Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
Keine Meldung von Polizei Düren mehr verpassen.

17.01.2013 – 12:30

Polizei Düren

POL-DN: Nachbarin verhindert Einbruch

POL-DN: Nachbarin verhindert Einbruch
  • Bild-Infos
  • Download

Merzenich (ots)

Merzenich - Besser geht es nicht! Dank des sofortigen Hinweises, den eine aufmerksame Nachbarin an die Notrufnummer der Polizei gab, konnten Beamte am Mittwochabend zwei Wohnungseinbrecher festnehmen. Der Einbruch in ein Einfamilienhaus blieb im Versuch stecken, der beste Beweis dafür, dass "Jeder Hinweis zählt!".

Einer 30-jährigen Merzenicherin ist es zu verdanken, dass ein bereits per Haftbefehl gesuchter Einbrecher sowie sein jugendlicher Komplize gefasst werden konnten.Denn die in der Straße "Zur Gärtnerei" wohnende Frau beobachtete gegen 18:20 Uhr, wie ein Fremder am Haus gegenüber klingelte. Als niemand öffnete, sah sich der junge Mann um und begab sich auf das Grundstück. Dieses Verhalten kam der Beobachterin merkwürdig vor, so dass sie sofort die Polizei über den Notruf 110 informierte. Beamte in zivil suchten umgehend die Anschrift auf und konnten erkennen, dass eine männliche Person durch den Garten des Hauses und im weiteren Verlauf über die benachbarten Grundstücke davon lief. Die Polizisten nahmen schnellen Schrittes die Verfolgung auf und konnten den flüchtenden Jugendlichen schließlich im Bereich der Morschenicher Straße/Severin-Böhr-Straße ergreifen. Es handelte sich bei dem vorläufig Festgenommenen um einen 14-Jährigen aus Kerpen, der offenbar versucht hatte, über das rückwärtige Terrassenfenster in das Wohnhaus im Merzenicher Neubaugebiet einzusteigen. Spuren im Schnee, die zu dem Schuhwerk des Jugendlichen passten, ließen diese eindeutige Schlussfolgerung zu.

Doch bei der weiteren Tatortaufnahme fielen den Beamten zusätzliche Schuhspuren auf, die auf einen Mittäter hindeuteten. Eine Fahndung in der Ortschaft führte kurz darauf zum Aufgriff eines 37 Jahre alten Mannes, der sich ganz in der Nähe auf der Brunnenstraße aufhielt. Ein Vergleich seiner Schuhsohlen mit den Abdrücken im Schnee bestätigten den Verdacht, dass es sich bei dem gebürtigen Osteuropäer, der zur Zeit über keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet verfügt, um den gesuchten zweiten Einbrecher handelte. Auch ein von den Tätern genutzter Pkw konnte wenige Straßen entfernt entdeckt werden.

Der 37-Jährige ist polizeilich bereits mehrfach wegen Einbruchdiebstählen in Erscheinung getreten und wurde aktuell per Haftbefehl gesucht. Er und sein jüngerer Komplize wurden zur Polizeiwache nach Düren gebracht. Während der 14-Jährige am Donnerstagvormittag bei der Polizei von seinen Eltern abgeholt werden konnte, musste der ältere der beiden Tatverdächtigen den Weg in eine Justizvollzugsanstalt antreten.

Die Bewohner des Hauses, in das die Einbrecher einsteigen wollten, müssen zwar eine Beschädigung an einer Rolllade verzeichnen, zum Eindringen in ihre Privatsphäre und dem Verlust von Wertsachen kam es aufgrund des geistesgegenwärtigen Verhaltens ihrer aufmerksamen Nachbarin und dem dadurch möglichen, unverzüglichen Einsatz der Polizei glücklicher Weise nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell