuvor hatte der Fahrer eines Wohnmobils den Kreisverkehr an der Einmündung L 241/L 12 auf die L 226 verlassen. Ihm folgten ein 43 Jahre alter Autofahrer aus Titz und dahinter der 20-jährige Kradfahrer.

Beide hatten offenbar gleichzeitig beabsichtigt das langsamere Wohnmobil direkt nach Verlassen des Rondells zu überholen und waren sich dabei in die Quere gekommen. Der Kradfahrer wich dem beim Überholvorgang neben ihm befindlichen Pkw aus und kam nach links von der Fahrbahn ab, ohne dass sich die Fahrzeuge jedoch berührten.

Das nicht mehr fahrbereite Motorrad, an dem ein Schaden von mindestens 1500 Euro entstanden war, musste später von einem Abschleppdienst aufgeladen werden.

Zu Beginn der Motorradsaison bittet die Polizei um besonders vorsichtige Fahrweise von und gegenüber Motorradfahrern. Denn Kradfahrer sind besonders gefährdet. Bei einem Unfall fehlt ihnen die bei einem Auto vorhandene Schutzhülle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: